1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sehe das innere Kind von anderen und bin überfordert

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Yasminaa, 6. September 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Roti

    Roti Guest

    Werbung:
    Kranker Mensch wie du bist, kannst du es nicht lassen. Denn wer ständig noch eine drauflegt und immer das letze Wort haben will, der hat auch eine Phobie. Deine Über kandierten Texte sich auch nicht besser. Sehe zu das du deine eigene Unzulänglichkeiten in Griff bekommst. Du Troll:D:D:D:D:p:p:p
     
  2. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    9.678
    :ROFLMAO:
    Sag mal, also bitte, was soll das denn jetzt heissen? Schreibst DU so oder Google, zB.? Das war eine ganz ernst gemeinte Frage.

    Also, manchmal denke ich du schreibst eben so wie du schreibst, weil du nicht anders kannst... und manchmal denke ich näää, SO nicht können kann man nicht... das muss Google sein... DAS wiederum soll keine Beleidigung sein, dass ist die ehrliche Befindlichkeit, die ich fühle oder habe, wenn ich dich zu weilen hier lese ... (bisher habe ich dich eigentlich nur in diesem Faden öfter gelesen). Es ist streckenweise richtig schwer zu verstehen, was du sagen willst.


    Nujo, also wenn du magst gehst du darauf ein und gibst einen Hinweis oder du/ihr fabriziert hier weiter... was auch immer, ... so oder so, es hat wenn nicht Tiefgang, dann wenigstens Unterhaltungswert.
     
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    6.294
    Ort:
    Kassel, Berlin
    "über-kandierte Texte" ist süß. :D :lick1:
     
    sibel, Bukowski und Swanti gefällt das.
  4. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.503
    Spar dir deine Texte. Ich füttere keine Trolle. Meine Ansicht zu euch habe ich ausreichend verdeutlicht. Mehr Energie seid ihr mir nicht wert.
     
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.216
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es ist einfach zu krass - eine schmeißt mit Kraftausdrücken und Beleidigungen um sich, andere bewundern es und ärgern sich gar, dass sie selbst dieses "Asi-Sprechs" nicht fähig seien, weitere machen es nach, so gut sie können - allesamt aus der "LUL- Fraktion".
    Ich finds einfach nur ekelhaft.
     
    Yogurette, Bougenvailla und sibel gefällt das.
  6. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    15.284
    Werbung:
    vielleicht erzählst du ja mal hier etwas über deine kindheit, damit besser verstanden werden kann, wieso ansonsten vernünftig argumentierende menschen plötzlich ausrasten, reagieren wie rotzig trotzige kinder, und in die untersten schubladen greifen um (vermeintlich) schwächere klein zu machen.
    ach so - kannste nicht lesen, bin ja auf ignore bei dir.
     
    ApercuCure gefällt das.
  7. Valerie Winter

    Valerie Winter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2017
    Beiträge:
    9.209
    Ort:
    Zwischen den Dimensionen

    Ich bitte dich ebenfalls wie ApercuCure doch hier zu bleiben, Roti, ich lese dich hier sehr gerne und es wäre schade, wenn du gehst.
     
    Arcturin, ApercuCure und magdalena gefällt das.
  8. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    15.284
    und ich schließe mich dem an.
     
    ApercuCure und Valerie Winter gefällt das.
  9. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    9.678

    @Roti

    also so ein Beitrag zB., hast du den in deiner Muttersprache in die Googleübersetzung ins Deutsche eingegeben?:

    Schon die Geburt du den Wehen ist ein Traumata!

    *******

    Öh.... wie meinen???

    *******
    Wenn du geschlagen wurdest ist ein Traumata

    *********

    Da ist zumindest erkennbar, was du sagen willst.

    *****************

    Oder Missachtung des Gefühl eine Kindes, was dann das Gefühl nicht gesehen zu werden.

    ************

    HIER dieser Satz (da ist denke ich klar, was du meinst... dass auch dies ein Trauma ist, wenn ein Kind durch Missachtung oder Ignoranz das (gänzliche) Lebensgefühl entwickelt nicht gesehen zu werden) klingt sehr typisch nach Google-Übersetzung, zb..... oder sogar nach mehreren, also so, als wenn du von .... sagen wir mal Polnische... ins Englische und dann ins Deutsche übersetzt... bzw. durch Google übersetzen lässt.

    ***********
    Oder Kinder das Funktionieren zu müssen.

    *******

    Typisch google, für mein Dafürhalten... (fast hoffe ich das ja, und auch das ist weder böse noch beleidigend gemeint)

    *****************

    Es gibt noch viele solcher alltäglichen Beispiele....

    *******
    Halleluja! Wer schrieb denn diesen Satz? Na, zumindest ist es ein in/auf deutsch sprachlich guter, verständlicher Satz, vielen Dank dafür, so oder so.


    ich habe ja dann noch einige weitere "alltäglichen Beispiele" angeführt... :D *gg

    (das mal zum Inhalt)

    Denn Trauma und "alltägliches Beispiel" oder überhaupt alltägliches allgemein schliesst sich einfach aus. Es sei denn, dieses "alltägliche, banale (zB. mal nicht wahrgenommen werden, Missachtung der Persönlichkeit usw ist ein chronischer Prozess/Zustand).... D as wollte ich mit meiner ironischen Flanke zum Ausdruck bringen.

    Das, was du als "alltägliche Beispiele" für Traumata geltend machen willst ist in meinen Augen an sich ein natürlicher Sozialisierungsprozess und fängt eben bei der Geburt und Wehen an. Und ja, wir werden alle mal nicht wahrgenommen, in unserer Persönlickeit missachtet, oberflächlich behandelt usw... oder wir werden es gar nicht mal sondern interpretieren es so und fühlen es dann auch irgendwann.... aber das sind noch lange keine Indikatoren für Traumata.

    Ein Trauma könnte zB. sein von einem Auto überfahren zu werden

    - und dann aus einem langen Koma erwachen (das nächste Trauma im Trauma, sich also zB. an den Autounfall nicht mehr erinnern können... und plötzlich stehen menschen vor einem, die einem die Welt neu erklären)

    - und sich urplötzlich in einem neuen, behinderten Körper zurechtfinden zu müssen...

    - und dann immer wieder Nachts schweissgebadet aufwachen, weil man von einem Auto überfahren wird

    -und jedes Mal, urplötzlich, wenn man fast schon egal welches Auto sieht, in eine unbeherrschbare Panikattacke zu verfallen.....

    ********

    Hier zB. würde man von einem (nachvollziehbaren und verständlichen)Trauma ausgehen und auch in der Regel weniger durch Schonung und Mitleid als viel mehr durch Konfrontation, sprich wenn man so will "erneute Überschreibung, Neuprogrammierung und Verhaltenstraining usw therapieren/regulieren.

    Bei Traumata durch sexuellen Missbrauch, unfreiwillige Versklavung, Entrechtung, körperliche Gewalt usw... wäre wieder ganz anders zu therapieren.

    Und dann gibt es auch einfach das Trauma als rein medizinische Indikation, das aber wiederum meint rein das pysische Spektrum der Beeinträchtigung durch äussere Gewalteinwirkung, in der körperliche Synapsen, Funktionalitäten usw. stark beeinträchtigt sind... und von Medizinern, meist Spezialisten wiederhergestellt werden wollen, soweit möglich. Oder kurz, ist einfach Fachsprech unter Medizinern....

    Wie dem auch sei, feststeht, denke ich, dass Trauma und "alltägliches" sich wirklich ausschliessen.

    Es hat ... allein in diesem Faden .... aber auch so für sich also einen etwas sehr faden Beigeschmack, "alltägliche oder gar natürliche Beispiele" für Traumata geltend machen zu wollen,....ich empfinde es tatsächlich einfach als dekadent und mein Mitgefühl gilt denen, die ein Trauma oder mehrere (sogar bisweilen ineinander verschachtelte) Traumata erleben mussten. (und bin ihnen aber sogar auf eine Art dankbar, dass sie es auf sich genommen haben, so esoterisch-spirituell)
     
  10. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    9.678
    Werbung:
    :lachen:

    Also der Thread ist echt geil. @Yasminaa... ob du nun ein HSP, eine Empathikerin, eine Geistführerin -also kurz- eine Begabte bist... oder einfach nur ein Troll, eine findige Geschäftemacherin, oder eine Psychotikerin bist....

    Ich wollte dich nur mal kurz auf dem laufenden halten... :

    Ich sehe die InnerenKinder von anderen und fühl mich voll überfordert. Aber sowas von. :megaphon:


    :D:ROFLMAO:

    Änd nü? Was meinste?
     
    Ireland gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen