1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Alpträume seid Nahtoderfahrung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Twulf222, 13. April 2017.

  1. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    13.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Naheliegend nach einer Nahtoderfahrung ...... :ironie:

    R.
     
  2. Twulf222

    Twulf222 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    5
    Hi,

    Ich hatte heute wieder einen Traum. Jedoch ging es diesmal darum das ich auf einer vielbefahrenen Strasse war. Dort waren auch viele Menschen.
    Dann gab es eine Explosion und Menschen wenn nicht hunderte sind gestorben. Als ich dann aufgewacht bin konnte ich mir das nicht erklären und hab einfach mal gegooglet.
    Vor genau 1 Jahr wurde in Kabul ein Attentat verübt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschlag_in_Kabul_am_19._April_2016)
    Und ich hab das gefunden. (http://www.onvista.de/news/polizei-anschlag-vor-frankreich-wahl-verhindert-60143223)

    Ist jetzt ein wenig gruselig. Das macht mir irgendwie angst. Wieso träume ich die ganze Zeit sowas ?

    Bei meinem Hausarztz war ich schon vor Monaten. Nicht wegen Alptäumen, sondern weil ich selbst gemerkt habe das ich damals nicht damit klar kam.
    Aber heute ist es so das ich keine Angst habe, oder mich mit schrecken daran zurückerinnere.

    Klingt total irre aber ich suche einfach Hilfe.
     
  3. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.442
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    Ich sehe hier 3 Möglichkeiten.

    Zum einen einmal kann eine Nahtoderfahrung die Kompaktheit des Bewusstseins aufdröseln, so daß unbewusste Inhalte aufsteigen und sich auf verschiedene Art und Weise bemerkbar machen...

    Ganz gleich, ob es sich dabei um Sorgen, Ängste oder sei es auch um eine Erinnerung der Seele handelt, wie gehe ich damit um? Der Traum ist eine recht schonende Variante, Dinge zu verarbeiten. Die Traumsprache ist oft sehr kryptisch, bewirkt aber dennoch etwas in unserem Bewusstsein, wenn auch "verschlüsselt", um eine direkte Konfrontation aufgrund von Verkraftbarkeit zu meiden.

    Du kannst diese Dinge wie bereits erwähnt therapeutisch aufarbeiten, denn ein Therapeut wird das, was du erzählst weder be- noch verurteilen sondern eher mit dir nach einem gemeinsamen Weg suchen, damit anders umzugehen, zu erkennen, wie sich diese Inhalte in dein Leben integrieren lassen.

    Ein Schamane wird sich deine Seele anschauen und garnichts sagen, ehe er nicht die nichtalltägliche Wirklichkeit bereist hat, um zu sehen, was es dort vor Ort zu sehen gibt. Die Nahtoderfahrung ist das inszenierte Bühnenstück, die Reise in die nichtalltägliche Wirklichkeit ist eine Reise hinter jenen Bühnenvorhang.
    Dann wird er mit dir besprechen, was er gesehen hat und was es der Heilung bedarf.

    Als weitere Möglichkeit kannst du deine Träume als "Störbilder" einfach mal ignorieren...sie sind verstörend, fühlen sich lebendig an, sind aber letztendlich nichtssagend. Gewöhnst du dich daran, ohne Furcht zu zeigen, kann es sein, daß diese Bilder gänzlich verschwinden oder aber auch konkreter werden, so daß es klar wird, was sie dir sagen wollen.

    Der Geist ist viel tiefschichtiger, nach unten, nach oben, in alle Richtungen, viel größer, als wir uns das so vorstellen können. In Angesicht des Todes wird das vielen Menschen bewusst, daß der Tod etwas absolutes ist, ja richtig gehört, etwas absolutes, was da bedeutet ganz gleich, was aus dem Geist, der Seele werden mag, ob sie verblasst, sich transformiert, entfaltet in Erinnerung oder gänzlich ohne - das gelebte Leben ist einmalig, endet und kehrt in dieser Form ebensowenig wieder, wie ein Wassertropfen in erstarrtem Eisaggregat nicht zweimal die gleiche Musterung tragen wird.

    Jedes Leben ist einzigartig. Eine Nahtoderfahrung rückt dieses Wissen zentral in den Mittelpunkt - weswegen man wie durch ein Wunder auch das Leben ganz plötzlich viel mehr zu schätzen weiß, jeden einzelnen Atemzug.
    Diese Erfahrung zu verarbeiten, das geht nicht von heute auf morgen - sterben allerdings schon, jederzeit xD

    Amituofo, Tiger
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen