1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Wie innen - so außen ... Das Gesetz der Anziehung

Eintrag von AlphaOmega71 im Blog AlphaOmega71's blog. Ansichten: 100

Ich wurde heute hier im Forum als "Resonanzkönigin" betitelt.
Na, dachte ich mir gerade, dann will ich meinem neu gewonnenen Titel mal alle Ehre machen.

Wir sind die Summe unserer Erfahrungen, das bedeutet, Input=Output.
Die wirksamsten Erfahrungen und "Glaubensmuster" wurden in unseren ersten drei Lebensjahren geprägt.
Deswegen können viele Menschen keinen Zusammenhang zwischen ihrem heutigen Leben als "Erwachsene" und ihren prägenden Jahren herstellen. Wer erinnert sich schon an diese Zeit?

Was auch immer uns als Erwachsener "im Außen" begegnet, hat seine Quelle IN uns!
Bin ich mit Arschlöchern konfrontiert, war ich das auch in meinen ersten Lebensjahren.
Lebe ich im Mangel, ist dieser auch auf diese Zeitspanne zurück zu führen.
Und gelingt es mir nicht, eine dauerhaft befriedigende glückliche Partnerschaft zu führen, liegt das an der ersten Beziehung meines Lebens: die Mutter-Kind-Bindung.
So, wie die symbiotische Mutter-Kind-Bindung verlief, so verlaufen auch die Partnerschaften.

Glaubensmuster haben ihren Ursprung in Gefühlsmustern, welche wir in unseren ersten drei Lebensjahren als emotionales Fundament erworben haben. Gute Gefühle und erfüllte Bedürfnisse münden in positiven Glaubensmustern; unerfüllte Bedürfnisse münden in Mangelgefühlen und Glaubensmustern, welche den erlebten Mangel widerspiegeln.
Erleben wir diesen Zeitrahmen als liebevoll und sicher, verläuft unser restliches Leben genauso befriedigend, denn ... wir ziehen an, was wir sind oder wie wir geprägt sind!

Überall dort, wo wir heute im Mangel sind, waren wir dies auch in unseren prägenden Jahren, zumindest gab es entsprechende Zeitfenster an emotionalem/materiellen Mangel.

Wer wissen will, wie seine ersten Lebensjahre waren, braucht sich nur in seinem (sozialen) Umfeld umzusehen, von was und von wem er umgeben ist. Es ist ein 1:1 Abbild dieser Lebensphase.
Deswegen sind diese formenden Jahre auch die wichtigsten unseres Lebens.

Warum fühle ich mich so bedürftig, abhängig, sehnsüchtig ... wie ein kleines Kind?

http://www.esoterikforum.at/xfa-blo...ngig-sehn-suechtig-wie-ein-kleines-kind.7254/
Talen, Yogurette und downsize gefällt das.
Comments are disabled for this entry
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden