1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Homöopathie bei Seuchen zur Prophylaxe

Dieses Thema im Forum "Homöopathie" wurde erstellt von peony13, 2. Februar 2020.

  1. peony13

    peony13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2019
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Habe einen interessanten Link zu diesem Thema ausgebuddelt... Arsenicum Album D15 kostet nicht die Welt - morgens fünf Kügelchen. Ansonsten habe ich schon THIEVES von Young Living Oils zur Desinfektion ...

    Https://www.homoeopathiewatchblog.de
    -> Durchbruch für Homöopathie zur Behandlung bei Epidemien ...
     
    samira2 und KingOfLions gefällt das.
  2. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    766
    Da wäre ich doch eher vorsichtig. Ich bin zwar auch eher ein Antibiotika-Ablehner (wenns irgendwie anders geht, und meist geht es tatsächlich anders) und verwende für grippale Infekte ebenfalls (begleitend!) gern mal ein homöopathisches Präparat. Ansonsten würde ich da, wenn nicht der Schulmedizin, dann noch eher der Naturheilkunde bzw. Phytotherapie den Vorzug geben (hier im Artikel wurden nur 2 Quellen angeführt: eine ist ein homöopathischer Arzt, eine andere ein Heilpraktiker …)
     
    petrov gefällt das.
  3. samira2

    samira2 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Wien
    Ich nehme mit Erfolg seit Oktober Echinacea TT. Keine Infekte mehr .
     
    Wanadis und peony13 gefällt das.
  4. Kelli

    Kelli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    1.016
    Täglich oder wie wendest du das an?
     
    samira2 gefällt das.
  5. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    766
    Blöde Frage, was bedeutet "TT"? :)
     
    samira2 gefällt das.
  6. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    4.503
    Werbung:
    toll
    jetzt stelllt sich die Frage, wars Echinacea oder ist dein Imunsystem heuer so stark?
     
    samira2 gefällt das.
  7. samira2

    samira2 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Wien
    Habe die gleiche Erfahrung, seit 2 Jahren damit nur leicht Schnupfen.... früher immer Bronchitis etc.
    Gegen Covid würde ich auch das Ravitsara Öl empfehlen. Hilft auch dem armen Land Madagaskar.
     
  8. Najada

    Najada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    249
    Werbung:
    Echinacea war schon vor 20 Jahren bei Leistungssportlern beliebt, um das Immunsystem gegen Erkältungen zu schützen. Das wird in ziemlicher Dosis eingenommen, nicht als homöopathische Verdünnung.

    Homöopathische Mittel sind anders und lösen, wenn man sie ohne vorherige Beschwerden einnimmt, schon mal die zum Mittel genannten Symptome aus.
    Ich nehme die Mittel nur in Wasser, schlückchenweise alle halbe Stunde, weil mildere Wirkung. Wenn´s nicht hilft in kurzer Zeit oder schlecht schmeckt oder Widerwille dagegen aufkommt lasse ich das weg.

    Bei Corona hatte ich gelegentlich Infludoron genommen, ein homöopathisches Komplexmittel zur Einnahme bei Grippe. Das hatte ich schon bald wieder weggelassen weil´s wenig half und die Beschwerden zum Teil verstärkte, hatte ich den Eindruck.

    Es ist bei den Anbietern von Nahrungsergänzungsmitteln und ähnlichem nicht selten, daß behauptet wird, das man das Mittel brauche. Daß in der Bevölkerung Mangel vorliegt weil ärztliche Studien und Berechnungen zum Bedarf von z. B. Vitamin C oder D fehlerhaft waren, man solle mehr einnehmen und kaufen, kaufen, kaufen...
    Ärzte warnen vor Überdosierung wegen Langzeitfolgen wie Nierenschäden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2020
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden