1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Advent-Kalender 2017: Weihnachtliche Youtube-Clips und Verlosung Mondkalender!
Color
Background color
Background image
Border Color
Font Type
Font Size
  1. wir alle besitzen einen energiekörper; auch die ungläubigen, atheisten, agnostiker, fakes, lügner, dummschwätzer, motzpuckel, gotteslästerer, warmduscher, zu-viele-schuhe-im-schrank-haberinnen und alle anderen schmutzpuckel auch, ob sie wollen oder nicht.

    Unser Energiekörper ist nicht nur die Basis, sondern die Voraussetzung für unser Leben:
    (...)

    hierzu auch:
    https://www.sein.de/es-gibt-keine-materie-nur-wellen-warum-der-raum-das-universum-bestimmt/


    dem feinstofflichen energiekörper folgt "schichtweise" der mentalkörper, der unserem Denkvermögen entspricht, als nächstes folgt der emotionalkörper, der unsere gefühle widerspiegelt und schließlich die stärkste Verdichtung der energiematrix: unser physischer körper.
    (...)

    Symptombildung:
    Im gesunden Zustand (...)

    hierzu auch:
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/selbstheilungskraft.7231/


    sobald jedoch ein bedürfnis nicht erfüllt, ein gefühl nicht gefühlt, sondern verdrängt wird oder ein Persönlichkeitsaspekt unterdrückt wird, (...)

    "Bevor sich eine Krankheit im materiellen Körper bemerkbar macht, ist sie schon als Information im Energiekörper vorhanden." entnommen aus: www.biofeldtest.de

    Die Informationen drücken sich dann auf alle nachfolgenden "Seiten"/Ebenen durch. Oder auch wie die Regenbogenfarben, welche sanft ineinander übergehen: Sie verdichten sich von der reinen Energie/Schwingung bis zur „Materie“, dem physischen Körper.
    (...)
    Die letzte Ebene ist die sichtbare Ebene, nämlich der physische Körper. Hier sehen wir das Symptom. Aber auch auf der emotionalen und mentalen Ebene spiegelt sich diese Erstarrung/Blockade wider und ist als Symptom für das geschulte Auge zu erkennen.

    hierzu auch:
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/unterdrueckung-von-symptomen-und-die-folgen-daraus.7221/
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/wenn-verdraengung-uns-krank-macht.7239/

    Beispiel:
    Eine Allergie ist eine Überreaktion auf ein harmloses "Objekt"; vll. ein Staubkorn, eine Blütenpolle ... Der Körper fühlt sich davon bedroht und will sich verteidigen. Er kann nicht (mehr) unterscheiden zwischen tatsächlicher Gefahr und etwas Harmlosem.
    Auf der körperlichen Ebene ist das Symptom sichtbar und damit offensichtlich.
    Auf der emotionalen Ebene reagiert ein Allergiker ebenfalls über. Er ist neurotisch, das bedeutet, auf bestimmte Trigger reagiert er über z.B. mit Angst oder Wut. Das spiegelt sich auch in seinem Denken wider: "Der will mich angreifen; der hat was gegen mich; das lass ich mir nicht gefallen ..." Und schließlich gelangen wir an den Ursprung der Symptombildung: (...)

    http://www.esoterikforum.at/xfa-blo...das-und-wie-entsteht-eine.7225/#comment-16362
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/wer-bin-ich-selbsterkenntnis-durch-resonanzen-lesen.7244/
    Keine Information geht je verloren und somit vergisst der Körper nichts und ist fähig, sehr viele dieser Spannungen zu speichern. Irgendwann ist der Organismus so geschwächt von dieser Daueranspannung (...) dass ein Trigger das "Fass zum überlaufen" bringt. Eine Allergie entsteht!
    pekeglo gefällt das.
  2. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Nichts! Alles!
    ... weil, wenn ich Mangelgefühle (Nichts) in mir trage, dann kann ich wünschen, bis ich tot umfalle, dann habe ich eine Resonanz auf Mangel und ziehe Mangel an. Punkt.
    Input=Output!
    Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und was ich erfahren habe, ziehe ich an (Resonanz-/Wellenmuster).

    hierzu auch:
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/zufall-ursache-wirkungs-prinzip-oder-resonanzgesetz.7269/

    Klar, die Sache mit dem Parkplatzwunsch die klappt ... meistens.
    Und warum is das so? Na?
    Weil wir nicht nur Mangelgefühle in uns tragen. Manche Wünsche/Bedürfnisse wurden uns ja gewährt.
    Unser derzeitiges Leben spiegelt genau das wider, was uns widerfahren ist:
    Leben wir in Fülle, tragen wir ein Fundament aus Fülle-Erfahrungen in uns. (Alles)
    Leben wir im Mangel ... muss ich nich erklären, oder?

    Und deswegen ist die Secret-Geschichte Augenwischerei.
    Sie berücksichtigt unser unbewusstes Fundament nicht, sondern pauschalisiert, dass jeder alles haben kann, wenn er es sich wünscht und darauf konzentriert etc.
    Millionen von Menschen haben den Film gesehen/das Buch gelesen ... ob die alle reich geworden sind?

    hierzu auch
    :
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/was-ist-eine-resonanz-und-wie-entsteht-sie.7225/
    http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/wer-bin-ich-selbsterkenntnis-durch-resonanzen-lesen.7244/
  3. ... sondern wie wir sind."

    Wahrnehmung ist Projektion C. G. Jung

    Was ist damit gemeint?
    ... Es bedeutet, alles, was du wahrnimmst, ist lediglich und ausschließlich dein Spiegelbild. Dazu gehören deine bewussten und insbesondere unbewussten Aspekte.
    Wenn du jemanden als egoistisch wahrnimmst, sei dir gewiss, du trägst Egoismus in dir! Macht dich sein Egoismus wütend, kannst du davon ausgehen, dass du deinen eigenen Egoismus unterdrückst ... Es macht dich deshalb wütend, weil er es sich erlaubt, egoistisch zu sein im Gegensatz zu dir.
    Du kannst keine Eigenschaft an einem anderen erkennen, wenn es nicht Teil deiner selbst ist ... , denn, wenn du etwas nicht kennst, es dir gänzlich unbekannt ist und nicht Teil deiner Selbst ist, wie willst du es an jmd. anderem identifizieren können?
    :cool:
  4. Ich wurde gemacht, um Wissen und Erkenntnisse weiter zu geben ...
  5. ... obwohl man keine Gewissheit darüber hat?

    Viele Menschen halten sich für besonders rational, weil sie nicht an "Übersinnliches", Magie, "Außerirdisches" etc. glauben.

    "Wunder stehen nicht im Gegensatz zur Natur, sondern nur im Gegensatz zu dem, was wir über die Natur wissen." St. Augustin

    Es erscheint mir irrational, etwas zu negieren, ohne mit Sicherheit dessen Existenz ausschließen zu können, nur weil man es noch nicht gesehen oder erlebt hat oder weil es bestimmten "Gesetzen" widerspricht.

    Woher weiss die Menschheit, insb. die Menschheit der Wissenschaftler, dass ihr und ihnen alle natürlichen Gesetzmässigkeiten bekannt sind? Verfügt die Menschheit in der Zwischenzeit über Allwissen? (Mist, nur ich weiss wieder nicht Bescheid.)

    Solange es keinen Beweis dafür gibt, dass etwas nicht existiert, ist die Möglichkeit von dessen Existenz gegeben. Ist das nicht, was man allgemein unter rational versteht?
    pekeglo gefällt das.
  6. gerade hatte ich eine neue erkenntnis: ich verstehe jetzt, warum es erst nach ganz unten gehen muss, um sich weiter entwickeln zu können ...

    gesetzt den fall, alles bliebe einigermaßen harmonisch, dann gäbe es keinen handlungsbedarf. alles würde sich im kreis drehen. es würde zwar "funktionieren", aber es würde sich nichts oder wenig/langsam entwickeln.
    es ist wie beim "durchschnittsbürger": warum sollte er an sich arbeiten, reflektieren, etwas in seinem leben ändern, wenn es läuft? gut, es könnte besser sein, denkt der sich, aber es könnte auch schlimmer sein. und wer weiss, was passiert, wenn sich was ändert?

    und genauso läuft es auch global ... solange es läuft, bleibt alles beim alten, die "positiven" veränderungen sind gering, im vergleich dazu, wie schnell "alles den bach runtergeht".

    zurück zum otto-normalo ... wann erst ändert er sich? wenn etwas drastisches in seinem leben geschieht, in der regel ist das ein verlust oder ein drohender verlust ... vll. seiner gesundheit ... er bekommt vll. krebs. vorher raucht er vll. munter weiter, bis er die diagnose erhält und auf einmal gehts ...

    und so sehe ich das auch in größerem umfang ... kein EvolutionsSprung ohne extremen leidensdruck!

    es ist schade, dass die dinos ausgestorben sind. aber würden sie noch leben, gäbe es uns nicht und keine smarthphones ... das wäre doch ein jammer, oder? :whistle:
    Arcturin gefällt das.
  7. jetzt ist mein system wieder so vollgestopft mit infos, dass ich nicht mehr denken kann ... so ist das immer. jetzt muss ich erstmal "nichtstun", damit sich die energien senken und ich wieder geistig kreativ sein kann.
    würde doch gerne die frage von Jessey beantworten. aber dafür brauche ich volle konzentration.
    da hilft bestimmt ein bisschen frühstücken :D
  8. "Nur, wer an seinem Leiden leidet, wird frei von Leiden." Laotse​

    Der Preis für meine Unabhängigkeit

    Vor vielen Jahren, als ich in dieser Welt so verloren umherirrte und nicht wusste, wer ich bin und was mein Weg ist, habe ich mir einen Mentor gewünscht, der mich an die Hand nimmt, zu dem ich aufschauen kann, der mich lehrt ...

    Er hat mich nie gefunden!
    Hätte ich in meinen ersten Lebensjahren Jemandem etwas bedeutet und Unterstützung erfahren, hätte sich ein entsprechendes Resonanzmuster (Erfahrungsmuster) gebildet. Jedoch ohne Resonanz keine Anziehung.

    Mein Weg war es, mir dies alles selber zu erarbeiten: Wissen, Erfahrung, Erkenntnisse einschl. Selbsterkenntnis.
    Ich habe stets nach dem Ursprung eines Phänomens gesucht. Es genügte mir nie, allein zu wissen, dass etwas funktioniert. Ich musste unablässig meinem Forscherdrang nachgeben und ergründen, warum es wirkt.

    Ich bin in die tiefsten Tiefen meiner Persönlichkeit getaucht und habe das Grausamste, Brutalste und Unmenschlichste gefunden, von dem ich je gehört habe und was meine Vorstellungskraft, zum damaligen Zeitpunkt, bei weitem überstieg. Manches Mal habe ich mir gewünscht, ich hätte es nicht erkannt, wüsste nicht, wie man mit mir umgegangen ist, mich behandelt hat. Die gesamte "Wundkruste" an Kompensationen schützte mich nicht mehr: Ich war dekompensiert, bis zu einem Häufchen unförmigen "Nichts": hilflos, völlig geschwächt (Burnout), überfordert, allein nicht überlebensfähig, abhängig wie ein Baby.

    Dennoch ... mein Verstand blieb klar und ließ mich auf ein Ziel zusteuern, welches ich nicht selber gewählt hatte. Das Schicksal hatte für mich bestimmt ...

    (...)
    pekeglo gefällt das.
  9. Etwas zu wissen und etwas zu erkennen ist nicht dasselbe. Weisheit basiert auf Erkenntnis.

    Als meine Erkenntnisse mein Wissen überholten, habe ich aufgehört zu lesen.
    Der Versuch, mir weiteres "Wissen" durch Lesen anzueignen, behindert meine eigenen Erkenntnisse.