1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Reiseerfahrungen und Berichte <-> Emotionen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Dvasia, 15. August 2017.

  1. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.587
    Ort:
    Werbung:
    Warum nicht, es hat seine Vorteile sich mit einer Kraft zu verbinden die sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Ein Fuchs schnappt da schonmal schneller zu.
     
  2. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.446
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Dvasia :) Dies mag ja deine gerahmte Meinung dazu sein, habe ich so allerdings nirgendswo geschrieben - es geht da auch nicht um meine Meinung sondern eher um eine breite Feldforschung zum Thema...über sowas in der Art wird auch auf schaman. Kongressen diskutiert...glaub bloss nicht, daß sich da alle einer Meinung sind...es gibt höchstens eine gemeinsame Richtung im Sinne eines roten Leitfadens, aber die absolute Wahrheit im Sinne von Realität...ist immer bloss selbst konstruiert...insofern es sich darin gut leben lässt...so what... xD

    Niemand, nicht mal du selbst kennst deine Grenzen besser als deine Verbündeten.
    Von daher tust du tust gut daran, den Geistern in der Praxis blind zu vertrauen und das tust du.
    Schliesslich hast du auch ma den Holztiger konsultiert und ich weiß daß diese Idee ursprünglich nicht von dir stammt...das muss ne ganz schön harte Überwindung gewesen sein... xD

    Es gibt dann aber schon halt auch noch was anderes...schliesslich hast du gefragt und wolltest bestimmt nicht nur deine Meinung hören - die kennst du ja schon :)

    Deine Geister werden dich allerdings nie in eine Erfahrung führen, die dich gefährdet oder eine Methodik durchboxen, die nicht zu dir passt.

    Alles gut! :trost:

    Also ran an die Tagesaufgaben...^^

    Amituofo, Tiger
     
  3. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.700
    Ort:
    Wald
    Gefühle kommen aus uns innen heraus, ist richtig, können aber auf unsere Physiognomie zurück geführt werden - zum Großteil Biochemie - mal ganz platt gesagt.
    Deswegen gehört Verliebtheit zu den Gefühlen - sie kann verschwinden wenn die Hormone sich beruhigt haben.
    Angst ebenfalls ein Gefühl - sie verschwindet wenn die "Gefahr" vorbei ist - Furcht kann bleiben und ist eine Emotion die durch Kontitionierung hervor kommen kann.
    Das Glücksempfinden - kommt drauf an warum es da ist - ein Orgasmus ist sicher ein Gefühl - kann aber auch von Emotionen begleitet werden und einen Menschen so kontitionieren - so kann z.B. eine Vorliebe für bestimmte sex. Erfahrungen entstehen.

    usw. ...

    LG
    Waldkraut
     
  4. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.700
    Ort:
    Wald
    das ist deine Assoziation - für mich ist der Fuchs eine ganz andere Hausnummer ....

    Es gibt andere Tiere/Wesen die für mich wesentlich aussagekräftiger die Kraft der Ausgeglichenheit präsentieren - eine völlig unmissverständliche Bildsprache zeigen.

    Würde ich einen Löwen sehen der "rumliegt", nicht in Aktion ist, wäre mein erster Gedanke, dass er Kraft sammelt, müde ist oder aufs Rudel aufpasst/beobachtet.

    LG
    Waldkraut
     
  5. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.587
    Ort:
    Also eine Überwindung war es sicher nicht dich zu konsultieren, warum sollte es dies auch sein ;)
    Nur gebracht hat es auch nicht viel, aber das lag an den Umständen.
    Gefragt habe ich um zu lesen wie ihr so drauf seid.
    Thema Feldforschung hat mich noch nie sonderlich interessiert, hat es mir doch eher gelehrt mich für meine eigenen Wege zu blockieren, da es ja nur einen richtigen gäbe.

    Danke, wird Zeit was zu tun *gg
     
  6. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.587
    Ort:
    Werbung:
    Löwinnen sind angriffslustiger.

    Schönen Tag euch allen :blume:
     
  7. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    4.100
    Das reine Sein ist doch immer gleich. Ist man ihm nahe, löst es Wohlgefühl durch Entspannung aus. Wenn Du ein paar Gefühle benennen würdest, tauchen doch wieder die Begrifflichkeiten auf, welche Du bei den Emotionen benennst. Ich schnalle es immer noch nicht.
     
  8. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.649
    Emotionen sind im Grunde Affekte, die auf Instinkten beruhen.
    Sie sind genetisch präformierte Verhaltensmuster, die sich im Laufe der Evolution herausgebildet haben, um bestimmte Anpassungsprobleme zu lösen und ein schnelles und der Situation adäquates Handeln zu ermöglichen. Weswegen sie wichtig sind.
    Emotionen entstehen durch Reize und beruhen aufgrund von Mustern, deswegen Affekte.

    Wut, Wohlbefinden, Hunger, Durst, Neid, Schock, Drang, Kummer, Abscheu, Ekel, Panik, Extase, Verwunderung, Wachsamkeit, Anbetung, Eifersucht, zb, sind Emotionen.

    In Gefühle wandeln sich Emotionen folgend:

    Panik (wird zu)->Angst-> Befürchtungen.....usw.
    Wut-> wird zu Zorn-> od. Ärger -> Verdruss
    Abscheu -> Ekel->
    Wachsamkeit -> Antizipation -> Interesse->
    Extase -> Freude,......->
    Verwunderung -> Überraschung, od Verstörtheit->
    Kummer -> Traurigkeit->
    Anbetung -> Vertrauen -> Akzeptanz->
    Neid -> ist im Gesunden gesund und wirkt aktivierend-motivierend, im Kranken führt er zu Minderwertigkeitskomplexen -> hat Bezug zu Scham und zu Selbsthass
    usw....

    .....danach folgt (kann folgen) eine Palette an verschiedensten Gefühlen zu jedem Affekt.

    Gefühle sind hingegen eine Verfeinerung von Emotionen und können aus ihnen resultieren, aber auch nicht, denn Gefühle kann man geistig und gedanklich ebenso generieren. Sie sind eine Gemütssache und momentane subjektive Empfindungen.
     
  9. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.446
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Ja so ist das halt im Leben - so eben ein hergestellter Kontakt nicht automatisch bedeutet, daß das Gespräch im gewünschten Sinn verläuft - sowas muß von vornhinein klar sein - dann aber, ist mir die Enttäuschung immernoch lieber als die Ungewissheit, nicht?

    Jetzt weißt du halt, wie die Leute hier drauf sind, -du weißt, wie die Leute in anderer Community drauf sind und daß Emotionen etwas für die Volandores sind...

    Daß hier kein Meinungseinheitsbrei angerührt wird, war doch zu erwarten...Es überrascht mich, daß dich das überrascht^^

    Dein Bild zur Feldforschung irritiert mich...ich kenne Feldforschung so, daß Wege abseits der gesicherten und breit begangenen Wege gesucht werden...sie bestehen aus Abkürzungen, Querverbindungen und dort, wo sie zusammenführen und enden, führen sie mitunter in ein unbegangenes Niemandsland.

    Schamanische Techniken mögen noch so uralt sein, die Welt dreht sich weiter und es gibt immer eine Entwicklung, weniger in Bezug auf Technik als im Sinne der Erkenntnis...viele tragen hierzu etwas bei.

    Den einen richtigen Weg, den gibt es nicht... (ausser den, den du für dich bereits gefunden hast)

    Und was passiert, wenn man vom Weg abkommt? Rotkäppchen kann ein Lied davon singen, also immer schön vorsichtig sein!xD

    LG Wolf...äähm...Tiger :)
     
    the_pilgrim gefällt das.
  10. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.649
    Werbung:
    Ergänzend:

    Nehmen wir mal die Emotion "Panik" - Panik ist eine Uremotion der Evolution. Panik entsteht bei größter Gefahr und dient dazu alle Kräfte zu mobilisieren um zb. wegzulaufen, wenn größte Gefahr droht, oder anders adequat zu agieren. Bei Panik geht es aber primär um : größte übermenschliche Kräfte zu mobilisieren.

    In zweiter Linie folgt die nächste Emotion, die aber schon in Richtung Gefühl geht: Angst. Ängste beruhen aber bereits auf Mustern (seis selbst Angelernte oder auch Präformierte).

    Aus Ängsten entstehen Befürchtungen, die schon Gefühle sind......

    Dies ist so zu verstehen, dass es schwimmende Übergänge sind und nicht klar abgrenzbar voneinander.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen