1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ouija Brett Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Ravnos, 30. Juli 2018.

  1. Ravnos

    Ravnos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo liebe Menschen,

    erstmal bitte ich um Entschuldigung falls dieser Post nicht Regelkonform mit diesem Forum hier ist und bitte darum ihn dann ggf zu löschen oder mich zu informieren damit ich ihn dann auch löschen werde.

    An sich möchte ich hier gerne einen Thread einrichten in welchem die persönlichen Erfahrungen mit dem Ouijabrett berichtet werden können. Egal ob gute oder schlechte Erfahrungen, mich interessiert es einfach
    a) ob es geklappt hat
    b) wie es denn war/was exakt passierte
    c) wie es demjenigen/derjenigen jetzt damit geht. (Macht ihr das weiterhin? Habt Ihr Euer Board vernichtet? Beeinflußt es Euer alltägliches Leben? Inwieweit beeinflußt es Euer Alltägliches Leben? usw...)

    Meine Bitte vorweg, es geht mir hier nicht um fantastische Literatur, ich bitte Euch bei der Wahrheit zu bleiben, nicht zu übertreiben, und auch nichts wegzulassen. Dafür möchte ich vorab schonmal ein großes "Danke an alle die sich beteiligen!" loswerden.

    Meine persönliche Erfahrung war an sich recht unspektakulär, es ist lange her und ich habe erst durch den Momo-Trend wieder daran gedacht...

    Momo war ursprünglich wohl eine japanische Nummer die auf Whatsappp in den Kontakten von einigen Leuten aufgetaucht ist, wenn man sie angeschrieben hat wurde man zu einem Spiel aufgefordert und wenn man sich darauf eingelassen hat wurde es wohl schon heftig. Einige bekamen persönliche Details zugeschickt, andere Bilder von einem toten Mädchen. Das ganze ging viral und weltweit. Mittlerweile gibt es dutzende von Nachahmern, (wohl Hauptsächlich im spanischen Raum) und auch deutsche Youtuber werden laut Clips von "Momo gestalkt" (Das es sich hierbei um reine Fakevideos handelt muß ich - so hoffe ich doch - nicht explizit erwähnen, dass ich es schrecklich finde dass hier ein paar Menschen andere gezielt hinters Licht führen finde ich hingegen umso schlimmer...) Auf alle Fälle stieß ich dabei über ein paar Youtuber die das ganze etwas seriöser Angingen (und natürlich wurden die allesamt nicht von Momo gestalkt) und letztendlich wurde festgestellt dass der ursprüngliche Account seit 11.07.2018 nicht mehr online war... Soviel zu Momo und bitte entschuldigt dass ich euch damit auf die Nerven falle...

    ... aber im zuge dieser "Ermittlungen" meinerseits stieß ich natürlich auf diverse Videos mit Ouija Brett Sitzungen und weil ich grade Zeit hatte - und vermutlich um mir selbst zu beweisen dass ich da "rausgewachsen" bin habe ich mir da auch einiges angesehen... Und da habe ich bei einem oder anderen doch erstmal schlucken müssen.

    Ich war damals 16 oder 17, eine bekannte lud mich für abends zu sich nach Hause ein, ihre beste Freundin würde wohl auch kommen und die würde ja was von mir wollen... Mein Problem war dass zu diesem Zeitpunkt mein Motorrad in der Werkstatt war und besagte bekannte 20 km von mir Zuhause weg wohnte. Fahrradfahren kam für mich natürlich gar nicht in frage, das wäre uncool gewesen wenn ich mit nem alten "Damenrad" angekommen wäre, also mußte ich erstmal meine Mutter stundenlang belagern dass die mich fährt... Gesagt getan, und entgegen aller wahrscheinlichkeit war ich am Anfang des Abends mit pochendem Herzen vor der Tür von meiner bekannten. Wohlgemerkt war das noch eine Zeit in der bei uns am Land das Internet sowas ähnliches wie eine Urbane Legende war, also man hatte davon gehört, aber wußte nicht so wirklich was damit anzufangen, bzw für was das Überhaupt gut sein sollte, und angeblich gab es irgendwo in der nächsten Stadt ein "Internetcafe" aber auch darunter konnten wir uns damals gar nichts vorstellen... Der Abend schritt voran, es wurden einige Alkoholische Getränke geleert, und irgendwann offenbarte mir bekannte 1 dann den wahren Grund unseres treffens... bekannte 2 (die was von mir wollte) war wohl schon länger mit Ouija und Gläserrücken usw beschäftigt, von bekannter 1 war vor nicht allzulanger Zeit die Mutter gestorben und sie wollte sie über bekannte 2 mit dem Ouija-Brett (welches bekannte 2 hatte) kontaktieren. Ich war damals so ziemlich gar nicht gläubig, mein Schwerpunkt war eher Party, Bier und weniger Geister... Aber ich lies mich natürlich darauf ein weil ich zum einen nicht daran glaubte dass irgendwas passiert und zum anderen weil ich als der Mann natürlich nicht als Schlappschwanz dastehen wollte. Also Wohnung etwas abgedunkelt Kerzen an Brett auf den Tisch, noch ein Bier gekippt zur Stärkung und dann gings los... Jedenfalls passierte längere Zeit gar nichts, und als dann endlich etwas bewegung in die Planchette kam dachte ich erstmal dass es jetzt jemanden reicht und das macht damit ruhe ist. Aber: Bekannte 1 war den Tränen nahe, und Bekannte 2 lies keinen zweifel daran dass sie es ziemlich ernst meinte.

    Nun die Fragen die wir damals Stellten und die Antworten:

    Ist ein Geist anwesend? JA
    Mama bist Du dass? JA
    Mama wie geht es dir?
    Mama? JA
    Wie geht es Dir? Z O Z O Z O Z O...

    Mit einem schlag war das Licht aus, die Hunde von Bekannter 1 bellten und die beiden Mädchen brüllten was das Zeug hielt. Es war absolut Finster... Die Kerzen sind ausgegangen. Ich hab auf den Lichtschalter gehämmert und beim 4. mal oder so hatten wir wieder Licht. Somit war mir die Lust auf Bekannte 2 (die ja was von mir wollte) und bekannte 1 vergangen... Wir begannen zu streiten und am Ende bin ich dann zu Fuß die 20 km wieder nach Hause gegangen, und hatte an sich weder zu bekannter 1 noch zu bekannter 2 (die ja was von mir wollte) noch in irgendeiner Form Kontakt...

    An sich habe ich darüber noch nie übermäßig ausufernd erzählt, aber gerade bei den Internet/Youtube Recherchen fiel dann doch desöfteren der Name Zozo, und das hat mich dann (nach mehr als 20 Jahren danach) dann doch stutzig gemacht und weiter recherchiert... Interessant ist wohl auch dass dieser desöfteren mit einer sich "mama" nennenden Entiität einher geht, und ganz schlimm sei usw... Was mir auch auffiel, wir haben uns damals nicht verabschiedet, als nicht voneinander, nicht vom Brett...

    Das war meine kleine Erfahrung, wie gesagt nicht übermäßig spektakulär, aber ich bin gespannt was es mit Euren Erfahrungen so auf sich hat...

    Anmerkung: Der Lichtschalter auf den ich hämmerte war so ein alter Dimmer, die man hineindrücken und gleichzeitig drehen mußte um tatsächlich etwas Licht zu bekommen, vermutlich hat es deswegen mehrere Anläufe gebraucht weil ich dass zu dem Zeitpunkt nicht im fokus meiner geistigen Aufmerksamkeit hatte...
     
  2. Hellequin

    Hellequin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Hochfranken
    Darf man fragen, wie lange das her ist? Zozo ist ja ein relativ junger Spuk und im deutschen Sprachraum nicht sonderlich populär.

    Um meine Ouija-Erfahrungen zu schildern, reicht ein kurzer Satz: Es ist nichts, aber auch gar nichts passiert.
     
    bodhi_, *Eva* und Azuris gefällt das.
  3. Ravnos

    Ravnos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Es war 96 oder 97...
    Soweit ich das gegoogelt habe sollte er aber schon über 4000 Jahre "alt" sein falls es sich um denjenigen verdächtigen handelt... Wie gesagt hätte ich mir auch nichts gedacht wenn ich nicht via youtube eben exakt auf den gestoßen wäre in multiblen videos....
     
  4. Hellequin

    Hellequin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Hochfranken
    Ok, dann passt es ins Zeitfenster. Zozo ist ein Quälgeist, der dem urbanen Mythos zufolge mit dem alten Seuchendämon Pazuzu identisch ist. Wahrscheinlich entstand er eigentlich vor ein paar Jahrzehnten in Anlehnung an den Pseudo-Pazuzu, der im "Exorzist" eine prominente Rolle spielt. Er ist dennoch eine reale Wesenheit, die unter Umständen durchaus ein Leben ruinieren kann.

    Dass er sich bei euch eingeschlichen hat, ohne dass ihr von ihm wusstet, finde ich spannend, und es freut mich wirklich sehr, hier endlich mal einen Erlebnisbericht zu lesen, der die Bezeichnung verdient. Normalerweise wird nur gepredigt.

    Wäre schön, wenn sich noch mehr User fänden, die zu diesem Thread aus eigener Erfahrung beitragen können und wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2018
    KaioWaltersson und Ravnos gefällt das.
  5. Ravnos

    Ravnos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Ja so in etwa deckt sich dass was Du sagst mit dem was ich mir so zusammenrecherchiert habe. Evtl wäre es noch eine Erwähnung wert dass eben der Assyrische Pazuzu wohl durchaus auch zu Heilzwecken angerufen wurde und seine "Gegenspielerin" Lamatsu war, (evtl auch mit "M A M A" auf dem Brett identisch die ja doch auch desöfteren in Erscheinung tritt, und wohl insbesondere mit Z O Z O zusammen - soweit ich das bislang verfolgt habe)

    Würde mich persönlich auch freuen wenn noch mehr berichte kommen, da gerade vieles von dem auf das ich gestoßen bin auf mich nicht sehr glaubhaft war. Dementsprechend habe ich bei meinem Bericht auch penibel darauf geachtet dass ich nur die Fakten bringe die tatsächlich so stattfanden, wie das ausgehen von den Kerzen ohne Luftzug.

    Mir hat es halt schon eine Gänsehaut beschert als ich nach mehr als 20 Jahren wieder auf ihn stieß...
     
  6. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    11.009
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Find ich total spannend, das Thema.
     
  7. Azuris

    Azuris Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    155
    Mehr wird, wenn man sachliche Erklärungen für vermeintliche Bewegungen außer Acht lässt, auch nicht passieren können.
    Im Niederländischen bedeutet "zo" übrigens in etwa "so" oder "sofort" und hat noch weitere Bedeutungen, je nach Satz. Die Mama antwortete auf das erste "wie geht es dir" nicht, das "zo" auf die zweite Nachfrage könnte theoretisch genauso "sofort" im deutschen Sprachgebrauch auch mit der Bedeutung "warte kurz!".

    Beispiel zur Veranschaulichung: "Tiimoo, kommst du?" "Sofort, ich mache nur noch...." das würde von der Art der Antwort ebenso als Möglichkeit passen. Zumal die befragte Mama, wie gesagt, schon nicht auf das erste "wie geht es dir" antwortete. Und mit dem ungeduldigen Nachfragen kann man auch eine Mama verärgern, bzgl. des Lichts.
    Das mit den Hunden ist nicht ungewöhnlich, die können auch einfach erschrocken sein oder die angespannte Stimmung wahrgenommen haben.

    Ein Problem beim Hexenbrett ist, wie man an der Erzählung gut sieht, der Unterschied zwischen Erwartung und Realität.
     
    *Eva* gefällt das.
  8. Ravnos

    Ravnos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Azuris, ist auf alle Fälle eine interessante theorie, die ich auch nicht ausschließen möchte. Es wäre natürlich leichter gewesen zu sagen: "Da war was!" wenn es in der Wohnung geschneiht hätte (was es nicht hat) oder wir alle Brandzeichen davongetragen hätten (was natürlich auch nicht der Fall war)

    An sich bin ich keine ängstliche Existenz, aber in diesem Moment hatte ich auf alle Fälle eine Panik tief in mir die ich auch heute noch nicht exakt erklären kann. Evtl wäre es vielleicht noch erwähnenswert dass Bekannte 1 (samt Familie) aus dem Osten von D kam und auch wenn ich es nicht wirklich sicher weiß wäre ich schon verwundert wenn sie holländisch gekonnt hätte...
     
  9. Hellequin

    Hellequin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Hochfranken
    Ich will dieses Fass nicht wirklich aufmachen, aber ob man die Bewegungen rational erklären kann oder nicht, ist für die Bewertung des Phänomens irrelevant. Es geht um die Wahrnehmungen, die ausgelöst werden, und inwieweit ein Ouija-Brett da etwas bewirken kann, hängt tatsächlich von der Erwartungshaltung ab.

    Rein theoretisch könnten ein nasses Handtuch, ein Gänseblümchen oder fünf Gramm Sand ebenfalls Horrortrips auslösen. Man müsste nur einen Mythos darum spinnen, der sich tief genug einprägt. Zozo wurde durch religiös aufgeladene Angst und pubertäre Grusellust zu einer wirklichen und unangenehmen Präsenz, die nun hin und wieder auch dort auftaucht, wo ihr Mythos kaum bekannt ist.

    Für mich selbst ist das Brett schlichtweg kein geeignetes Werkzeug. Es lässt mich völlig kalt. Wollte ich von einer wertlosen Menschenschöpfung wie Zozo terrorisiert werden, würde es indes reichen, fünf Minuten lang in einer dunklen Kammer die Augen zu schließen und meine Gedanken ungeschützt auf die Grenzbereiche zur Geisterwelt zu richten, denn dieses widerliche Kroppzeug reißt sich darum, bei uns andocken zu können. Und so etwas wie eine sinnvolle Kommunikation mit geistigen Wesenheiten ist m.E. nur durch andere, viel subtilere und nichtsprachliche Kanäle möglich, und ganz und gar nicht durch das Ouija-Brett, denn die ganze "Ich schaue mal, ob ich einen Toten oder einen Dämon ans Brett kriege"-Geschichte ist mythisch verseucht mit Sehnsüchten und Ängsten und kann demzufolge gar nichts Vernünftiges anziehen.

    Wo das paranormale Erlebnis beginnt, überlappen sich die Realitäten. Es war eine durchaus gute, da befreiende Idee, unsere Definition von Wirklichkeit auf das Materielle zurechtzustutzen, aber der fehlende Teil bricht immer wieder über uns herein und so allmählich sollten wir uns trauen, ihn zu konfrontieren und zu erforschen, nach welcher Logik er funktioniert und wie und wofür man ihn nutzen kann.

    Erfahrungsberichte anzunehmen, ist der erste Schritt. Von einem idealistischen Standpunkt aus betrachtet ist es nicht einmal sonderlich wichtig, ob sie erfunden sind oder nicht. Leider geht es den meisten Leuten, die das tun, darum, ohne weiteren Anspruch möglichst schockierende oder salbungsvolle Geschichten zu verbreiten - was unweigerlich dazu führt, dass hauptsächlich Niederes und Schädliches Fuß fasst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2018
    ApercuCure, *Eva* und Azuris gefällt das.
  10. Ravnos

    Ravnos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Werbung:
    Genau dass möchte ich ja nicht, sondern ich persönlich möchte an sich dass die Leute hier schreiben wie Ihre Erfahrungen sind...

    Exakt dass ist ebenfalls eine Erfahrung die hier steht und die mich persönlich auch sehr gefreut hat, dass eben NICHT jeder der damit was macht immer was erlebt...
     
    Hellequin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden