1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wildvogelfütterung

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Darkneesdream, 8. November 2018.

  1. Darkneesdream

    Darkneesdream Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    269
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Da ich sicherlich nicht die einzige bin die im Garten/Balkon Vögel füttert dachte ich mir es wäre ganz nett wenn wir uns hier austauschen könnten
    Vielleicht mögt ihr mal erzählen was ihr wann und warum füttert und welche Vögel zur Futterstelle kommen

    Bei uns im Garten kommen zum fressen Hausrotschwanz, Meisen und Zaunkönige, zumindest habe ich die bisher gesehen
    Die Rabenvögel haben einen eigenen Futterplatz

    Auf dem Balkon habe ich bisher nur Meisen gesehen
     
    Suchira, Darkhorizon, *Eva* und 2 anderen gefällt das.
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    18.256
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich habe nur einen Fastbalkon, also einen Blumenkasten mit Austritt.:D
    Jedenfalls füttere ich normales Vogelfutter. Am liebsten werden jedoch die Sonnenblumenkerne genommen. Meine Gäste sind Kolmeisen, ganz selten Blaumeisen, Spatzen, Rotschwänzchen, Tauben und einen Eichelhäher habe ich auch schon gesehen. Aber ob der was bei mir gefressen hat kann ich nicht sagen.

    Vogelhaus habe ich allerdings nicht mehr. Ich muss mir erst noch eins bauen. Ich streue das Futter einfach so in den Blumenkasten. Auf diese Weise wachsen die wundersamsten Sachen im Frühjahr.:D
     
    Daly, Amant und Darkneesdream gefällt das.
  3. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    12.792
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    hi Darkneesdream

    bei uns ist immer sehr viel los was die piepmatzen betrifft...wir machen ja, wie du weißt, ganzjahresfütterung...was viele jetzt nicht so gerne sehen, aber das ist ein anderes thema....

    zu uns kommen hauptsächlich spatzen, meisen, elstern und amseln...letztere leider immer weniger....hin und wieder schaut auch der specht vorbei...(in der warmen zeit die stare natürlich zu haufen)...
    jora hat heute wieder für etwa gute 200 Euro für die kleinen eingekauft...zwei zusätzliches vogelhäuschen, eine zusätzliche futterampel, sowie meisenknödel mit und ohne netz, geschälte sonnenblumenkerne, erdnüsse ganz und gehackt und erdnussbutter in gläser extra für die vögel..

    ganz wichtig, gerade für den winter, ist natürlich das fettfutter...jora macht es immer selbst...es besteht aus fett, haferflocken, rosinen, gehackte erdnüsse, geschälte sonnenblumenkerne und etwas weizenkörner...
    wobei gerade in der brutzeit für mich das fettfutter ebenso sehr wichtig ist...
     
    Daly, Amant und Darkneesdream gefällt das.
  4. Darkneesdream

    Darkneesdream Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    269
    Ort:
    NRW
    @east of the sun Hey das ist eine guten Idee mit dem Blumenkasten (y) :D
    Ich werde mal Hirse kaufen, so Kolbenhirse die kann man gut im Geäst festklemmen und die Vögel können dann die Hirse rauspicken
    mal schauen ob das wer mag [​IMG]
     
  5. Darkneesdream

    Darkneesdream Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    269
    Ort:
    NRW
    ich werde mich dieses Jahr auch mal dran begeben und Fettfutter selber machen, kann man ja gut in kleine Blumentöpfe gießen
     
    Darkhorizon gefällt das.
  6. scherenschnitt

    scherenschnitt Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    54
    Werbung:
    Ich finde das Wildvögel füttern auch total super und kenne es von Familienmitgliedern, die ländlicher wohnen, auch so, dass ganz viele verschiedene Vögel vorbeikommen. Blaumeisen, Kohlmeisen, aber auch Tannenmeisen und selten Haubenmeisen und viele mehr. In Wien, in der Gegend in der ich lebe, gibt es auch Meisen und ich habe mir letztes Jahr vorgenommen sie zu füttern. Ein paar haben das angenommen, dann haben die Tauben herausgefunden wie sie an das Futter kommen und haben sich ausgiebig bedient. Ob ich dieses Jahr wieder Futter aufhängen werde, weiß ich noch nicht.
     
    Daly und Amant gefällt das.
  7. Suchira

    Suchira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    539
    ich füttere das ganze Jahr an 4 Stellen, auf dem Kompost grösseres für die Elstern und in den Häuschen alles mögliche, letzten Winter kamen 2 Buntspechte, bin gespannt ob sie diesen Winter wieder kommen, sonst kommen viele, aber auch Katzen die das ganze gerne beobachten.

    Das Fett wird ganz oft von den Mardern gestohlen.
     
    Daly und Amant gefällt das.
  8. Suchira

    Suchira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    539
    hab ich auch mal probiert, die Vögel hier wussten nichts damit anzufangen,
    ich glaube das geht so wie "was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" :D oder so ähnlich.
     
  9. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    5.173
    Schönes Thema! :)

    Sie kommen alle, an verschiedenen Plätzen. Hier ein kleiner Stellvertreter:

    [​IMG]
    Gartenrotschwanz (m)
     
  10. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    2.515
    Werbung:
    Tja, 2 Stationen am Wald bzw. am Büro.
    3 Meisenknödelringe für jeweils 8-12 Knödeln, 1 Meisenknödelhalter für ca. 5Knödel, 3 Futterampeln, 1 Bodenstation und ein Eichhörnchenhaus und Äpfel spieße ich auch dort noch auf abgebrochene Zweige am Futterbaum.
    Die "Imbissbude" eine Wasserstelle, ein 5-er Knödelhalter und eine Futterschale, wird aber demnächst um ein paar Meter verlegt und wird dann auch besser bestückt werden.
    Gefüttert wird rund ums Jahr, Sonnenblumen- und Erdnusskerne, sowie Meisenknödel mit Insekten und ohne.
    Für die Hörnchen gibt es Hasel- und Walnüsse. Fettfutter läuft nur an kalten, trockenen Tagen wirklich gut.
    Den Raben spendiere ich regelmäßig Fleisch.
    Verschiedenen Meisenarten, Rotkehlchen, Buchfinken, Kleiber, Buntspechte, Eichelhäher, Dompfaff, auch mal Grünfinken, Raben, Elstern und was sonst noch Schnäbel hat, findet sich da ein.
    Bestellt wird Futter säckeweise im net.

    Gruß

    Luca
     
    Daly und Amant gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden