1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schamanisches Kräuter Getränk -Beifuß?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von MayanPristess, 22. November 2012.

  1. DevaMatisa

    DevaMatisa Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    @MayanPristess,

    Waldkraut hat recht. Du solltest vorsichtig sein mit dem Umgang von Kräutern. Aber nicht neurotisch. ;-) Den Kopf einschalten und recherchiere umsichtig. Auch gilt es eventuelle Allergien abzuklären. Damit Beifusskraut richtig wirkt, werden nur die getrockneten Blüten benutzt. Bei mir wirken sie wie ein Katalysator um in die schamanische Wirklichkeit einzutreten. Ich räuchere jedoch damit, weil das Einatmen und emporsteigen des verräucherten Beifusses aus meiner persönlichen Sicht mehr Wirkung hat.
    Vielleicht solltest Du darüber meditieren und eventuelle Ergebnisse probieren. Rufe den Geist des Beifuss an und frage. Der Rest sollte sich ergeben. Vielleicht brauchst Du auch ein anderes Kraut? Wer weiß das? Jedenfalls solltest Du Dich dahingehend schlau machen was Du brauchst um ??? zu erreichen?
    Herzliche Grüße
    Deva
     
  2. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.311
    Ort:
    Wald
    Habe gerade an diesen Thead hier gedacht, hol ihn deshalb nochmal hoch.
    ... Hatte vor kurzem einiges mit Beifuß gemacht.
    Was hier anscheinend leider nicht so recht verstanden wurde ist WARUM Beifuß zur Geburtenhilfe verwendet wurde/wird.
    Er ist wehenfördernd, soll deshalb nicht von Schwangeren Frauen konsumiert werden - kann also auch abtreibend wirken. (Darf also gern in einer Frauenschwitzhütte geräuchert werden - Mondhütte - aber nicht wenn Schwangere dabei sind)
    Außerdem wird er zur leichteren Einleitung der Menstruation verwendet - besonder interessant für Frauen in den Wechseljahren, da sich da beim Einsetzen der Menopause auch u.U. nervenede Symptome einstellen (Stauungen im Körper - dicke Augen, Völlegefühl, Verstopfung uws.), die sich mit Beifuß lösen lassen, da diese wie weg geblasen ist, wenn die Blutung nach einiger Zeit dann doch nochmal einsetzt.
    Ich denke das sollte man wissen, wenn man mit diesem Kraut "experimentiert".


    LG
    Waldkraut
     
    Esox, raxargakhai, Holztiger und 7 anderen gefällt das.
  3. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Hausnummer 80
    Fee777, Waldkraut und Chakra123 gefällt das.
  4. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.528
    Ort:
    Nicht zu vergessen sind die Thujone im Beifuss.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thujone
    Eine Überdosierung kann körperlich sehr unangenehm werden.
    Vielleicht auch einfach mal die Inhaltsstoffe googlen bevor man sich mit was voll pumpt. Wir leben ja in einem Zeitalter wo es sehr leicht ist an Informationen zu kommen.
     
    raxargakhai gefällt das.
  5. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.726
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Hast du zur Linderung der Wechseljahrbeschwerden eine spezielle Rezeptur / eine Anwendung zur Hand?
    Meine Frau gehört zu dem 1% der Glücklichen, bei denen sich die Wechseljahre bereits Mitte 30 voll entfalten...^^
    Von Aussen merkt man nichts, aber innen geht da die Post ab...bislang hätte ich das Thema um die Wechseljahre ja eher als Wohlstandskrankheit belächelt, aber jetzt weiß ich es besser... xD

    LG Tiger
     
  6. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.311
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    @Holztiger

    dabei kommt es ganz klar auf die Symptome an.
    Der Beifuß entstaut den Körper - wie beschrieben.
    Dafür trinkt man den Tee aus Kraut (mit Blüten). Bei mir hat eine Tasse (250 ml) mit einem Esslöffel des getrockneten, klein geschnittenen Krautes (mit kochendem Wasser überbrüht) gereicht (10 min ziehen lassen) um die Menstr. einzuleiten - ist aber geschmacklich sehr gewöhnungsbedürftig. Die Empfehlung liegt sonst bei 1-3 Tassen am Tag (mit einem Teel. Kraut pro Tasse).

    LG
    Waldkraut
     
    Fee777, raxargakhai und Holztiger gefällt das.
  7. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    24.238
    Ort:
    VGZ
    Das halluzinogene Bier der Schamanen
     
    Esox und lumen gefällt das.
  8. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.726
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Danke - Details per PN^^
     
  9. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.739
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Artemisia annua ist der chinesische einjährige Beifuß und wird auch gegen Malaria verwendet. Hierbei handelt es sich nicht um den heimischen Beifuß.

    MfG
    Himmelblau
     
    ApercuCure gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen