1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zu Hause auf LED wechseln? Was sind eure Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von zeitgeist10, 4. Dezember 2017.

  1. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wir haben für die Küche eine ziemlich teure LED-Deckenbeleuchtung gekauft und sind damit beide nicht zufrieden. Das Licht finde ich nicht so toll und irgendwie auf Dauer unangenehm, weshalb wir es wirklich nur dann einschalten, wenn es sonst zu dunkel wäre, das normale Tageslicht ist meistens zum Glück ausreichend. Wir haben nur aus Faulheit und irgendwie auch aus Ärger über den Fehlkauf das Projekt "neue Lampen für die Küche" bisher nicht in Angriff genommen, aber nochmals würde ich derzeit keine LED-Lampen kaufen, außer vielleicht für die Toilette. :D
     
    zeitgeist10 gefällt das.
  2. Emilia5

    Emilia5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2014
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Wien
    Kannst du bei der Lampe die Birnen nicht wechseln oder sind die fix verbaut in der Lampe?

    So dumm es klingt aber du hättest mit der Toilette ruhig anfangen können. Dann hättest du dort gesehen wie sich das Licht verhält und was du haben/nicht haben willst. Dann kann man im nächsten Raum immer noch etwas nachjustieren. Und wenn man dann die Lampen in den stärker frequentierten Räumen austauscht hat man schon genug Erfahrungen gemacht um das richtige Licht für sich zu nehmen.
    Ist natürlich nicht schön wenn da etwas schief geht, würde mich aber nicht entmutigen lassen. Vielleicht kannst du die Lampe ja noch umtauschen?
     
    zeitgeist10 und MelodiaDesenca gefällt das.
  3. zeitgeist10

    zeitgeist10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    24
    Schönen Nachmittag an alle. Ich hoffe, ihr seid gesund und wohlauf ins neue Jahr gerutscht. Ich wünsche euch nur das beste für 2018!

    ok, es wirkt natürlicher, da hast du recht. Aber ich muss sagen, im Sommer bzw. an warmen Tagen empfinde ich das sogar als Nachteil, denn da benutzt man das Licht, wobei der Raum schon während des ganzen Tages von der Sonne aufgeheizt wurde. :) Wie so oft gilt, jede Medaille hat zwei Seiten.

    mittlerweile merke ich aber gar keinen Unterschied mehr zum LED Licht, muss ich zugeben. Es kommt wohl immer aufs Farbspektrum drauf an.

    stimmt, davon habe ich auch erst vor kurzem gelesen...wenn es tatsächlich 85 Prozent an Einsparung sind, dann spart sich die Stadtverwaltung da ja ordentlich Geld zusammen. Hoffentlich wird diese Ersparnis auch sinnvoll genutzt!

    das ist mir neu! wie funktioniert denn das ganze dann? Ist das nicht extrem viel Aufwand oder mit wie viel Zeit kann man da rechnen, dass alles umgerüstet wird? Ich kann mir aber schon vorstellen, dass man mit dem Konzept einiges an Stromkosten einsparen kann. Oft sind ja in den Lagerhallen, Werkhallen usw. die beleuchtet werden müssen, noch ganz alte stromfressende Lampen verbaut, oder?

    ist wahrscheinlich alles auch nur eine Frage der Gewöhnung. Ich brauche auch oft tagelang, wenn nicht sogar Wochen, bis ich mich an neue Dinge im Haus gewöhne. Vielleicht habt ihr aber auch einfach nur das falsche Farbspektrum, das euch nicht gefällt? Soweit ich mitbekommen habe, gibt es da ja zig unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten. Da ist bestimmt für jeden was dabei.
     
    MelodiaDesenca gefällt das.
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    10.860

    Habe schon vor längerer Zeit umgestellt, ich habe noch ein paar Energiesparbirnen im Gebraucht aber wenn die alle aufgebraucth sind kaufe ich nur noch LED.

    Der Vorteil von LED gegenüber den alten Energiesparlampen ist, dass sie keine giftigen Stoffe enthalten und noch weniger Energie brauchen. Es gibt sie mittlerweile auch tageslichtfarbig, von der Haltbarkeit sind sie ein bischen unterschiedlich, hin und wieder ist mir schon eine relativ bald nach Anschaffung krepiert, aber ich habe auch zwei Stück die schon seit einigen Jahren funktionieren. Scheint am Anfang als die neu auf dem Markt waren von der Technologie her noch nicht so ganz gut ausgereift gewesen zu sein.
     
    zeitgeist10 und MelodiaDesenca gefällt das.
  5. Emilia5

    Emilia5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2014
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Wien
    So neu ist das gar nicht. Man mietet dann eben die Lampen. Da wird zuerst alles ausgemessen und berechnet, dann ein Plan erstellt und wenn man es dann immer noch möchte wird auf LED Beleuchtung umgerüstet. Lange dauert das nicht, es muss ja jetzt nicht viel umgebaut werden sofern schon Licht vorhanden ist.
    Ja natürlich lässt sich damit Strom sparen, je größer der Verbrauch desto größer dann natürlich auch die Einsparung. Das zahlt sich für große Hallen eben sehr aus.

    Ich glaube es ist auch viel nur Einbildung, man denkt immer jetzt ist eine LED Lampe drinnen, jetzt ist irgendetwas anders. Wenn man da die richtige Lampe hat merkt man keinen Unterschied.

    Du weißt, dass du Garantie darauf hast?
    Also wenn die gleich mal den Geist aufgibt dann würde ich schon versuchen sie umzutauschen.
    Was ich gelesen habe kann es aber auch am Trafo liegen, da scheint es so als würde sich nicht jede Lampe mit jedem Trafo vertragen.
     
    zeitgeist10 gefällt das.
  6. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    607
    Werbung:
    Ich kann von LEDs nur abraten. Die machen kein schönes Licht und sind auch wesentlich dunkler als herkömmliche Glühbirnen.
    Wenn du LEDs kaufen musst, dann achte zumindest auf die Lumen-Angabe auf der Packung und vergleiche die z.B. mit der Lumen-Angabe einer herkömmlichen 60W-Glühbirnen.

    Wenn die LED weniger Lumen hat, ist es eine Funzel, die kein Mensch braucht.

    Es kann nicht immer nur um die Umwelt gehen. Auch das eigene Wohlbefinden ist wichtig. Und hier mit irgendwelchen Gesetzen zu regulieren, welches Licht man verwenden darf, halte ich für sehr bedenklich!

    Nebenbei, Energiesparlampen sind sehr umweltschädlich. Wie das mit LEDs ist, weiß ich nicht. Aber ich halte davon nicht viel.
     
    zeitgeist10 gefällt das.
  7. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    966
    Die Leitungs-Leuchtkraft-Beziehung ist bei LEDs eh nicht linear, also achtet man auf die Lumenzahlen. Daß sie pauschal wesentlich dunkler sind als herkömmliche Glühbirnen, ist also Unsinn.

    Was das schöne Licht angeht, so achtet man eben auf den CRI (Color Rendering Index) resp. Ra-Wert. Liegt der >90, sieht ein ungeschultes Auge eh keinen Unterschied. Wir haben jedenfalls auf LED umgestellt und der Unterschied ist visuell selbst für mein Fotografenauge (große Erfahrung mit Licht!) marginal und vernachlässigbar. Das Konto freut sich jedenfalls alleweil.

    Black Wolf
     
    zeitgeist10 gefällt das.
  8. zeitgeist10

    zeitgeist10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    24
    Hallo zusammen, vielen Dank für die weiteren Antworten!

    Außerdem brauchen sie weniger lang, um ihre volle Leuchtkraft zu erfüllen, oder? Bei einer Bekannten war es nämlich so, dass das Licht wirklich 20 Sekunden gebraucht hat, damit es endlich mal hell ist...ich glaube, das waren Energiesparlampen. Kann das sein?

    verstehe, da habe ich wieder mal was Neues gelernt. Davon habe ich davor wirklich noch nie gehört...woher kennst du denn das Konzept? Mir ist noch nicht ganz klar, was genau die Vorteile sind...Kennt das Konzept noch jemand anderer? Wie gesagt, mir ist das noch nicht untergekommen. :) Das ist dann wohl aber eher für Großabnehmer und nicht für den eigenen Haushalt gedacht oder? Sind das eher große Unternehmen oder kleinere die Licht mieten?

    Ja mein Sohn hat mir auch erklärt, dass es da die Unterschiede zu beachten gibt...wenn einem ein Lichtspektrum nicht gefällt, hat man dann glücklicherweise noch eine Unmenge anderer verschiedenerer Lichter zur Auswahl. Da ist bestimmt für jeden was dabei...wie man das erkennt, weiß ich leider auch nicht...vielleicht kann uns da jemand weiterhelfen?

    mir ist es auch oft so gegangen, dass ich gar nicht erkannt habe, dass gerade eine LED Lampe leuchtet...ich habe eh schon gesagt, dass mir die Unterschiede mittlerweile gar nicht mehr auffallen. Dass sich das Konto freut, freut mich gleichermaßen auch. :)
     
  9. Emilia5

    Emilia5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2014
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Wien
    Bei LED Lampen gibt es so viel verschiedene Werte, da kann man sich viel besser genau das Licht aussuchen wie man es haben möchte. Man muss halt ganz genau wissen was welcher Wert bedeutet. Was macht es einen unterschied wenn es weniger Lumen hat, was sagt es wenn es mehr Kelvin hat. Ich gebe zu, alles nicht so einfach aber man kann damit auch viel mehr machen als nur mit normalen Glühbirnen. Kann da Black_Wolf nur zustimmen, denke bei einigen ist es auch eine Einbildung wenn man einen Unterschied sehen will. Man hat die Meinung das LED Licht sei schlechter also muss man auch einen Unterschied sehen. Dem ist aber gar nicht so. Alles nur eine Frage der Einstellung, persönlich wie auch die von der Lampe;)

    Zu Hause macht es weniger Sinn sich LED Lampen zu mieten. Die Lichtmiete ist auch auf Unternehmen spezialisiert, stattet Lager- und Industriehallen mit LED Beleuchtung aus. Da ist auch der Stromverbrauch höher, da zahlt es sich also gleich viel mehr aus auf LED zu setzen.
    Die Anschaffungskosten sind zu Hause auch nicht so hoch wie wenn man Lampen für eine ganze Lagerhalle benötigt, das darf man nicht vergessen. Daher ist das Konzept auch wahrscheinlich dafür gedacht, dass sich jeder so eine Umrüstung leisten kann.
     
    zeitgeist10 gefällt das.
  10. zeitgeist10

    zeitgeist10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Hallo Emilia5, sorry für die etwas verspätete Rückmeldung! Ich hatte deine Antwort zwar schon gelesen, aber habe leider vergessen, direkt darauf zu antworten! :)

    Ok, das ist mir etwas zu technisch, aber auf den zweiten Blick scheint es gar nicht so kompliziert zu sein...danke auf jeden Fall mal für die Tipps! Die werde ich mir merken, wenn wir uns demnächst neue Lampen zulegen. Wir werden erstmal ein paar testen und sehen, welche uns am meisten gefallen (fraglich ist sowieso, ob überhaupt ein Unterschied feststellbar sein wird...)

    ok, verstehe! Kein Wunder also, dass ich noch nie etwas von Licht mieten gehört habe - Lagerhallen, Werkhallen oder was auch immer für eine Art von Halle besitzen wir nämlich keine… Dass man aber damit ordentlich Geld sparen kann, das hat mir auch schon mein Sohn gesagt - bei so viel Stromverbrauch aber auch leicht nachvollziehbar... sprich das Mieten ersetzt einem die kompletten Anschaffungskosten der neuen Lampen? Und wie wird die neue Beleuchtung dann z.B. in die Lagerhalle gebracht? Ich kann mir das kaum vorstellen, wie das bei so einer großen Anzahl an Beleuchtungsmitteln funktioniert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen