1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Traum vom Troll

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von moonlight1305, 5. Oktober 2016.

  1. Raimund

    Raimund Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2016
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Schrobenhausen
    Werbung:
    Grüss dich,

    Ich habe nur diesen Beitrag gelesen, da es für mich sehr klar ist woher etwas kommt und es für mich keinen Sinn macht irgendwelche welche Informationen von anderen mit reinzuinterpretieren. Ich hatte das Gefühl dazu was zu schreiben und mehr nicht.

    Lg Raimund
     
    Hatari, Hiltrud und bodhi_ gefällt das.
  2. Mondauge

    Mondauge Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    562
    Nur eine Frage.. hast du Alles von vorn gelesen? dann könnte diese Frage sich dir beantworten..wenn ja werd ich nochmal versuchen. darauf einzugehen.
     
  3. Raimund

    Raimund Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2016
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Schrobenhausen
    Wenn jemand etwas verschlüsseln wollen würde, dann hat dies doch auch einen Grund der sich auch in dem Erfundenen zeigen wird ob er will oder nicht.
    Schliesslich hat die Person ja eine Frage. Fragen haben immer einen Sinn, auch wenn es stellvertretend ist in form von einem Troll oder einem anderen Menschen um sich abzugrenzen oder wenn es selbst nur um Aufmerksamkeit gehen sollte. Die Geschichte des Traums ist für mich sehr stimmig, wenn man die Gefühlswelt betrachtet und sich nicht im Surrealen verliehrt, denn das ist nicht kern um was es geht. Ich hatte schon Träume die viel bizarrer waren als dieser und wenn ich meine Gefühlswelt betrachtete im Traum dann waren immer die Gefühle die ich kenne und schon erlebt habe. Die Fantasie erschafft aus deinen Grundthemen eine Bilderwelt die zu deinen Gefühlen past.

    Lg Raimund
     
    Sabsy und moonlight1305 gefällt das.
  4. Raimund

    Raimund Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2016
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Schrobenhausen
    Aber gerne,

    es hat mich einfach angesprochen aus dem Grund, weil da viele Menschen ein Problem damit haben Träume zu deuten.Es fehlt ihnen ein wichtiges Detail und zwar auf die Gefühle zu achten, was sie in dem Traum empfunden haben.
    Wenn man das tut dann klähren sich die Träume auf. Ich träume sehr oft und kann mich auch erinnern und an meine Gefühle. Diese Fähigkeit hat sich im laufe der Zeit durch meine Forschungen im Bereich der Selbsterkenntnis eingestellt. Also sich selber zu hinterfragen und dem ehrlicher werden zu sich selber. So habe ich dann angefangen im Traum das selbe zu machen wie im leben ( auf das Gefühl zu achten ), wärend mir im Traum etwas begegnet. Dadurch hat sich meine vorstellung bezüglich Träume und traumdeutung komplett verändert.


    Lg Raimund
     
    Sabsy, Hatari, Hiltrud und 2 anderen gefällt das.
  5. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    320
    Das würde ich niemals. Dafür schätze ich ihn und seine Ratschläge viel zu sehr, der mir ja auch hier einen guten Tipp gab, wie man sich vor künftigen Tollträumen schützt.

    Allerdings glaube ich mittlerweile, dass der Rat der Fee in meinem Traum doch noch etwas wirkungsvoller ist - das würde ich auch anderen hier raten, die befürchten, einem Troll zu begegnen, egal wo.

    Also: nicht ansehen und so tun, als wäre er nicht da. Ich befürchte nämlich, dass sie sich schlimmstenfalls duplizieren.
     
    Sabsy und Hatari gefällt das.
  6. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    3.363
    Ort:
    .
    Werbung:
    könnten wir in einem Thread lesen, schreiben und reagieren auf Dinge die mit uns selber nichts zu tun haben?
     
    Hatari gefällt das.
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.154
    Ort:
    Eiszeit
    Numerologisch, wohin würdet ihr Trolle zuordnen, bzw. wie noch einstufen...sind sie gebildet,
    menschlicher, idealistischer, mörderischer, habgieriger, selbstloser/selbstsüchtiger,
    verständnisvoller, perverser/keuscher, sind sie religiös ohne dass man es merkt??? oder wie trollt ihr?
     
  8. Mondauge

    Mondauge Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    562
    Werbung:
    Zum Jahresausklang mag ich gern hier noch eine Antwort loswerden.

    Vielleicht sollte Mensch einen Troll nicht mit, auf und durch anhaftende, den von sich selbst bekannten Eigenschaften des Menschen versuchen, zu vergleichen und einzustufen, was wiederum eine Eigenart des Menschen zu sein scheint...

    Eine Besonderheit seiner Art, Urteile zu fällen, zu werten und einzuteilen in Gut und Böse, wissend und unwissend, Opfer und Täter, Verlierer und Sieger....

    Ich weiß nicht, wenn man einen Troll verkennt und meint mit einer Fliegenklatsche mag verscheuchen zu können, würde der bestimmt herzlich lachen, weils ihn kitzelt und das wiederum recht lustig finden.

    Dabei kann es sicher vorkommen, dass er aus der Freude heraus, mal einen Menschen hochnimmt. Sehr interessant könnten die Reaktionen ausfallen. Der Eine schaut neugierig mal aus anderer Perspektive, freudig und erstaunt was sich ihm hieraus zeigt, ein anderer mag nichts davon wissen, nichts Neues erkennen oder annehmen und fühlt sich genervt und angegriffen.

    Worauf könnte dieser Unterschied zurückzuführen sein?

    Aus der Sicht eines sich als "gut" befindenen Menschen, muss das natürlich, was er nicht versteht, muss das was er so selbst (anscheint?) nicht kennt, nicht tut und nicht ist, muss das, was er aus seinem eigenen Sein, dem eigenen Blick nicht nachvollziehen kann -

    ....bös sein ...?

    und nach Menschenart zum Schweigen gebracht werden...?
    Versteht man sowas als GUT?

    Vielleicht hilft ja eine Meditation der Frage nachzugehen..?

    Schöne Träume weiterhin
    Mondauge
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen