1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Welche Atemtechniken praktiziert ihr regelmäßig? Welche Erfahrungen habt ihr damit?

Dieses Thema im Forum "Atmung" wurde erstellt von Stevoo, 8. März 2017.

  1. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    8.596
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Stehen und die Arme an den Seiten ganz locker schwingen. Im Rhythmus mit Musik.
    Drachenatem..., Drei Atemzüge durch die Nase ein eine Ausatmung durch die Nase, dabei bei jeder Atembewegung ein Knie nach vorne hoch. Auch im Rhythmus. Den Körper drehen, immer an den Seiten ausatmen, dabei die Handflächen zu den Seiten nach unten,....Sodachran Chakra Kryia, Einatmen kopf nach hinten, Halten.....16 Takte ausatmen und Kinn wieder zur Brust....
    In die Hocke gehen dabei die Ellbogen zurücknehmen und einatme, wieder in Stand kommen und die Arme im großen Bogen nach vorne während des Ausamtens..die Hände haben aber Abstand...so dass ein Elektromagnetisches Feld entstehen Kann...vermittelt unglaublich viel Energie für den Tag..
     
  2. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    8.596
    Ort:
    Weltenbummler
    2 Einatmung, 8 halten, 4 ausatmen.....viel besser für den Anfang. Dabei einatmen ein Nasenloch, halten Nasenlöcher schliessen, ausatmen auf 4 anderes Nasenloch, mit diesem Nasenloch einatmen auf 2, Nase zuhalten, anderes Nasenloch ausatmen usw....
     
    east of the sun gefällt das.
  3. Ein wenig Off Topic: Du wohnst nicht zufällig in Nordrhein-Westfalen, oder ganz speziell in Neuss, und könntest noch eine Schülerin gebrauchen :whistle: :D ?

    Hier in der Gegend wimmelt es von Yoga-Schulen, deren Lehrerinnen und Lehrern mit ganz tollen Zertifikaten winken, die sie sich erarbeitet haben. Aber ich habe nicht den Eindruck, dass ein Zertifikat, eine tolle Internetseite und viel Werbung auch einen guten, wissenden Lehrer macht. Eher im Gegenteil.
     
    DruideMerlin und Beckerle gefällt das.
  4. Sonne25

    Sonne25 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    1.947
    Richtig erkannt.. :) Natürlich schließt es das nicht aus, doch das Auftreten, die Medienpräsenz nach außen und wie sich der Unterricht dann tatsächlich gestaltet sind zwei paar Schuhe.

    Mittlerweile ist es auch so, dass viele Studios als zusätzliche Einnahmequelle Yogaausbildungen anbieten, die von teilweise unqualifizierten Ausbildnern durchgeführt werden. So ergibt das eine das andere..

    Um beim Thema zu bleiben, ich mag die "einfache" Bauchatmung. Man kann sie immer und überall durchführen.
    Beim Praktizieren Kehlkopfatmung. Verhilft mir die Asanas bewusster wahrzunehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2017
    Beckerle gefällt das.
  5. Flamme 2.0

    Flamme 2.0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2017
    Beiträge:
    3
    Im Alltag bin ich automatisch eher Bauchatmerin. Als spezielle Übung habe ich die Atmung aus dem Kriya-Yoga gemacht, wie sie im Wiener Ashram unterrichtet worden ist, dabei bewegt man mit dem Atmen Energie zwischen den Chakren, mit Hauptfokus auf dem Scheitelchakra. Ist im wesentlichen eine kundalinifördernde Übung und hat auch so gewirkt bei mir.
     
    Beckerle, Marcellina und lumen gefällt das.
  6. Sunset77

    Sunset77 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    1.885
    Werbung:
    Die Wechselatmung (Nadi Shodhana) ist seit Anbeginn eine meiner liebsten Atemübungen. Die reinigende und ausgleichende Wirkung, gerade bei Stress, nehme ich sofort wahr und ist im Alltag inzwischen ein wichtiger Bestandteil.
     
    lumen, Urania02 und Marcellina gefällt das.
  7. Steinbock777

    Steinbock777 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2017
    Beiträge:
    149
    Also nach dem Daoismus sollte man sich gar keinen Zwang durch künstliche Selbstbeatmung antun. :-(
     
    brazos gefällt das.
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    4.438
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Ganzheitlich Atmen und gesund bleiben
    Wir westliche Menschen sind meist unbewusste flache Brustatmer und können mit Pranayama aus dem Yoga lernen, dass es eine ganzheitliche Bauch-, Brust- und Kopfatmung gibt. Das Atmen selbst bewegt nicht nur Luft, sondern lässt auch Prana, den Odem des Lebens, in den Körper eintreten. Wird dieser Vorgang mit dem Bewusstsein begleitet, so vermag der Mensch nach einigem Üben Prana bewusst zu den verschiedenen Orten des Leibes, zu den Organen und zu allen Körperzellen zu lenken und hier Energie anzureichern. Besonders wirksam ist diese Methode der Energieanreicherung dann, wenn beginnende Schmerzzustände auf eine energetische Unterversorgung hinweisen

    Mit Pranasophie lernen wir, den ganzen Organismus bewusst zu durchatmen und damit alle Bereiche des Leibes mit Lebensenergie zu versorgen.
    Das Ueben von Pranasophie ist in jeder Körperstellung möglich, je nachdem, was der eigenen Befindlichkeit am besten zusagt. Am besten ist es im Stehen, doch entspannt geht es auch im flachen Liegen auf dem Rücken.

    Wer sich krank fühlt, der gehe bitte zum Arzt. Wer aber gesund bleiben möchte, der reichert seine Körperzellen mit Prana, dem Odem des Lebens an. Das ist ganz einfach und kostet garnichts

    Alles Liebe
    von ELi
    .
     
  9. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    1.561
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    klingt relativ vernünftig. Wobei ich in letzter Zeit versuche, hauptsächlich durch die Nase zu atmen, weil das eher die natürliche Atmung ist und Mundatmung eher schlechte Folgen haben soll.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen