1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
Color
Background color
Background image
Border Color
Font Type
Font Size
  1. Mein Blogbuch, Teil 11 ...... warum die Liebe uns Menschen so sehr fasziniert und gefällt, uns so unsagbar gut tut ....

    20.04.2015

    ist leicht vorstellbar, wenn man die Wirkungen der liebevollen Gedanken kennt. Es gibt da ja so einen schönen Spruch : Liebe macht blind.

    Doch dieser Spruch müsste eigentlich heissen : Liebe sieht mit dem Herzen .

    Weil wir kennen ja auch alle den Spruch : Man sieht nur mit dem Herzen gut .... und so ist es tatsächlich, nur unsere Sichtweise, die unvoreingenommen ist, die zeigt uns den Menschen in seiner wahren Schönheit, bevor ihn unser Ego, unser Verstand, durch seine Bewertung, als nicht mehr würdig, unsere Zuneigung nicht würdig und nicht mehr liebenswert aburteilt.



    Aber keiner von uns ist Fehlerfrei, das weiß auch Helene Fischer :

    www.youtube.com/watch?v=TaCLvnWmWZk

    Das ist das Problem, dass alle gemeinsamen Paare haben, ob mit oder ohne Trauschein, eine Partnerschaft ist ein sich einlassen, auf einen Menschen, der auch nicht so perfekt ist, wie es zu Beginn den Anschein hat. Doch viele Menschen vergessen dabei, auch sie selbst sind nicht perfekt, auch sie selbst haben ihre Fehler und Schwächen, weshalb man zuerst mit sich selbst klar kommen muss, bevor man mit anderen klar kommt.

    Das Leben steht uns hier immer hilfreich zur Seite, was aber nicht heisst, es verwöhnt uns,... es gibt uns halt jeden Tag die Möglichkeit, zu lernen, wie man sich entwickeln kann, aber nicht muss. Das Leben zwingt nie jemanden zu einem Entwicklunsschritt, obwohl es sehr nachdrücklich und beständig mit schmerzlichen Situationen drängt, nicht am Stand zu verharren, weil stehen bleiben, immer ein Rückschritt ist. Das Leben als solches, in dass das ganze Universum, und uns auch noch nicht bekannte Universen eingebunden sind, hat nur ein Bestreben; sich weiter auszudehnen, sich weiter zu entwickeln ..... Wachstum bis ins Unendliche, in alle Ewigkeit ...

    hier könnt ihr nachlesen, was der unteschied ist, zwischen Körper und Geist .... der Körper sieht mit den Augen, der Geist, unsere Seele, mit dem Herzen ..... und hier spielen weder eine Rasse, noch eine Religion eine Rolle .... weil Liebe urteilt nie, sonst ist es keine Liebe ....

    Körper und Geist
  2. 19.04.2015,

    Energie geht nie veloren.
    Was für die Nahrungsaufnahme schon lange bekannt ist, und zum Abnehmen oder Zunehmen genützt wir, das ist, dass die "Energie", die in dem Nahrungsmitteln ist, schon erkannt und in Kalorien umgewandelt worden ist. Man kann sich also zu 100% sicher sein, wenn man zuviele Kalorien zu sich nimmt, dann wird man dick ....und wenn man zu wenig Kalorien zu sich nimmt, dann wird man dünner und dünner .....
    da braucht man kein Hellseher, kein Arzt oder keine Wunderheiler sein, auch kein Esoteriker, man braucht nicht mal studiert zu haben, um das zu wissen, weil es steht ja schon fast überall drauf, welche Kalorien drinnen sind. Energie wechselt immer nur die Form, niemals geht etwas davon verloren, weil das wider der Natur wäre.

    Aber leider ist es nicht sehr bekannt, dass jedes Gefühl, jede Emotion, jedes Empfinden, auch Energie in sich hat, die zwar unsichtbar, aber durch Ereignisse und Erlebnisse sichtbar werden. Jeder Gedanke, jedes Denken bewegt Energie im geringen Ausmass, aber bei der Gehirrnforschung schon messbar. Und negatvie Gedanken, erschaffen negative Gefühle, und negativer Gefühle, kosten immer Energie, zweigen sie ab .....
    wobei jeder positive Gedanken, Energie für den Körper, für das Leben bringt, weil die Natur nichts Neagtives kennt, weil die Naturgesetze niemals urteilen, weil in der Natur ist alles gut, wie sie ist ....
    Positivität, ist immer der Stimme der Liebe, der Stimme des Herzens, der Stimme der Natur, des Lebens selbst zuzuordnen .....
    Negativität, ist immer die Stimme des Ego, die Stimme des Hasses, des Ärgers, des Neids, des Vorurteils ....
    und da beide Stimmen, immer in uns sind, zeigt uns unser Leben, durch das Schicksal, welscher Stimme man gehorcht ....
  3. ..... warum soviele ihrem Ego verfallen sind ....

    10.04.2015

    Der Mensch ist ein reines Produkt seiner Gedanken, nur was sie als wahr und real erkennen, dass bestimmt das Leben des Menschen, was ein Mensch als unwahr sieht, dass ist für ihn auch tatsächlich nicht wahr.
    Für viele gilt, nur was ich hören und sehen kann, nur was Hand und Fuss hat, dass ist auch tatsächlich wahr. Doch jede Emotion, jedes Gefühl, ist nicht mit den Augen zu sehen, oder mit den Händen zu greifen, sondern man kann es nur fühlen, in sich selbst wahrnehmen. Sehbar und hörbar wird es erst dann, wenn man vor Glück oder Freude weint, oder vor Glück oder Freude schreit.
    Jedes Gefühl in uns erzeugt ein sogenanntes "Resonanzfeld", und zieht die selbe Ernergie, die sich gerade in unserem DENKEN befindet an, wie ein Magnet eben Eisen anzieht .... man kann das nicht verhindern, weil ein Magnet eben die Aufgabe hat, Eisen oder eisenhaltige Teile anzuziehen ... ebensoweing kann man es verhindern, dass alles, was mit unserem Denken, mit unseren Gedanken in Resonanz steht anzuziehen , dass ist ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit !!!

    Wer mit dem Ego denkt, der sieht immer in anderen "die Schuld" und die Ursache für sein Denken und sein fühlen in ihm selbst, er gibt damit seine Macht des Denkens ab, und wird so von anderen Gedanken gesteuert. Typische Aussagen, die das bestätigen sind: Du, mit deinen Aussagen, ...du machst mich wütend, du mit deinen Aussagen, du hast nicht recht .... denn wer im Ego denkt, der glaubt, nur er hat recht, und nur seine Meinung ist richtig, und wer dageben spricht, der wird halt beurteilt und als "dumm und dämlich" abgetan.
    Hier könnt ihr über Resonanz nachlesen:( Link geht leider nicht, aber schaut mal bei Wikipedia nach ...)
    Man kann die Resonaz nicht verhindern, aber man kann sie erkennen lernen, und bewusst anwenden lernen.
    Dir und Tarbaby gefällt das.
  4. Das Sichtbare ist nur ein kleiner, winziger Teil von uns, das Unsichtbare, das Unterbewusstsein, ist der Lebensgestalter.

    22.03.2015, 13:03
    • Ein Mensch denk, fühlt und handelt so, so wie ihm sein Ego befiehlt, wenn er nicht gelernt hat, dass er einen Einfluss, eine Macht, auf sein DENKEN und seine Gefühle hat. Es ist daher nicht verwunderlich, dass es im Leben sehr vieler Menschen, sehr unbedacht zugeht, so wie auch früher in meinem Leben . Der Mensch ist nach meinen Erfahrungen nach, ein reines Produkt seiner eigenen Gedanken, sie sind sein Wegweiser, und sie bestimmen zu 100% seine Richtung.
      Ein Mensch, der wie ich, schon seid sehr, sehr vielen Jahren, nur Liebe lebt, nur Liebe denkt, und dies nur mit ganz kleinen Ausnahmen, für den haben die „Gesetze dieser Welt“, keine Berechtigung mehr, weil sie ja nur eine Hilfestellung, nur einige Regeln sind, damit nicht Mord und Totschlag , an allen Ecken und Enden herrscht. Das wahre „ Leben“, findet tatsächlich nur in unserem Kopf, nur in unserem DENKEN statt, daher kann es nur so sein, das jeder höchst persönlich, für alles verantwortlich ist, was ihm widerfährt. Denn wenn sozusagen einer träumt, oder sozusagen sich nicht bewusst ist, dann kann doch kein anderen Mensch, oder ein anderes Ereignis, dafür verantwortlich gemacht werden.
      Der Mensch befindet sich in einer Massenhalluzination und hat keine Ahnung mehr, wer er wirklich ist. Doch jeder Krankheit, ist auch ein Wegweiser, der nur ein Ziel hat, uns zu sagen, halt, hier geht es nicht weiter, wenn du wieder gesund sein willst. Und ich habe es erkannt, dass jeder Krankheit in Wahrheit, der Weg zu Vollkommenheit sein kann, aber nicht sein muss. Es kommt wieder mal zu 100% auf das DENKEN der Menschen an, ob sie davon was lernen, von ihren Krankheiten, oder auch nicht.
      Aber ich bin natürlich nicht der 1. Mensch auf Erden, der dies erkannt hat, Buddha war schon 500 Jahre vor Jesus dieser Ansicht..... Kant, der von Orakel zu Delphi viel erfuhr, sowie Sokrates, Platon oder Plutarch, waren einige Vorreiter, was sich die Frage stellten, ist dies wirklich wahr ?? Doch in der heutigen Zeit, gibt es schon viele „Seher“, die nicht mehr mit den Augen des Ego sehen, sondern mit dem Herzen, mit den Augen der Seele , und in Verbindung mit der rechten Gehirnhälfte, wird der Blick wieder klar, und der urteilsfreie Blickwinkel, ist ungetrübt, und kann einen daher nicht selbst verletzen, weil jede Krankheit ist Selbstverletzung ....….
  5. Teil 7 ... Mein Blogbuch : Nachdem ich die Angst aufgab, und mir selbst mehr zutraute, wurde mein Denken mit Liebe, das Fundamet für einen gesunden Körper.
    • Kapitel 2 :
    • Der Körper als sichtliches Fundament, der Gedanken, der liebevollen oder angstvollen.

    • In dem Masse wie ich mich in meiner mir glaubhaft versicherten Aufgaben zuwandte, die mich mehr und mehr zu verstehen und praktisch anzuwenden lernten, bekam ich immer mehr und mehr Selbstvertrauen, was mich innerlich sehr stark machte. Aber die Wirkungen, die ich nicht abschätzen konnte, weil ich sie noch nicht kannte, sie stellten sich "Zwangsweise" ein, weil diese Welt nicht´s am Gesetz von "Ursache und Wirkung" ändern kann.Weil dies Naturgesetze sind, die man zwar vielleicht nicht kennt, aber die trotzdem immer ihre Richtigkeit erhalten werden.
      Weil bei genauerer Betrachtung ist es natürlich nicht möglich, wenn ich einen Apfelkern in die Erde lege, und mir dann erhoffen würde, es kommen dann Birnen oder Kirschen zum Vorschein. Nichts was man nicht sät, dass kann Früchte tragen, egal was immer dies ist. Wenn man zum Beispiel keinen Frieden sät, also mit sich selbst oder anderen Menschen nicht in Frieden ist, dann wird man "innerlich immer im Krieg sein", und dieser Krieg, der zollt seinen Triput, und der frisst einen innerlich auf.
      Krebszellen sind dafür ein guter Beweis, obwohl die Krebszellen, ihren eigenen Wirt, also den Körper quasie auffressen, also vernichten, können sie nicht anders handel, weil dies eben ihre Bestimmung ist, so zu handeln. Krankheit jeder Art ist wahrscheinlich immer ein Zeichen dafür, dass der Mensch, nicht mit sich selbst, oder mit seinem Umfeld, in Harmonie ist. Das war bei mir früher auch so, als ich noch eifersüchtig und nachtragen war, und Angst hatte .... ständig hatte ich Mandelentzündungen, aber meine Mandeln wollte ich nicht hergeben, weil es schien mir einfach unlogisch zu sein, dass man Körperteile hat, und sie dann auf einmal, nicht mehr brauchen sollte.
      Ja, lange ist das her, aber wenn ich daran denke, dann auch wieder gar nicht so lange .... weil die Zeit, sie vergeht mir riesen grossen Schritten, und sie macht nicht halt, nur weil man sich nicht wohl fühlt, oder ob man sich gut fühlt .... (und was sind schon 35 Jahre) .... und warum man sich nicht wohl fühlt, wenn man im angstvollen und nicht liebevollem Denken ist, ist eigentlich auch leicht verständlich, wenn man uns alle, als "einen grossen, untrennbaren Körper sieht". So entsteht ein "Stress zu mir Selbst", weil ein andere Mensch, zu einem gewissen Teil, auch ein Teil, von mir selbst ist.
      Augen können nicht alles sehen, was wahr ist ...... Ohren können nich alles hören was wahr ist .... die Nase kann nicht alles richen was wahr ist ..... die Zunge kann nicht alles schmecken was wahr ist ....und nur was uns der Körper fühlen und greifen lässt, ist auch nicht der Wahrheit letzter Schluss .......
    Steph hani gefällt das.
  6. Mein Körper ist zu dem geworden, was ich aus ihm gemacht habe, nachdem ich mich selbst erkannte, und mich annehmen konnte wie ich eben war.

    • Die gedanklicher Veränderung, die sich nach und nach in mir vollzog, hatte eine Dynamik in sich, die so sicher die Veränderung brachte, wie Wasser das man drinkt, den Durst löscht.
      Eines folgte auf das andere, die Folge einer Ursachen, war die nächste Wirkung, für die folgende Ursache... es kam ins Rollen, was zuvor den Anstoss gebraucht hatte, weil man muss und kann nur jede Veränderung damit beginnen, das man sich selbst verändert.
      Mit journalistischen Eifer, der nicht nur oberflächlich war, also wirklich guter Journalismus, der nun schon mehr als 35 Jahre meiner Lebenszeit in Anspruch nimmt, lies mich verstehen, warum ein Mensch, wenn er nur der Masse folgt, immer nur so ist, wie es auch die Masse ist, sprich : Wer immer die selbe Angst vor dem Leben, vor der Veränderung hat, wie es die meisten Menschen haben, der hat auch nicht die Wahl, oder die Möglichkeit anders zu sein, wie eben die Mehrheit der Menschen.
      Nur durch seine innere Einstellung, durch sein DENKEN, kann sich ein Mensch von der Masse abheben, weil rein körperlich, sind wir uns alle sehr, sehr ähnlich . Egal was wir tun, oder egal was wir sehen, es ist immer die Folge von zwei verschieden Denkarten : Entweder wir handeln und denken mit Liebe, oder wir handeln und denken im Namen der Angst.
      Obwohl es tausende Gründe zu geben scheint, warum ein Mensch so oder so handelt, so ist es immer die Angst oder die Liebe die das Sagen hat. Im Prinzip sollte man meinen, kann dies leicht erkannt werden, was für was steht. Aber so einfach ist es nicht, sonst würde hier in unsere Welt, nicht soviel Leid, Krieg und Zerstörung herrschen, weil dies geschieht sicher nicht aus Liebe sondern aus Angst.
      Jeder Diktator hat Angst, dass er einmal gestürzt wird, und er seine Macht verliert, wenn er seine Untertanen mit Gewalt am Wachstum und an der freien Meinung hindern will.
      Jeder Terrorist der einen andern tötet, ob es wegen einer Religion, oder wegen einer Lösegelderpressung ist, hat Angst, weil er mit Gewalt etwas durchsetzen will, was er glaubt, es hat sonst keine Chance, um zu bestehen. Jeder Glaubenskrieg hat die selbe Ursache, weil jede Religion von sich behaupten will, sie ist die einzig Wahre..... dabei ist die Religion der Liebe, die einzige Religion, die wahr ist, weil sie keinen Menschen und kein Lebewesen, sowie kein Ereignis ausschliesst.
      Angst nicht gut genug zu sein, wie man ist, das haben fast alle Menschen, weil sie immer noch denken, die andern sind perfekt, und wenn ich nicht so bin, dann kann ich nicht glücklich und zufrieden sein. Diese Fehlwahrnehmung, die durch den Einfluss der Medien noch verstärkt wird, dass man so sein muss wie "die Anderen", der ist in Zeiten wie diesen, also 2015 immer mehr im Vormarsch, weil jeder und alles total durchleuchtet wird.
      Doch muss man dem nicht glauben .......
  7. Mein Blogbuch... Teil 5 ... nachdem das Schicksal mich als wert befand, ich darf weiter leben, begann alles anderes zu werden ...

    • Als die Verzweiflung über mich, als nutzlosen Menschen, die mich an den Abgrund zur "Hölle" getrieben hatte, es nicht schaffte, mich dem Tod in die Hand zu legen, begann ein "Wunder" zu entstehen. Ich sah auf einmal die Welt mit anderen Augen an, und das Leben blickte mit einer Fülle von Chancen zurück, die sich mir nun Tag für Tag anboten.
      Mit meiner Frau begann ich mich immer besser zu verstehen, und die Eifersucht wich, zwar nicht mit schnellen Schritten, aber mir war ja das Tempo zu dieser Zeit sowieso nicht bewusst, weil ich dies erst jetzt, im Nachhinein gesehen, beurteilen kann.
      Ich schaute nun das Leben immer von der Seite des Lernens an, und dies tat ich, indem ich bei allen Arbeiten die auf einer Baustelle anfielen, oder auch zu Hause, oder im Bekanntenkreis, dass ich immer die Handwerker beobachtete, wie sie dies oder jenes machten, und eignete mir so neue Fähigkeiten an. Und diese Fähigkeiten, die gaben mir neuen Mut und eine neue Perspektive, auf mein Seelenwohl. Ich war und bin es immer noch, sehr wissbegierig, und wollte immer mehr und besser Handwerken können, weil ich dachte, ich brauche es, um mich wohl fühlen zu können. So hatte es den Vorteil, dass ich mir den Plan für unser Haus, selbst gezeichnet habe, und das Haus selbt gebaut habe, mit der Mithilfe meiner Frau erledigten wir 80% der gesamten Arbeiten am Haus selbst.
      Doch nicht nur die Fähigkeiten in handwerklichen Arbeiten waren der Lohn, sondern auch der, der mir die lässtigen Mandelentzündungen, die ich bis zum Jahr 1980, mehrmals in einem Jahr hatte, vom Hals schafften. Weil als mir mein Arzt sagte, die Mandel müssen raus, da versuchte ich auch zu ergründen, warum man den Mandeln hat, wenn man sie dann nicht mehr brauchen sollte .... und heute, 35 Jahre später, 35 Jahre der Beobachtung, von mir selbst, und von anderen Menschen die Probleme mit der Gesundheit bekamen, ist es mir gelungen die Symtome zu deuten, warum die Menschen krank werden, und Schmerzen haben.
      1980, in der 3 Klasse der Berufschule, begann ich auch das Schachspiel zu lernen, dass mir die Wichitgkeitunseres Denkens, unser Gedanken deutlich vor Augen führte. Denn wenn ein Schachspieler, beim Spiel der Könige, nicht überlegt, nicht nachdenkt, dann braucht er erst garnicht als Vereinsspieler antretten, weil es sowieso keine Chance hat.
      Auf der einen Seite lernte ich so die "Macht der Gedanken kennen", und auf der anderen Seite, lernte ich als Bauarbeiter und Häuselbauer, dass ein "stabiles Fundament", das Wichtigste für ein sicheres Haus, oder eben ein Bauwerk ist. Und bei genauerer Batrachtung stellt man fest, unser Körper ist in Wahrheit, ein Bauwerk unserer Seele .....

    Dir, göttliche und Timi 00 gefällt das.
  8. Blogbuch Teil 4

    Natürlich wusste ich es von 35 Jahren nicht, was ich heute im Jahr 2015 weiss, weil heute, 35 Jahre und ca. 511.000.000 !! Gedanken später, habe ich Erfahrungen gemacht, die ich damals noch nicht hatte, von denen ich damals keinen plassen Schimmer hatte.
    Und wenn man sich das mal bildlich vorstellt, jeder einzelne dieser Gedanken, wird von unserem Unterbewusstsein als wahr, als real angesehen, ob er dies tatsächlich ist, oder auch nicht. Denn wenn ich mich über etwas ärgere, dann speichert es unser Unterbewusstsein, als wahr, ja du hast dich geärgert, ab. Und wenn ich einen Menschen beurteile, oder ihn verurteile, dann speichert dies auch unser Unterbewusstsein als wahr ab.
    Und jetzt, da ich endlich den Sitz die Energiemeridiane kenne, und weiss, dass es die Fasziene sind, und das diese auf alles negative und beurteilende reagieren, fällt es mir noch leichter, die Zusammenhänge zu verstehen, und sehen zu können, warum alles von unserem Denken gesteuert wird, warum unsere Gedanken tatsächlich unser Welt erschaffen.

    Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Verstand.... von Albert Einstein
    Die Seele hat die Farben deiner Gedanken....sagte einst Marc Aurel
    oder wie Buddha sagte : Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt.
    Und vom Philosoph der Liebe, von Khalil Gibran habe ich auch noch einen schönen und lehrreichen Spruch für dich, mein lieber Leser :Das Leben ohne Liebe ist wie ein Baum ohne Blüten und Früchte. Die Liebe ohne Schönheit ist wie Blumen ohne Duft.
    Und ein Spruch von mir, für die Gesundheit in der Welt :Wenn du dich so liebst, wie du nunmal bist, und alle anderen Lebewesen ebenso, dann wäre es ein Wunder, wenn du krank werden würdest.
    Wer mein Blogbuch noch nicht kennt, ich habe euch hier die Links reingegeben, wo ihr von Anfang an , den Weg zur Gesundheit mitverfolgen könnt.
    Steph hani gefällt das.
  9. Mein Blogbuch, Teil 3, Kapitel 1 : Als der Tod mich anlächelte, mir seine Sichel um den Hals legte, und mir sein Reich anpries.

    • Es war im Jahre 1980, ich war gerade Volljährig geworden und hatte meine Frau vor Kurzem erst kennen gelernt. Mein Leben spielte Achterbahn, es ging mal auf mal ab. Soeben die grosse Liebe wahrzunehmen begonnen und auf der anderen Seite, noch im Selbstmitleid und der Depression gefangen, die Unzufriedenheit als ständigen Begleiter immer mit dabei, und doch das Leben mit Freude im Gepäck.
      Mit der Liebe ging auch die Eifersucht Hand in Hand in mir, und ich sah überall Schatten der Einbildungen und Bedrohungen, die meine Liebe von mir zu trennen versuchten. Das mangelde Selbstwertgefühl nagte sehr an mir, es redete mit einer Stimme, die mir nichts Gutes verhiess, immer wieder auf mich ein, du bist doch nichts, was kannst du schon, was hast du schon , du bist doch nichts wert.....
      und eines Nacht`s, war es dann soweit, ich stand da, am Abgrund, es begann in mir zu rattern, die Gedanken überschlugen sich, ich konnte nicht mehr klar denken, ich war verzweifelt, die Hölle hatte mich ihn ihren Bahn gezogen, und fasste mich an den Beinen, mein Körper fühlte sich wie mit Blei gefüllt an, jede Bewegeung schien mich ins Erdreich eingraben zu wollen, ich spürte die Leere überkam mein Denken...
      dann vernahm ich sie, diese Stimme, die auch von mir, von meinem Geist, von meinen Gedanken, von meinen Denken zu kommen schien , diese Stimme, die mich so klein und nutzlos, so wertlos machte, dass ich nurmehr Todeskälte über meinen Rücken, direkt in mein Herz fliessen spürte.... und sie flüstete weiter: Was machst du hier noch, du bist nicht´s für diese Welt, du bist ein Verlierer, alle anderen können mehr wie du, du bist doch nichts wert, komm doch mit mir, ich zeige dir einen Ort, wo du dich endlich wieder geborgen fühlen kannst, nimm meine Hand, geh mit mir ...
      ja, dies war wohl der Punkt, wo mein neues Leben, in einer neuen Welt begann, weil die Stimme der Liebe, die Stimme des Heiligen Geistes hilt sich nun nicht mehr zurück, weil ich total losgelassen hatte, mir alles egal war, und ich nicht`s mehr zu verlieren hatte , weil ich mit meinem Leben einfach abgschlossen hatte .....
      und an jenen Tag hörte ich zum 1. Mal bewusst die Stimme der wahren Liebe, die Stimme Gottes, der duch den Heiligen Geist, hörbar, hörbar in meinem Denken, in meinen Gedanken, zu mir sprach .... und mein Leben begann sich von nunan vollkommen zu verändern, weil ich mich zu verändern begonnen hatte, weil ich begann mir zu beweisen, ich kann genauso viel, wie alle anderen ....
    Steph hani gefällt das.
  10. Mein Vorwort, zu meinem Blogbuch hier.

    • Um sich zu verstehen, muss man zwangsweise die gleiche Sprache sprechen, denn was hilft es, wenn einer deutsch spricht, und sein Gegenüber versteht nur Bahnhof, also nichts, dann wird es schwer, sich verständigen zu können.
      Uns so ist es auch in Bezug auf unseren Körper und unsere Seele, also unser Denken in uns. Manche vermuten, die Seele ist so ein Wunderding, dass es irgend wo in uns drinn gibt, dabei ist es einfach "nur" unser "DENKEN mit LIEBE." Es ist in der rechten Gehirnhälfte eingebeetet, während das Egodenken, also ein Denken ohne Liebe, mit Urteilen und Vorurteilen, in der linken Gehirhälfte seinen Sitz hat.
      Und jede der beiden Gehirnhälften, verfügt sozusagen, über eine Stimme, die wir als unser DENKEN kennen, also wird unser Leben tatsächlich immer von 2 Stimmen gesteuert, weil jede Hälfte für sich selbst spricht. Da es aber 2 Stimmen gibt, die sich einen Körper teilen müssen, ist dass für viele oft ein Problem, weil sie nicht wissen, welche Stimme nun gerade in ihnen spricht. Doch bei genauerer Betrachtung und Aufmerksamkeit, kann man lernen, der Stimme mehr Gehör und mehr Glauben zu schenken, als der anderen.


      Unbewusstheit ist somit immer für alles verantwortlich, wenn ein Körper leidet, wenn ein Körper Schmerzen spürt, wenn ein Körper, vorzeitig einen durch Krankheit verursachten Tod erleidet. Kein Mensch lebt ewig, und keiner kann sich die Schätze dieser Welt mitnehmen, Geld, Ruhm und Reichtum sind vergänglich, aber unser SELBST, lebt in Wahrheit ewig. Wir sind hier, um wieder zu gehen, aber wir alle sind auch hier, um in Kontakt miteinander zu treten, um uns auszutauschen, und mit Freude, Glück und Erfolg zu leben, bis unser SEIN hier beendet ist, was unausweichlich und nur ein Zeitfaktor ist.
    Dir, Telepath und Valerie Winter gefällt das.
  11. Mein Blogbuch, Teil 1, .... bisher unveröffentlicht
    • Mein Blogbuch über die 2 Welten in uns .....
      und ich widme es meiner vestorbenen Nichte Nicole, die ein guter, ein sehr guter Lehrer für mich war....
      mögest du, wo du jetzt bist, deinen Frieden mit dir selbst gefunden haben, und meine Tränen, die ich jetzt weine, die über meine Wangen rinnen, abtrocknen .... ich werde dich immer lieb haben, dich nie vergessen .... weil du bist ein Teil meines Herzens ....
      Mein Buch, es heisst : Die 2 Welten in uns.
      Warum ich dieses Buch in der JETZT- Form schreibe ist, weil das JETZT ewig ist, denn auch gestern war das JETZT jetzt, und auch morgen wird das JETZT , jetzt sein. Und zu Beginn bedanke ich mich bei vielen erwachten und erleuchteten Menschen, die mir helfen, auf dem Weg nach innen, vorwärts zu kommen, und bei all jenen, die mich lehren, wie man Steine, die einen in den Weg gelegt werden, sich zu einem unzerstörbaren Fundamant der Liebe aufbaut.
      Und ein schöner Spruch von Mahatma Gandhi, soll dich, mein lieber Leser ( hier ist immer männlich und weiblich gemeint), auf meinen Weg einstimmen. WER DEN WEG DER WAHRHEIT GEHT, STOLPERT NICHT.
      Nun, in jeder und jedem von uns, gibt es immer 2 Welten, aber nur einen Geist oder eine Seele, die sich beides teilen. Daher ist jedes Denken, jedes Fühlen und jeder Entscheidung immer davon abhängig, mit welchen der beiden Teile des Geistes, der Seele, man die Welt sieht. Man könnte glauben, es ist schwierig mit dem "richtigen Teil des Geistes oder der Seele zu sehen", doch in Wahrheit ist das ein himmelhoher Unterschied, wenn man einmal gelernt hat, worauf man achten muss. Die eine Welt, die die wahre Sicht der Dinge kennt, die liegt noch verschleiert und hinter unseren Masken, die uns das Ego, der Verstand angelegt hat. Aber es ist egal, wie lange und wie undurchsichtig auch dieser Schleier ist, es gibt immer wieder Momente und Augenblicke, wo das Licht und die Liebe durchblickt, weil der Gottmensch, oder auch Abel genannt, der ist nicht zu töten. Er kann nicht auf ewig hinters Licht geführt werden und es ist unmöglich, sich nicht seiner bewusst zu werden, wenn man es schafft, das EGO, unseren Verstand etwas bei Seite zu legen.
      Und genau deshalb, haben wir vor Anbeginn der Zeit, mit Gott und mit dem Heiligen Geist einen Bund geschlossen, der uns den Weg durch die Verwirrungen "der Egosichtweise" weist. Und desshalb ist der Weg festgelegt , wir unternehmen eine lange Reise, dessen Ziel unabänderlich ist, weil "Gottes Hand" uns niemals losgelassen hat . Und das sichere Zeichen, dass uns zu 100% sagt, ob wir auf dem richtigen Weg , mit dem richtigen Teil des Geistes/der Seele sind, dass ist die Liebe, die allumfassende, bedingungslose Liebe. Wer mit der rechten Gehirnhälfte denkt, der kann nicht anders, als überall hier Liebe zu sehen, und Liebe zu spüren, weil er denkt mit dem Herzen Heart Heart .
      Die Welt die das Ego sieht, die uns unser Verstand vorgaukelt, die den Kain in uns am Leben hält, der ständig nur den Kampf gegen den Gottmenschen ihn uns will, diese Welt ist die, die nicht wirklich ist, sie ist die Welt der Illusionen, oder die Welt des Traumes. Alles, was wir hören, alles was wir sehen, und alles was wir empfinden, und nicht von Liebe durchflutet ist, alles was nicht Licht in sich trägt, ist nichts weiter als ein falsche Vorspiegelung von Realität. Die Wahrnehmungen in unserem Leben, in dieser illusionären Welt, sie zeigen uns ganz genau dass, was sich unser Ego, unser Verstand wünscht, und so wird jeder und alles zu einem lebenden Zeugen der Schuld.
      Denn nichts ist dem Ego mehr ein Dorn im Auge, als wie die eine, reine Wahrheit, die zwar niemals geändert werden kann, aber von Verstand sehr geschickt und gekonnt hinter einer hohen Mauer von Schuldgefühlen gefangengehalten ist. Diese Welt, die aus falschen Schuldgefühlen heraus am Leben erhalten wird, hat zwar nicht die Macht eine Ursache zu setzen, aber sie ist auch nichts als Wirkung unsere illusionären und falschen Denkweise überführt . Und so entsteht in dieser einen Welt, die aus Illusionen gemacht ist, für jeden Menschen eine eigene Welt, die so sehr verschieden sind, wie Nacht und Tag. Darum soviel Leid, Schmerz und Disharmonie, weil jeder sieht nur seine Welt, jeder empfindet nur seine Welt als die wahre, und jede Wirkung und jedes Erlebnis gibt einen selbst Recht .
      Wer sollte auch in unser eigenen erdachten Welt eine Rolle spielen, als man selbst ? Denn wer könnte in einem Traum die Verantwortung haben, als der Träumende selbst? Jesus hat es uns gesagt: Dir geschehe nach deinem Glauben ..... oder an ihrene Früchten werdet ihr sie erkennen ...... und so ist es tatsächlich, Menschen die glauben, sie sind klein und verletzlich, die sind dann auch tatsächlich klein und verletzlich, und sie würden niemals auf die Idee kommen, sie allein sind für ihr Leben und ihr Seelenheil verantwortlich. Sie glauben manches mal sogar daran, andere könnten über sie herrschen und ihnen Energie abzweigen, und ganz genau weil sie so denken, verlieren sie an Energie, weil ihr denken sie ihnen raubt. Sie kommen nicht darauf, sie müssten nur ihr denken ändern, und alles um sie herum, würde sich verändern .... weil wie sagte Mahatma Gandhi : Wir selbst müssen die Veränderung sein. Kein anderer ist für uns verantwortlich, als ein jeder selbst !!! Und einen erleuchtet und lichvollen Menschen erkennt man an seinen Früchten der Liebe, weil wer keinen Hass und keinen Groll sät, der wir auch keinen Schmerz , keine Krankheit und kein Leid ernten. Denn so sieht es auch Kurt Tepperwein, in den Geistigen Gesetzen : Jede Krankheit kommt von negativen Gefühlen, wie Neid, Hass, Zorn , Ärger, Missgunst, alles was negative Gefühle mit sich bringt, also alles was nicht LIEBE ist.

    • Auch wenn nur eine von den beiden Welt tatsächlich real ist, so glaubt jeder hier fest daran, die Welt, die uns die Sinne zeigen, sie muss wahr sein. Unser denken wird hier immer etweder von der wahren Welt, oder von der Welt der Sinne gesteuert, und je nachdem, ob ich nach dieser Welt, oder der anderen lebe, je nachdem sind auch meine Erfahrungen, die mir Freude und Glück bringen, oder aber Leid und Schmerzen. Da ich den Worten von Jesus glaube und er uns versprochen hat, dass Gott uns alle liebt und uns immer ihn seinen Händen hält, mache ich mir keine Sorgen mehr, auch wenn die Welt der Sinne hier, uns alle als getrennt sieht.
      Mein Herz sieht einfach hinter die lieblosen Masken, die sich manche Menschen aufgesetzt haben, damit sie sich vor zuviel Nähe schützen können,... doch in jedem von uns lebt eben ein Massenmörden wie Adolf Hitler, oder ein lieber Bruder wie Jesus. Und wer "ihn mir das Sagen" hat, dass bestimmt darüber, wie unser Leben verläuft, bestimmt der Gottmensch, oder der Egoist. Der Verstand ist kühl und berechnent, er errechnet alles zu 100%, so muss es sein, so will ich es. Der Gottmensch, von Liebe gesteuert, lebt in der wahren Welt, die dem Verstand ein Dorn im Auge ist, weil der Verstand will leben, um jeden Preis, auch wenn seine Hülle, sein Zuhause dafür Todesquall und Leid erleidem muss.
      Und Mahatma Gandhi steuert noch einen schönen, hilfreichen Beitrag bei, damt wir die Welt um uns herum ein bisschen besser zu verstehen und zu lieben lernen, denn er sagte uns auch : " Liebe ist die stärkste Macht im Universum, und dennoch ist sie auch die demütigste, die man sich vorstellen kann." Und die Liebe die er meint, sie ist die Bedingungslose Liebe, oder die Allliebe, die nichts und niemanden mehr ausschliesst, denn sie ist in Wahrheit die einzige , wirkliche Erinnerung an unser Realität. Sie lässt uns das wieder spüren, was wir alle hier vergessen haben, nämlich, dass wir alle immer noch EINS sind, immer noch in der EINHEIT, im ALLEINS leben, dass wir immer noch ein einziger Gedanke, im grossen Quell des Lebens sind, dass wir noch in Gott sind. Wir haben gott in Wahrheit nie verlassen, wir haben uns nie von ihm getrennt, und auch er hat sich nie von uns getrennt, weil er in Wahrheit gar nicht weiss, dass es uns gibt.
      Diese Paradoxon, ist wohl die grösste Herausforderung an den menschlichen Geist, dessen denken, nur dann nicht vom Verstand, oder vom Ego gelenkt ist, wenn es ohne jede Erregung, oder ohne jedes negative Gefühl , oder ohne jede Emotion ist. Nur was ohne jede eigener Berwertung, oder ohne jede eigene Initiative , ohne jede Wahrnehmung gedacht wird, ist wahr, weil man gedacht wird, und nicht selbst denkt. Und hier liegt der Schlüssel zum Glück, zur Liebe , zur Zufriedenheit und zur absoluten Glückseeligkeit. Und jede Krankheit und jedes Unwohlsein löst sich in Luft auf, weil es auch aus Luft, aus falscher Aufregung und Entrüstung, der Welt oder dem Leben gegenüber, entstanden und tatsächlich gemacht wurde.
    Dir, Marcellina, Mosoluerwi und 3 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden