1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Macht der Gefühle

Eintrag von AlphaOmega71 im Blog AlphaOmega71's blog. Ansichten: 55

Das neue Modewort heißt: "mental".

Es ist in aller Munde, dass man etwas mentaaal nicht hinkriegt, nicht ändern, nicht umsetzen kann.
Ahja? Wirklich mentaaal?
Wieso änderst du nichts? Kapierst du es nicht? Doooch, das schon!
Ähm, wieso ist es dann mentaaal, wenn du es kapierst?

Mental steht für Kopf, Verstand, Intellekt, Denken.
Wenn ich also nicht zu blöd bin, mein Problem zu erkennen, kann es nicht mentaaal sein, oder?!
Was bleibt dann noch? Ahja richtig, emotional!

Aber dafür scheint man sich heute zu schämen, also für seine Gefühle. Also weicht man aus indem man mentaaal sagt. Hört sich doch viel besser und klüger an, nicht wahr? Außerdem sagen die anderen das ja auch, muss also richtig sein, auch wenn ich keine Ahnung habe, was das wirklich bedeutet.

Arme Menschen, die gelernt haben, sich für ihre Gefühle zu schämen!

Wenn wir ein Problem verstehen und es nicht lösen können, dann weil wir emotional blockiert sind!
Und wenn wir emotional blockiert sind, bedeutet das, dass dieses Gefühl, was uns bei der Umsetzung unseres Problems helfen könnte, unbewusst ist und damit ausserhalb unserer Kontrolle liegt!
Denn wenn ich es fühlen könnte, wären Verstand und Gefühl in Übereinstimmung und ich könnte mein Problem lösen!

Beispiel:
Ein Mensch wird auf der Arbeit gemobbt!
Das kann nur passieren, wenn er eine Resonanz darauf hat, also ein frühkindliches Erfahrungsmuster, denn sonst zieht er so ein Verhalten gar nicht erst an!
Der Verstand sagt ihm, dass er sich wehren muss oder sich evtl. beim Chef beschweren könnte. Jedenfalls ist ihm mentaaal klar, dass er sich das nicht gefallen lassen sollte!

Tut er aber!

Warum?
Vll. hat er unbewusst Schuldgefühle, die ihn wiederum glauben lassen, dass er sich falsch verhalten hat oder dass mit ihm etwas nicht stimmt.
Ein weiterer Grund könnte sein, dass er Angst hat, dass es dann noch schlimmer wird.
Oder vll. glaubt er, dass es eh nix bringt, dass er machtlos ist …
Vll. fühlt er sich einfach zu schwach, unsicher, unterlegen, überfordert …

Welche Gründe auch immer dazu führen, dass er sich nicht wehrt, sie sind offensichtlich emotionaler Natur!

Und trotz solcher Erfahrungen will die Welt einfach nicht wahrhaben, dass sie keinen freien Willen hat, dass sie Probleme eben nicht mentaaal lösen kann, weil unbewusste Gefühlsmuster sie daran hindern!
Comments are disabled for this entry
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden