1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schwingungszustand oder Albtraum ???

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von mike19752066, 9. Januar 2017.

  1. mike19752066

    mike19752066 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Wollte mich hier registrieren, da stellte sich heraus daß ich mich schon vor jahren registriert hatte, trotzdem nur mal kurz meinen hintergrund zur einleitung:
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In meiner frühen jugend hatte ich mich sehr für astralreisen interessiert, bücher gelesen und auch versucht das herbeizuführen, völlig ohne erfolg, nichtmal annähernd habe ich da irgendetwas zustande gebracht, weswegen ich das ganze dann wieder verworfen habe und keinen gedanken mehr daran verschwendet habe, was nicht heißt daß ich es für nicht möglich gehalten habe, aber ich scheine eben nicht dafür geboren zu sein.

    Lange zeit später hatte ich dann mal plötzlich einen traum in dem ich mir bewusst wurde zu träumen, aber ohne dabei aufzuwachen, war ein unglaublich interessantes gefühl, nur war ich mir damals nicht bewusst daß ich in diesem zustand ALLES tun kann, ich wusste auch nicht daß es dafür sogar einen namen gab ("luzides träumen"), also habe ich mich dann weiter damit beschäftigt, literatur dazu gelesen und es eigentlich immer besser kontrollieren können, womit ich diese luziden träume dann auch immer öfter hatte und dinge erlebte/getan habe die ich nur aus comics und filmen kannte. :-D

    Wie das leben aber so spielt kam dann das alter in dem man arbeiten muss und allerhand stress hat, mit dieser zeit wurden die luziden träume dann auch immer weniger und bis heute treten sie mehr oder weniger nur gelegentlich auf und dauern auch nicht lange weil ich dann immer viel zu "entzückt" bin und dieses überwältigende gefühl mich sofort aufwachen lässt, oft kann ich dabei sehen und spüren wie sich mein traum-ich auflöst bis ich völlig aufgelöst bin und schließlich in meinem körper erwache.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    So das war die einleitung, jetzt zu meinem derzeitigen "problem", wenn man das überhaupt so nennen kann:

    Seit ungefähr einem halben jahr, habe ich etwa ein- bis zweimal wöchentlich das problem daß ich beim einschlafen von mehreren episoden echt grässlicher albträume "terrorisiert" werde, dabei wache ich dann immer auf, schlafe dann zwar schnell wieder ein aber träume gleich weiter, entweder den gleichen albtraum oder einen anderen, oft passiert das 3-6 (!!!) mal hintereinander, bis ich dann doch noch geruhsam ohne albtraum einschlafen kann.

    Nun passiert es aber auch plötzlich wieder sehr oft daß ich während diesen albträumen LUZID werde, was ich dann dazu nutze aufzuwachen oder diese scheusslichen albtraumkreaturen einfach zu erledigen und den albtraum auf diese weise zu beenden. Oft merke ich auch daß ich genau während dem einschlafen bewußt in den albtraum gleite und bereits irgendwelche schleimigen spinnenbeine nach mir greifen etc., so gesehen beginne ich schon luzid zu träumen ohne daß es überhaupt erst passieren muss den luziden zustand zu erreichen.

    SO UND JETZT KOMMTS!......ich habe innerhalb dieser phasen oft einen zustand der alles andere als schön oder angenehm ist, dabei befinde ich mich aber eigentlich in keinem traum bzw. an einem traum-ort, sondern lediglich in meinem körper, ich kann auch nichts sehen, um mich herum ist alles schwarz, aber alles pocht, vibriert und schüttelt mich wortwörtlich durch, dabei ist ein ungeheuerlich lautes dröhnen zu vernehmen das ungefähr genauso schlimm und unangenehm ist wie dieses pochen, virbrieren und schütteln, damit nicht genug bin ich auch noch völlig bewegungsunfähig, ich "liege" dann also nur da, unfähig mich zu bewege oder etwas zu verändern, und hoffe daß dieser "albtraum" schnell vorbei ist, was er dann auch nach einer geschätzten minute auch ist.

    da dieses erlebnis in letzter zeit so oft aufgetreten ist, habe ich mir mehr und mehr gedanken darüber gemacht und erinnerte mich dabei an meine jugend und die bücher die ich über ASTRALREISEN gelesen habe und ich da von einem "schwingungszustand" gelesen habe der vielleicht das sein könnte was ich bisher als einen albtraum abgetan habe, bin mir aber nicht sicher da auch hier im forum die leute die so einen schwingungszustand erleben ihn mitunter etwas anders beschreiben bzw. andere dinge erleben.

    meine gleichzeitige frage: wie kann ich diesen schwingungszustand (sofern er es auch wirklich ist!) dazu nutzen eine astralreise zu machen ? ich erinnere mich da an techniken wie "herausrollen" oder so, kann mich aber nicht mehr genau erinnern, zudem weiß ich nicht wie ich mich irgendwie "bewegen" könnte bzw. mich "herausrollen" soll wenn ich mich doch völlig bewegungsunfähig empfinde ?
     
  2. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Hallo!
    Ich empfehle Dir, Dich mit alledem einmal in Ruhe zu befassen und die Fachbücher von Grundauf zu studieren.
    Fange bei den ersten Grundlagen an, damit Du die Zusammenhänge erkennst und leichter begreifst, was DAS GESAMTBILD mit Dir macht. Kämpfe nicht dagegen an, sondern passe Dich an und arrangiere Dich damit: Flucht nach vorn!
    Wenn Du nach der Technik des herausrollens oder so fragst, machst Du den letzten Schritt vor dem ersten.
    Erforsche doch erstmal, was Du da hast.
    Wie kannst Du Dich nun herausrollen, wenn Du wie gelähmt bist?
    Ganz einfach: der KÖRPER liegt gelähmt in der Schlafparalyse, während sich DIE SEELE aus dem Körper herausrollt und den Schwingungszustand spürt. Um das zu verstehen muß man es gedanklich trennen.

    In Deinem gesamtenBeitrag sehe ich eine Mischung aus Alpträumen, luziden Träumen, Astralreisen, dem Schwingungszustand und der Schlafparalyse.

    Mein Rat wäre erstmal Ordnung hineinzubekommen, die Bücher zu lesen, dann mit dem stralreisen einen vernünftigen Anfang zu machen und sich mit den leuten hier im Forum zu beraten.
     
  3. mike19752066

    mike19752066 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    31
    nun ja, es wäre natürlich von vorteil und zu empfehlen daß ich mich mit der thematik näher befasse und fachbücher dazu studiere, aber das habe ich schonmal getan und ich habe absolut kein interesse mehr das alles zu wiederholen, noch dazu fehlt mir aufgrund meines jobs einfach die zeit bzw. die nötige willensenergie dazu, wenn ich nicht 100% sicher sein kann auch erfolg zu haben, schließlich bin ich ja schonmal daran gescheitert, muss aber auch zugeben ziemlich ungeduldig zu sein, was mit sicherheit schon den grundstein dazu legt daran zu scheitern.

    nun ist aber etwas völlig anderes passiert, genauso wie ich damals erkannt habe "luzid träumen" zu können ohne zu wissen daß es dafür einen namen bzw. literatur gibt, habe ich den verdacht genau in den schwingungszustand geraten zu sein den man braucht um ein OBE überhaupt herbei zu führen, da ich meine mich zu erinnern daß zwischen einem OBE und dem schwingungszustand lediglich nur mehr ein schritt fehlt um tatsächlich seinen körper zu verlassen, werde ich bei meinen zukünftigen schwingungszuständen wohl, anstatt in panik zu verfallen, eben versuchen meinen feinstofflichen körper zu bewegen und somit in eine OBE zu gelangen, gelingt mir das irgendwann, wäre es wahnsinnig toll....gelingt es mir nicht, akzeptiere ich es auch, zumindest aber gibts dann kein solch negatives gefühl zu scheitern nachdem ich mich durch berge von literatur durchgequält habe. Jetzt würde es mir eben helfen auch sicher zu sein daß dieser zustand den ich erlebe auch genau dieser schwingungszustand ist, darum frage ich hier.

    bin mir nicht sicher was du mit einer "mischung" meinst, aber es sind definitiv exakt voneinander getrennte zustände die jedoch nacheinander passieren bzw. der eine zustand in den nächsten übergeht, so gelange ich von einem regulären albtraum in einen luziden, aus dem ich nicht völlig erwache sondern in einer phase "hängen bleibe" in der diese "schwingungen" auftreten, ich dann entweder komplett erwache oder wieder in den (alb)traum zurückfalle, genauso kann es passieren daß ich schon luzid in den albtraum einsteige oder auch, und das passiert eigentlich häufiger...anstatt zu träumen beginne eben gleich in diesen schwingungszustand komme.

    wichtig dabei zu erwähnen wäre vielleicht explizit daß ich diese phasen nicht etwa irgendwann mal nach dem einschlafen habe, etwa der REM-phase, bzw. stunden dannach, nein! diese phasen treten immer in den minuten ein in denen ich einschlafe, habe ich z.b. diese episoden aus albträumen aus denen ich erwache, dann minuten später wieder einschlafe und weiter träume, stelle ich nach dem etwa 6. erwachen fest daß "nur" 20 - 30 minuten vergangen sind seit ich mich zu bett gelegt habe.
     
  4. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Es kann auch sein, daß Du das Talent zum astralreisen zunächst eingeübt hast, doch dann ist es eingeschlafen. Nun erwacht dieses Talent wieder. Du hast von Deiner Ungeduld berichtet, doch hierbei geht NICHTS schnell. Ich übe seit einem Jahr daran herum - immer noch ruhig und geduldig, aber die erfolge bleiben mäßig. Das ist normal. Nimm einfach Deine Praxis wieder auf, ordne die Erlebnisse und mache einen neuen Anfang.
     
  5. mike19752066

    mike19752066 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    31
    durch meine absolut beschi$$enen wechseldienste, habe ich so gut wie keinen schlafrythmus, ich habe auch mittlerweile immer mehr schlafprobleme, das problem dabei ist aber nicht daß ich probleme hätte einzuschlafen wenn ich müde bin....das ist nicht das problem, das eigentliche problem ist daß ich dann wenn ich schlafen sollte oft viel zu wach und ausgeruht bin und dann wenn ich arbeiten muss wieder so müde bin daß ich schlafen könnte, genau aus diesem grund....so bin ich mir sicher, habe ich eben innerhalb der letzten monate diese albtraumphasen in denen sich vermehrt luzidität bemerkbar macht und ich auch mehrere male hintereinander aufwache und dann, entweder beim aufwachen oder einschlafen, sehr oft in diesen schwingungszuständen "hängen bleibe", vermutlich auch daraus resultierend daß oft mein körper müder ist als mein geist und dann eben irgendwie mein körper einschläft während mein geist erst kurz später "folgt" und dann daraus genau in die phase eintritt in die andere nur durch viel mühe und konzentration kommen.

    jetzt gerade eben wieder das gleiche problem, ich muss um 4.00 uhr in die arbeit fahren aber bin schon seit 01:30 uhr wach....eigentlich habe ich in letzter zeit meinen arbeitsplatz durch diesen grund immer mehr und mehr verflucht und dachte darüber nach alles hinzuschmeissen, leider gottes aber ist die bezahlung sehr gut, darum werde ich mir das wohl noch ein paar jahre antun.....

    .....da ich aber nun eine möglichkeit sehe ohne irgendeinen zusätzlichen "aufwand" und "einfach so" in schwingungszustände und luzide träume zu "geraten" die ich auf diesem wege vielleicht weiter ausbauen und perfektionieren kann, mit der möglichkeit vielleicht auf diesem wege mal ein OBE zu erfahren, bin ich so gesehen froh solch unregelmäßige dienste und damit verbundene "schlafprobleme" zu haben. :-D
     
  6. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Werbung:
    Wegen der Schlafprobleme aufgrund der wechselschichten wollte ich Dir zunächst zu einem Arzt raten, doch dann las ich, daß Du diesem Problem doch etwas positives abgewonnen hast, indem Du diese schlafprobleme als Sprungbrett für die Schwingungszustände nutzt.
    Überhaupt finde ich es großartig, wie Du Dich der Situation anpaßt, um ihr etwas abzugewinnen, anstatt dagegen zu kämpfen.
    So gesehen bist Du auf dem richtigen Weg:)
     
  7. mike19752066

    mike19752066 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    31
    ich liege jetzt jede nacht da und warte sehnsüchtig auf diese albtraumphasen und diesen, ursprünglich als schrecklich wahrgenommenen schwingungszustand, und irgendwie fürchte ich nun daß genau dadurch daß ich praktisch in positiver erwartungshaltung bin, diese phasen weniger oft auftreten werden als wenn ich ängstlich davor wäre und um jeden preis diese zustände abwehren wollen würde.

    ..so in der art wenn albträume schlimmer/stärker werden je mehr man sich davor fürchtet und schwächer werden je weniger man angst vor ihnen hat :-(
     
  8. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Mir ging es so, daß ich von den Symptomen beim Einleiten einer Astralreise gelesen habe: kribbeln, Schwindel, Pfeifen, Dröhnen oder brausen in den Ohren, die lähmende Schlafparalyse und der Schwingungszustand.
    Nun wußte ich schon mal was auf mich zukommt...o-kay...
    Dann als es auftrat wußte ich ja schon was es war, nun merkte ich auch wie es sich anfühlt.
    Es tat nicht weh, war nur sehr seltsam.
    Als es bei den Übungen immer wieder auftrat kannte ich es bereits, hatte mich eingewöhnt und garkeine Angst mehr.
    Die Angst vor etwas verliert man am ehesten, wenn man sich selber damit konfrontiert.
    Ich kann gut nachvollziehen was Du durchmachst wenn es losgeht. Es klingt zwar widersinnig, aber versuche doch mal, Dich alledem anzupassen und dem "gräßlichen Schwingungszustand" etwas gutes abzugewinnen.
    Leider ist es so, daß Du es nicht "einfach so" abstellen kannst, nein, Du mußt lernen, damit irgendwie klarzukommen.
    Achja: wenn die schwingungen einsetzen, dann lasse es zu, lasse Dich einfach fallen, lasse alles einfach passiv ablaufen. dann gelingt sicher auch der Austritt.
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.671
    Ort:
    Sommerzeit
    Die Welt ist voll mit Lehren die sich mit Rückkehr, Reinkarnation, Wiedergeburt, etc. etc. etc. beschäftigen....manche sehen das kritisch, manche lachen darüber, klar ist aber
    dass oftmals Aussagen fehlen, die für Jedermann verständlich sind.

    Kurzum, alle Bemühungen eine klare Beschreibung für den Sinn der Astralreisen
    abzugeben sind bisher gescheitert, das Thema ist gescheitert und die die ultimative
    Nächstenliebe, die darin sein hätte sollen um nichts weniger...

    Mit viel Ehrfurcht vor der Wirklichkeit mussten wir feststellen, dass die gegenwärtige
    Menschheit diesem Thema nicht gewachsen war.

    Nun aber gibt es Weniger die standhaft geblieben sind in der Beobachtung der Phänomene die in den tantrischen SChlaf führen.

    Fraglos verbindet sich die Seele mit SChwingungszustände die sie erlabt hat in der Vergangenheit, und diese sind sehr unterschiedlich....

    Es gab Zeiten wo Menschen sich mit Tiere auf sexuelle Art vereinigten, und
    auch mit Leichen, bzw, Zeiten der Not und absoluter Missgunst, und der Träumer
    geht eben in diese Zeiten zurück, weil jeder von uns in irgendetwas davon gelebt hat,
    und die beunruhigte Seele diese Zeit noch mal kontaktiert, um Klarheit zu schaffen.

    Grund genug zu erwähnen, dass im Gnostifizismus etwas verblieben ist
    und zwar das Wissen über die Gegenwart der inneren Eltern, die auch mit
    dabei sind, wenn wir zurückliegende Schwingungen aufsuchen.

    Es ist nicht übertrieben Festzustellen, dass diese Schwingungen von damals
    und unsere Positionierung darin, das Karma von heute darstellen...

    Wie klug kann es sein, sich dem eigenen Karma zu stellen, wenn ohne jeden Zweifel
    die Seele bereits begonnen hat, diese Spuren in den Träumen zu assimilieren...

    Es ist doch nicht der Frage wert zu wissen, dass eine bewusste Ausübung dessen,
    was die Seele oder die Seelenfraktur von selbst macht, eine Bereicherung darstellt.

    Jeder Schmerz auch Geistiger Natur kennt einen Heilprozess, nennen wir
    ihn Hoffnung....

    Das wichtigste ist den Draht zu den inneren Eltern nicht zu verlieren,
    die unsere Position innerhalb der Wirren der Zeit genau kennen.

    Es gehört zur guten Ordnung innerhalb der Esoterik immer wieder
    die Mantrams zu wieder holen, die eine merkliche Präsenz
    der inneren Eltern hervorrufen....

    Diese Angelegenheit wurde in der Vergangenheit von den okkulten Meister
    an die Aspiranten übertragen, die nun die Mantrams untereinander
    immer wieder in Erinnerung rufen.....

    Diese Mantrams gefallen aber den Hypnotiseuren der Gegenwartsphilosophie nicht,
    denn sie wollen einen sehr direkten und leichtgläubigen Zugang zur Natur
    denn sie "verständlich" "regulär" "seriös" "gottgewollt" usw. nennen.

    Mantrams sind heilig.

    Omnis Jaun Intimo (sprich: Omnis chaun Intimo)
    Ramio (es kann so gedehnt werden rrrrrrrrrrrrrrrraaaaaaaaaaaammmmiiiiiiiioooooo)

    oder man ruft im Namen von Jesus Christus seine inneren Eltern,
    wenn es zu Schwingungsintervallen kommt, die im Astral stattfinden.

    Es gibt das inferiore Astral, es dient zum Lernen
    Es gibt das superiore Astral, es dient dem Urlaub
    des legitimen Mystikers.
     
  10. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Werbung:
    Was will der Autor dem Leser mit diesem Kommentar sagen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen