1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie kommt das Böse in unsere Gedanken?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von ELi7, 6. April 2017.

  1. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Neee, für mich nicht!
    Aber für sehr viele andere, scheinbar.
     
  2. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Es ging um Folgendes:
    Das, was du da geschrieben hast und was ich als letzes verlinkte, ist keine Begründung für einen Diabolischen Dualismus im Wassermannzeitalter.
    Ausserden hat weder der Beginn des Holozän noch die Wechselwirkung der unterschiedlichen Warm- und Kältephasen etwas mit Astrologie zu tun.
    Du machst es auch hier; ähnlich wie bei dem Pentagramm welches du, in meinen Augen, willkürlich in den Horoskopradius gestellt hast; eine willkürliche Behauptung auf zu stellen, ohne sie wirklich begründen zu können.
    Im Gegenteil: In der Astrologie steht der Saturn für Verlässlichkeit und Stabilität.
    Da steht im Saturn überhaupt nichts von etwas entzweiendem, was zum Diabolischen Dualismus führen würde.

    Und jetzt werde ich dir gegenüber das 1. mal wirklich persönlich:
    Was Du hier veranstaltest ist nichts anderes als das was viele Anderen in den letzten 2000 Jahren auch gemacht haben.
    Nämlich das "Böse,Teuflische,Satanische,Diabolische" so zu thematisieren, in dem du auch scheinbar immer die richtige und passende Antwort hast.
    Du bist, in meinen Augen, ein Scharlatan, welcher versucht mit seiner Thematik Macht über andere Menschen zu bekommen-, durch den Versuch der suggestiven Beinflussung.
    SO, das war jetzt das 1. mal wirklich persönlich dir gegenüber!
     
  3. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    869
    Ort:
    München
    Das sehe ich auch so.

    Man darf nicht den Fehler machen, das Einheitliche als Einzelheit aufzufassen. Einer großen Firma z.B. kann ein einziger Chef vorsitzen, dem wiederum drei Vorstandschefs unterstellt sind, denen ihrerseits neun Bezirksleiter zu diensten sind, die jeweils eine Gruppe von 4 Abteilungsleitern betreuen, deren jeder 12 Arbeiter überwacht. Der gesamte Betrieb ist eine Entität, eine in sich geschlossene Ein-heit, die einen lebendigen, aus Vielheiten bestehenden harmonisch komponierten Organismus bildet. Das Firmen-Oberhaupt entspricht dem einzigen, all-einigen "Gott", der über sämtliche seiner Angestellten herrscht. Den Vorstand seinerseits bilden drei untergeordnete "Gottheiten", und deren Untergebene könnte man mit "Erz-Engeln" vergleichen, die die "Engel" - die Arbeiter - betreuen... -

    Der Mono-Theismus ist - sinngemäß - die faktisch einzig mögliche Perspektive, denn jede Vielheit ist in einer Einheit begründet. Die "1" ist als einzige Zahl ein Item, ein Einzelelement; alle anderen Zahlen können sowohl Einzelelemente als auch Entitäten sein, die sich ihrerseits in mindestens zwei Teile ver-einzeln lassen. Wie auch bei den Zahlen verhält es sich mit der Gottheiten und Geistern so, dass es ihrer desto weniger Vielheiten werden, je näher sie dem All-Einen kommen.

    Man hat die Götter- und Geisterwelt immer mit einem Baum verglichen, aus dessen einzelnem Hauptstamm zwei, drei Nebenstämme aufsteigen, die sich wiederum in mehrere kräftige Äste gabeln und die dann bis hinauf in die Krone, immer weiter sich zerteilend, in das tausendfältige Gewirr kleinerer und kleinster Zweiglein zerstieben. Dabei bleibt der Hauptstamm der einzige tragende Grund, die tragende Säule des gesamten Tempelbaues der Krone und all ihrer Teile, der sie alle ernährt und am Leben erhält, und jedes Ast- und Zweigstück ist von dem abhängig, an dem es aufsitzt.


    Nun aber gibt es auch
    Mir geht es hier um das luziferische Wirkprinzip - und dieses ist weiblich - ur-weiblich...

    Naturgemäß wirken Luzifer und Ahriman in-, mit-, durch- und für-einander; würden sie in destruktiver Weise gegeneinander wirken, wäre keine Evolution möglich. Das Überhandnehmen der männlich-ahrimanischen Todeskräfte in der Welt will durch die Kräfte des weiblichen lebenerweckenden Gegenpols ausgeglichen werden. Diese kommen folglich durch die Frauen zum Ausdruck...

    Es wäre die spirituelle Aufgabe des Feminismus gewesen, jenem ahrimanischen Männlichkeitswahn Einhalt zu gebieten und das Weibliche gleichberechtigt neben das Männliche zu stellen. Aber so mächtig wirkte Ahriman auf diesen Impuls ein, dass er das Weibliche durch Vermännlichung vollkommen entstellte und aus der Gleichberechtigung des Weiblichen eine Gleichmachung erreichte...

    Mir sind die Aussagen Steiners zu Luzifer, Ahriman und Christus bekannt; auch diese, dass er davor warnte, das Weibliche übermächtig werden zu lassen, denn dann wirkt es der Individualisierung der Ich-Kräfte entgegen, die gerade durch das Männliche angeregt und gefördert wird. Das Weibliche aber möchte das individuelle Ich mit den Ichen der Gruppe vermengen und so die Individuen voneinander abhängig machen...

    Wie sehr die durch und durch ahrimanisch geprägte islamische Kultur sich vor dem luziferischen Christus-Impuls fürchtet und ihn mit aller Gewalt auslöschen möchte, erleben wir im Westen durch seine mörderischen Angriffe und Anschläge gegen uns. Und es ist sicher höchst symptomatisch, dass es Frauen sind wie z.B. Seyran Ates, die aus zutiefst christlicher Motivation heraus die rückständige Monden-Religion des Islam von seinem dunkelmagischen christus-feindlichen Charakter entzaubern möchte...



    Das Christus-Prinzip wirkt jenseits von Luzifer und Ahriman, aber es dirigiert und lenkt sie.
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    3.990
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Mit Kritik kann ich gut umgehen und deine persönlichen Beleidigungen fallen ohnehin auf dich zurück.
    Wie schön, dass du Dampf ablassen und dich erleichtern konntest.
    Was raus will, muss raus, egal wie . . .
    .
     
    Moondance gefällt das.
  5. Mahuna

    Mahuna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2015
    Beiträge:
    771
    Ort:
    La Union Chile
    Genau das ist ja meine Kritik am Feminismus - sie haben recht getan um für gleiche Rechte zu kämpfen; leider haben sie dann die Werte des Patriarchats mitübernommen und somit dieses unterstützt.
     
    Werdender, Moondance und ELi7 gefällt das.
  6. Mahuna

    Mahuna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2015
    Beiträge:
    771
    Ort:
    La Union Chile
    Werbung:
    Was das Wassermann-Zeitalter angeht, so wird es auch das 'Goldene Zeitalter' genannt, denn in diesem Zeichen wird die Polarität aufgehoben. Wassermann (frau) wird meist mit zwei Krügen dargestellt, die in das eine grosse Meer ausgegossen werden.

    Das Wassermann-Zeitalter bringt der Menschheit den Frieden, die Gerechtigkeit, die Einheit und auch die Unabhängigkeit von autoritären Ansprüchen.
    Wenn Saturn im Steinbock herrscht, so wirkt sich seine Rechtsprechung aus - das Gesetz von Ursache und Wirkung, das Karma. Hier scheiden sich die Geister und hier findet das (diabolische) Gericht statt.
    Doch wenn Saturn im Wassermann regiert, so hat seine Befreiung stattgefunden, und als Vater von Jupiter (Zeus), der ihn in den Abgrund warf, hält er nun wieder das Zepter in der Hand und beglückt die Erde und ihre Bewohner mit seinem Frieden.

    Der andere Herrscher des Zeichens Wassermann ist Uranus; als transpersonaler Geist führt er die Menschen in die ätherische Multidimensionalität.
     
    Werdender, Moondance und ELi7 gefällt das.
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    3.990
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Das Goldene Zeitalter ist eine mythische Überlieferung aus der griechischen Mythologie. Dem griechischen Mythos zufolge waren die sozialen Verhältnisse damals ideal und die Menschen hervorragend in ihre natürliche Umwelt eingebettet. Kriege, Verbrechen und Laster waren unbekannt, die bescheidenen Lebensbedürfnisse wurden von der Natur erfüllt.

    Im Wassermann-Zeitalter scheiden sich die Geister durch den Zweifel, den Fall in Zwei, das Dia-bolische. Und Saturn ist derjenige, der die Geister scheidet, in Geister des Vertrauens und Geister des Misstrauens. Diejenigen Geister, die Vertrauen haben, gelangen zum Licht. Diejenigen Geister, die das Misstrauen, also die Finsternis gewählt haben, bleiben in der Finsternis. Jeder hat es in der eigenen Hand, die für ihn richtige Seite zu wählen.
    Zum Wassermann-Zeitalter gehört auch das Auge Gottes, das alles sieht und der Mensch, der mit den Augen Gottes sieht

    Alles Liebe

    .
     
    Werdender und Moondance gefällt das.
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    3.990
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Das innere Licht
    kann sich nur entfalten, wenn vorher die eigenen Schatten aus dem Kerker des Vergessens befreit worden sind.

    Übergib die Schatten der Vergangenheit an das göttliche Licht in

    Demut und Gnade
    und das innere Christus-Licht erlöst alles

    .
     
    sikrit68 gefällt das.
  9. Gertrud

    Gertrud Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    673
    ziemlicher Blödsinn nach meiner Meinung. Oder vielleicht auch nicht. Hm. wasmeinst du denn genau
     
  10. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    7.472
    Ort:
    potentiell immer vorhanden; tendenziell fokussiert
    Werbung:
    :lachen:
    Ja, erstmal fragen, was los ist, bevor du verurteilst. :D
     
    Gertrud gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen