1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Tiere als Wegbegleiter

Dieses Thema im Forum "Natur- und Schutzgeister" wurde erstellt von leuchtik, 8. Juli 2017.

  1. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    26.133
    Werbung:
    Bei mir ist es der Delphin. Das wusste ich bevor ich es wusste und bin ihm nie persönlich begegnet. Schon als Kind war mir der Delphin nah als ich noch nicht wusste, warum. Dann sah ich eines Tages "Flipper", ich las "Die Delphininsel", dann die Hörspiele von "SeaQuest", und weitere dieser Arten, wo Delphine vorkamen, und verweigere sogar das "F" der modernen Idiotie. Der Delphin bleibt. Sogar das Orakel von Delphi steht mit dem Delphin in Verbindung. Ohne den Delphin wäre ich "Härteste Verbitterung".

    Ich hab den Delphin also nicht "schamanisch" gefunden. Er war schon immer da. Ich bin mit vielen Tieren aufgewachsen, meine Lieblingstiere als Kind waren Schafe und eigentlich hätte es ja "Das schwarze Schaf" sein müssen. Bin ich es doch immer gewesen.
     
    Siriuskind und Nica1 gefällt das.
  2. leuchtik

    leuchtik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2017
    Beiträge:
    961
    Doch, das ist doch was!

    Also ich hab mein Krafttier nicht unbedingt "gefunden", bzw. bei dem, das einen ein Leben lang begleiten soll, bin ich mir nicht immer so schlüssig.
    Ich hatte als Kind Träume von Libellen, was mich durch die Träume öfter zurückerinnern lässt und mich somit gelegentlich begleitet. Das ist es aber nicht weil es nur zu der Phase da war.
    Und es gibt Phasen in denen begleiten mich andere Krafttiere.
    Hauptsächlich sind es Schmetterlinge und Motten. Die stehen in Verbindung mit meinem Leben. Als ich als Kind bei den Schmetterlingen war oder wie ich vom Schamanen zu ihnen geführt wurde. Und ausserdem ... und sowieso..

    Aber wenn man das mal andersrum, von lebenslang begleitenden Krafttieren weg, auf einzelne Augenblicke sieht, haben sie auch einen Sinn.
    Je nachdem, wie deutlich sich der Geist in ihnen zeigt sieht man ja, was man im Herz mit ihnen verbindet. Deswegen werde ich hier einfach mal alles sammeln, weil jeder anders sieht.

    Es muss ja nicht wie ein Symbole-Lexikon aussehen. Und sicher macht es mehr Sinn, wenn es relativ oder im Bezug steht. Aber auf die Dauer gesehen, wenn jeder schreiben würde als *wäre* es nur eine Symbole-Zuordnung, würde es einen erweiterten Kontext ergeben, der mit unserer Sichtweise im zusammenhang steht, wie wir kulturell geprägt wurden.

    Wie etwa durch Fernsehserien... wo ist eigentlich der Bezug zwischen Natur und Fernsehen ?! ;P Aber hey, vor fünf Jahren war mein Krafttier dann Navy CIS?! Was willst du erwarten?! ;P
    Du bist also auch ein Cyberschamane. :)
     
    Javert gefällt das.
  3. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    26.133
    Wusst ich es doch.

    Wir sollten nicht vergessen, das wir vor nicht all zu langer Zeit noch über die „primitiven Wilden“ gelacht haben und ihre Heilkunst, als auch ihre Religiösität als Aberglauben abgetan haben. Jetzt, wo Westeuropäer erkannt haben, dass man damit gutes Geld verdienen kann, schlachten sie die indianische Kultur aus, wie ein Jäger ein erlegtes Tier und sind noch stolz auf ihre Beute und den Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.

    So sind die Wessis, machen alles kaputt und verleiben sich alles ein
     
    Javert und Valerie Winter gefällt das.
  4. leuchtik

    leuchtik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2017
    Beiträge:
    961
    Weg vom Krafttier sagte ich ja:
    Hilfsgeister, die in unserer Mittelwelt in andere Welten vermitteln, persönliche und nichtpersönliche Ratschläge geben.

    "Die Gretchenfrage der Traumarbeit ist doch wohl: wo findet das Träumen statt?
    Nur im Kopf oder auch außerhalb?
    Da scheiden sich die Geister.
    Besonders die Hilfsgeister der Schamanen
    werden lautstark protestieren,
    sollten sie alle
    im Kopf des Schamanen platz haben
    ."
    http://traum-und-deutung.blogspot.de/2007/03/schamanismus-und-trumen-1teil.html




    @ApercuCure sollte sich mal folgendes anlesen:
    http://www.ebz-alexandersbad.de/fileadmin/user_upload/Schamane-Mythos-Chiffre_-_Mayer.pdf
    Dann versteht er warum Lincolns Flipper ein Wesen aus der Traumwelt ist.
    Oder warum der Avatar in einem Forum ein Krafttier ist.

    "Hier in unseren Breitengraden hat sich zumeist der Begriff des "Krafttieres" durchgesetzt, was wir der FSS zu verdanken haben, ..."
    "Über das Aussehen der Krafttiere ... . Eigentlich sollte es keinerlei Gesetzmäßigkeiten hinsichtlich der Gestalt oder der Art des Krafttieres geben. "
    "Der Umstand, daß die meisten Menschen, die sich mit Schamanentum zu beschäftigen beginnen, nicht gerade intensiv naturnah leben, sondern eher dem "Großstadtdschungel" entstammen und daher wenig bis keine Kentnisse über wilde Tiere besitzen, ist wohl der eigentliche Grund dieser Allgemeinplätze bei den Krafttierarten."

    "Gelegentlich verändern Krafttiere ihr Aussehen, auch menschenähnliche Gestalten können darunter sein. Sie besitzen Fähigkeiten, die über das Normale hinausgehen: Sie können sprechen und sich in untypischen Umgebungen zurechtfinden ... Ein intensiver Kontakt mit dem Krafttier kann in der alltäglichen Wirklichkeit faszinierende Wirkungen zeitigen. Tiere derselben Gattung reagieren auf stark präsente Tiergeister, und tendieren zu akzeptierendem Verhalten gegenüber dem Schamanen ... Die Fähigkeit des Krafttieres, die Gestalt zu verändern, war bei mir der Schlüssel der Erkenntnis, daß auch die Tierform eine "dem Betrachter wohlfeile" Gestalt sein muß."
    http://www.kondor.de/shaman/krafttier.html

    "Der Schamane kann das Symbol als eigenständigen Träger von Wissen und Informationen sehen, dessen er sich bedienen kann. Er kann den/die diesem jeweiligen Symbol innewohnende Geist/Seele z. B. um Hilfe bitten."
    https://www.vfp.de/verband/verbands...-schamanismus-und-moderne-psychotherapie.html
    Und weiter ist ApercuCures Bitte, das Thema zu verlegen ohne mich überhaupt zu kontaktieren oder Irrtümer zu bereinigen auch nicht schamanisch, sondern funktionslgeich mit westlicher Medizin: Etwas entfernen und irgendwo anders in der weiten Natur zu platzieren.
     
    Javert gefällt das.
  5. leuchtik

    leuchtik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2017
    Beiträge:
    961
    theoretisches Wissen: Bullshit
    Glaube: Bullshit
    Erfahrung ist das einzige unwiederlegbare

    das beschreibt genau meine Erfahrung einer extrovertierten Transzendenz, und wie sie erlebt wird und warum es im Schamanismus oder wegen dem Naturgeist eine Bedeutung hat:

    "Was aber für ein triumphieren in dem Geiste gewesen sei, kann ich nicht schreiben noch reden, es läßt sich auch mit nichts vergleichen ... In diesem Lichte hat mein Geist alsbald durch alles gesehen und an allen Kreaturen, am Kraut und Grass Gott erkannt, wer er, wie er und was sein Wille war"



    Quelle: http://www.bewusstseinszustaende.de/index.php?id=13

    ** SC: Quellenlink hinzugefügt auf Wunsch der TE



    Macht nur jeden auf den ersten 2 Seiten kaputt. Ihr werdet immer besser.
    @Lincoln
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juli 2017
  6. hutauf

    hutauf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2017
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    Als Kind kamen mir die Kröten immer etwas intelligenter vor - aus Mangel eines damals passenderen Wortes. Bedachter, vorsichtiger als Frösche, was ich aber nur daraus schloß, dass sie kleine Schritte und Hüpfer machen - statt das fünfzigfache ihrer Körperlänge mit einem Sprung in's Ungewiße zurückzulegen. Natürlich ist es auch wieder total vermessen von die Kröte und der Frosch zu sprechen. Ein Grasfrosch ist anders als ein Laubfrosch, eine Geburtshelferkröte anders als eine Erdkröte. Und schauen wir vom europäischen Gebiet hinweg, werden noch größere Sprünge innerhalb der arten- und teilweise unterartenspezifischen Spezialitäten ersichtlich. Die sich am augenfälligsten durch differenzierende Sekrete mit unterschiedlicher Wirkung, Beuteschemata und dem Aufzucht- oder Brutverhalten äußern.

    Aber wenn es um Frösche allgemein geht, fand ich die enorme Sprungkraft vorzüglich, die helfen kann, festgefahrenes zu verlassen - mit dem Risiko, unbekannten Boden zu erreichen. Coinflip. Dann gibt es aber auch wieder Frösche, die gewaltiger sind als manche Kröte, wie beispielsweise der Ochsenfrosch, neben dem eine Geburtshelferkröte doch reichlich schmächtlich und flink erscheint. Generell sind diese Amphibien auf jedenfall tolle Giftmischer und in ihrer Artendiversität haben sie für jede Gelegenheit das passende Gift entwickelt.

    Das Wandeln zwischen zwei verschiedenen Elementen und den in der allgemeinen Esoterik hoch propagierten Transformationprozess leben sie auch sehr anschaulich in ihrer Metamorphose vom durchsichtigen Ei, zur dunklen, fischähnlichen Quappe hin zum landfähigen Amphib vor. Dabei verändert sich vor allem auch eines: Beute- und Jägerspektrum.
     
    leuchtik und urany gefällt das.
  7. Javert

    Javert Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2017
    Beiträge:
    10
    Moin,

    Sehr spannend was bedeutet das Reh?
    Letztens beim Ausritt trafen wir auf zwei Rehe, der Tag nach der Treibjagd. Man konnte regelrecht spüren das sie Angst hatten das hat Justus auch ängstlich gemacht.
    Hört sich bescheuert an aber ich bin mit der Botschaft raus "Alles ok alles vorbei!"
    Jedenfalls die zwei ließen uns ganz dicht ran. Das passiert mir ständig mit Rehen... Sie schauen sich nach uns um. Wenn ich wir und uns meine dann meine ich mein Pferd.

    Und was ist mit Wildschweinen?
     
  8. leuchtik

    leuchtik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2017
    Beiträge:
    961
    Bei paar Wildschweinen war das bei mir auch so, "Ist Ok, wir wollen nur hier lang".. Jedenfalls sind wir einfach so weiter gegangen und die hatten da ihren Platz, wo sie Essen gesucht haben..

    Finde es schön, wie du gleich ihre Situation gefühlt hast.
     
    Javert gefällt das.
  9. Javert

    Javert Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2017
    Beiträge:
    10
    Du hättest dabei sein sollen, Stille absolute Ruhe. Der Wald war wirklich gespenstisch... Es regnete und Justus guckte sich mehrmals zu mir um um sicher zu gehen "Frauchen muss ich da raus?"
    Das tat mir leid wollte schon umkehren aber da kam ein tiefes zufriedenes Schnauben und Ich wusste ok alles gut. Ich liebe dieses Tier unglaublich...
     
    leuchtik gefällt das.
  10. leuchtik

    leuchtik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2017
    Beiträge:
    961
    Werbung:
    :)

    Ich glaube langsam, die verschenken ihre Liebe nicht einfach so und wenn dann richtig, dann merkt man das auch irgendwie...
     
    Javert gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen