1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vom royalen Sonderzug.

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von DruideMerlin, 12. Oktober 2017.

  1. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.752
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    die Tage hatte ich einen merkwürdigen Traum, wozu ich mir auch noch keine plausible Erklärung eingefallen ist. Ein Traum, von dem aber nur eine Szene in meiner Erinnerung zurückgeblieben ist. Im Augenblick ist mir nur klar, dass mir damit etwas vor Augen geführt werden soll.

    Gefühlsmäßig spielte sich das in meinem früheren Arbeitsleben ab, also soll es da um mein Leben ganz allgemein gehen. Dazu passen dann auch die unbekannten Leute, die mit mir etwas entfernt an einem Bahndamm standen. Erwartungsvoll blickten wir in die Ferne auf einen Zug, in dem angeblich Königin Elisabeth II. säße.

    Als der Zug dann endlich auftaucht, war allgemeiner Jubel ausgebrochen. Die drei angehängten Waggons waren sehr skurril, eine Mischung von Orient Express, Container und Salvadore Dali. Da sie sich nur sehr schwer beschreiben lassen, füge ich da einfach einmal eine Bildmontage an:

    [​IMG]
    (Merlin, somit gemeinfrei)

    Im Traum viel mir noch auf, dass Elisabeth nirgends zu sehen war, was mich aber nicht abhielt weiter zu jubeln und zu winken: „Schnitt“; ich weiß also nicht, wie es weiterging. :unsure:

    Eigentlich habe ich keinen besonderen Bezug zur Königin Elisabeth, eventuell sollte sie hier nur eine Stimmung von Nostalgie und Erhabenheit verbreiten? Worüber ich mir noch keinen Reim machen kann, ist die Frage – was mir die merkwürdigen Waggons vermitteln sollen?

    Ein paar Denkanstöße wären also nicht schlecht.



    Merlin
     
  2. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    345
    Lieber Merlin,

    als erstes fällt mir auf, dass auf deinem Bahnhof ein Zug erwartet wird, du also nirgendwo hin willst, sondern auf etwas hoffst, das zu dir kommt.

    Es kommt mit dem Zug, also auf Schienen = einem vorhersehbaren Weg.

    Nicht irgendwer kommt, sondern die Königin in pompösen Waggons. Es ist auch nicht irgendeine, wie eine Königin aus einem Märchen, sondern eine ganz konkrete.

    Ich würde meinen, du hast auf jemanden oder etwas ganz tolles gewartet, schließlich warst du voller Vorfreude und Jubel. Es geht um etwas, was auch andere gut fanden.
    Was assoziierst du mit dieser Königin?

    Mir kommt dazu spontan in den Sinn: Macht, Herrscherin, Politik, Prunk, Reichtum, ältere Dame oder eben eine konkrete Person

    Wäre es irgendeine (gute) Märchenkönigin würde ich es eher in Verbindung bringen mit Gedanken wie: Königin des Herzens, Gutmütigkeit, Menschlichkeit.

    Wesentlich finde ich jedoch auch, dass die Königin letztlich gar nicht auftaucht. Vielleicht ist das Ganze eine Symbolik für etwas, was du gut fandest, sich aber nur als "schöner Schein" entpuppte ? Wo du immer noch jubelt und hoffst, obwohl du eigentlich bereits weißt, dass es so nicht ist /nicht eintreten wird.

    Ich denke die Waggons sollen die Wichtigkeit, das Ruhm- und Glanzvolle unterstreichen.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben :)
     
    DruideMerlin gefällt das.
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.752
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Ja supergut,

    die Waggons hatten meine Gedanken in eine falsche Richtung geführt, wobei mir Königin Elisabeth eher nebensächlich erschien. Wenn man jedoch genauer hinschaut, ist sie ja die Hauptfigur, auf die alle warten.

    Ich hab über sie also nochmals nachgedacht, was sie für mich verkörpern könnte. Es ist weniger die Person, sondern die Werte, die sie darstellt und ausstrahlt. Werte, wie Ruhe, Pflichterfüllung, Zuverlässigkeit und natürliche Autorität. Dinge, die mir in meinem Leben schon immer besonders wichtig waren und noch immer sind.

    Deshalb ist der Waggon auch so groß ausgefallen, weil er mit diesen für mich wichtigen Werten vollgestopft ist und deshalb spielt es auch keine Rolle, ob die Königin in diesem Zug saß oder nicht. Werte, die aber nicht nur für mich selbst wichtig erscheinen, sondern auch von anderen an mir geschätzt werden, deshalb wohl auch der allgemeine Jubel.

    Nun, die liebe Seele neigt ja gerne zu Übertreibungen, um etwas es ins rechte Licht zurücken – aber anderseits beschleicht mich bei diesem Traum, doch ein wenig das Gefühl von Selbstzufriedenheit (soll ja dem Seelenheil zuträglich sein :D).

    Liebe Moonligth, danke also für diesen wunderbaren Schubs zur Erkenntnis. (y)


    Merlin
     
    moonlight1305 gefällt das.
  4. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    345
    Gerne. Freut mich, wenn ich dem großen Meister auch mal dienen kann ;):guru:
     
    DruideMerlin gefällt das.
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.752
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Solche Erfahrungen erinnern mich immer wieder daran, dass die Interpretation der eigenen Träume, die schwierigste Aufgabe ist.

    Merlin
     
    moonlight1305 gefällt das.

Diese Seite empfehlen