1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Turbogedanken

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Tolkien, 27. Juli 2017.

  1. Tolkien

    Tolkien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    Mittelerde
    Werbung:
    Ich habe mit der Gedankenkraft experimentiert. Mich hat interessiert, ob es tatsächlich möglich ist, durch Hochhaltung der Konzentration eines Gedankens die Umsetzung in die Realität herbeizuführen - was mir gelungen ist. Ich habe mehrfach die Erfahrung gemacht, dass sich das positive Ergebnis nach 3-4 Wochen eingestellt hat.

    Mich würde interessieren, ob jemand von euch auch diesbezügliche Erfahrungen gemacht hat.
     
  2. leuchtik

    leuchtik Guest

    Und wie 'turbo' bist du damit inzwischen? Ein paar Wochen ist ja schon ein langer Zeitraum für einen Gedanke. Gibts da schon irgendwelche Verbesserungen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juli 2017
  3. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.168
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Hallo Tolkien,

    ich bin davon überzeugt, dass wir durch Gedankenkraft die Realität erschaffen. Doch das tun wir auch, wenn wir nicht bewusst darauf achten: Durch all unsere täglichen Gedanken erschaffen wir sozusagen ein eigenes Konstrukt, da auch Gedanken eine Schwingung sind und somit in Resonanz mit entsprechenden Ereignissen gehen.

    Das ist auch der Grund, warum uns häufig genau das widerfährt, wovor wir Angst haben oder weshalb wir aus einem Kreislauf nicht herauskommen...
    Ebenso aber auch wie Du sagst - richten wir uns (positiv) gezielt mit Gedanken auf etwas aus, können wir das auch anziehen.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :)
     
    Blissy, Nicoleka, Hatari und 4 anderen gefällt das.
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    14.328
    wie zB. ...?....was hat sich eingestellt...?
     
  5. Tolkien

    Tolkien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    Mittelerde
    Ich rede ja nicht von einer Tafel Schokolade.;)
    Ein Gedanke war ein neuer Arbeitsplatz und einer ein schickes neues Auto.:sneaky:
    Ich finde 3-4 Wochen sind da ganz O.K.
    Hast Du hierzu auch Erfahrungen gemacht und wie lang/kurz sind Deine "Antwortzeiten".
     
  6. leuchtik

    leuchtik Guest

    Werbung:
    Ok, das lass ich gelten :p

    Gedanken an ein grobes Ziel loslassen 4 Wochen.
    Von den größten Wünschen erstmal trennen.

    Gedanke vage ausformulieren und loslassen paar Tage.
    An Thema anhängen, dann vollkommen vergessen, höchstens 2 Tage.
    Nicht in Worten, nur vlt in Bildern, besser weder noch, nur die Intention.

    Gedankenstille erreichen, eben das Ziel konzentrieren/fixieren und loslassen um dem wieder Raum zu geben.
    Das Ziel wieder aufweichen und ein paar Details zurücknehmen, weil vlt ne bessere Version schon vorhanden sein könnte.
    Leite den Zielgedanke von unten nach oben durch, vergesse es wieder und beschäftige mich mit was anderem. Keine Minute.

    Gedankenstille, Energie von unten nach oben strömen, in bestimmter Absicht, ausatmen und Energie senden: sofort.
    Kommt auf die Wünsche an. Bin da nicht so... Muss schon was sein, was auch geht.

    Wunschgedanken wenn mir was fehlt, dann beim umdrehen ausschau halten, wer oder was gerade (kommt und) helfen könnte, dauert den Augenblick.

    Dann wären noch so Gebets-Gedanken, die im Hintergrund mal mehr oder weniger mitschwingen, die erfüllen sich erst, wenn es mir nicht bewusst ist. Irgendwo muss ja der Raum herkommen, der die Wünsche ausgestaltet.

    Hab mir auch mal vorgenommen, nur Autos in einer bestimmten Farbe, dann wieder gewechselt, so als Versuch. Oder nur Leute mit bestimmten Frisuren!
    Oder anderes Wetter, das dauert etwa ne Stunde wenn die Arbeit mit den Gefühlen klappt. Versuch mal Wind zu erzeugen oder zu beruhigen!
    Oder Blitze, wenn ich mir bei etwas sicher bin, von dem ich denke, dass es falsch ist. Ich glaub die Angst gibts nicht umsonst.

    Problem ist aber, dass das für die meisten zu abgehoben ist. Bis hierher hatte ich schon x Phasen von "das kann alles nicht sein!", verstehst...
    Bis es so war, dass es einfach so sein Muss! Wenn sich Leute in dem Augenblick rumdrehen, oder irgendwas. Vorallem "Zufälle", dass jemand Kaffee verschüttet und das zum Ergebnis führt, ohne dass das mit eingeplant war!

    Wieviele dieser Gedankenkraft-Experimente der Art hattest du denn schon?
    Ich mein kann man ausschließen, dass du nicht nach 3-4 Wochen doch mal das Ergebnis vergessen hast?
    Theoretisch müssten die Wünsche implodieren, damit sie 'auf der Mattscheibe' landen.. theoretisch jetz.. mit zwölf fragezeichen
     
    Tolkien und Moondance gefällt das.
  7. leuchtik

    leuchtik Guest

    Ich finde die Ziele nicht so wichtig. Je weniger Zweifel desto wahrscheinlicher sind unwahrscheinliche Wünsche.
    Mich würde der Rest interessieren, Energien, Konzentration, 'Diffussion', visuell oder "gedanklich" sowas..
     
    Tolkien und Moondance gefällt das.
  8. Tolkien

    Tolkien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    Mittelerde
    Hallo Moondance,

    wie oben beschrieben, eine neue Arbeitsstelle und eine neues Auto. Ist schon eine Weile her, aber es funktioniert immer wieder.
     
    Moondance gefällt das.
  9. Tolkien

    Tolkien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    Mittelerde
    Jetzt willst Du mir meine kleinen "Geheimnisse" entlocken, wie?:sneaky:
    Na gut - weil Du es bist.
    Bei dem Auto z.B. war es so, dass ich mich nachdem ich es gesehen hatte, täglich mehrmals gedanklich hineingesetzt habe. Ich saß hinter'm Steuer, fühlte das Leder, sah durch die Windschutzscheibe auf die Straße...... War mit sehr viel Gefühl verbunden und einem starken Wunsch. Ich fand es damals einfach toll und konnte es mir eigentlich nicht leisten. Ich habe mir ein Prospekt besorgt und dort war ein Bild aus der Sicht des Fahrers auf die Straße. Es war auch ein starkes Gefühl des Wollens dabei. Und dann hat es geklappt.

    Wie funktioniert es bei Dir?
     
  10. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    20.540
    Werbung:
    Ja, weniger durch Denken, als durch das sichere Gefühl, was wie Wissen ist und dann ist es instatan - also sofort da.
     
    .:K9:. und Tolkien gefällt das.

Diese Seite empfehlen