1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Neu: Informationsblockaden für Impfkritiker

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von KingOfLions, 7. März 2019.

  1. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.664
    Werbung:


    Finde ich gut
     
    Joey und Loop gefällt das.
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.664


    Finde ich auch gut.
     
    Joey, Crowley und Loop gefällt das.
  3. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    16.983
    Ort:
    Hessen
    Ich habe gerade eine 4-fach Impfung bekommen. Tetanus, Diphterie, Polio und Keuchusten und bin richtig froh, dass es sowas gibt.
    Ich bin sogar noch am Überlegen, ob ich mich gegen Tollwut impfen lassen soll, weil letztes Jahr hat mich in Griechenland ein Hund gebissen.
    Ich reise gerne und Impfungen erhöhen doch mein Sicherheitsgefühl dabei.
    Ich hatte keine Nebenwirkungen nach der Impfung. :)
     
  4. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    34.261
    Sehr klug, wenn man bedenkt, wie furchtbar diese Krankheiten sind. (y)

    Leider sind nicht alle Menschen so intelligent, schlimm ist es, wenn Kinder dafür leiden müssen wie dieser Bub, sie müssen für die Dummheit ihrer Eltern bezahlen, und für die Gier nach Geld mancher Heilpraktiker und Energetiker, die sich mit Büchern, Vorträgen, und besonders den dann kranken Kindern ein gutes Auskommen sichern wollen. (n)
     
    flimm, Ireland und Joey gefällt das.
  5. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Wien
    Ordnen wir den freien WIllen des Menschen jetzt der Wirtschaftlichkeit unter?

    D.h. wir verbieten auch Schifahren, weil das könnte Kosten nach einem Unfall verursachen, Autofahren sowieso, weil da gibt's sogar viele Tote, Drachenfliegen ist noch um einiges gefährlicher ....

    Und zu dem Scheinargument ... für einen Jungen dessen Behandlung 800.000$ kostet (nehmen wir es mal als wahr an), geht's nicht um eine Dosis um rund 25$, sondern um 100.000e Dosen, die unnötig verabreicht werden. Und die das entsprechende Impfrisiko mit den entsprechenden Folgekosten (oft höher als die 800k$) nach sich ziehen.

    Also selbst wirtschaftlich gerechnet - was wir heute gar nicht können, weil wir auf Grund der veränderten Lebens- und Arbeitsbedingungen vs. Durchimpfung keine klaren Referenzen für unsere Gesellschaft mehr haben - ist es sehr ein Streitfall, was besser ist. Letztlich ist der zitierte Fall ein Einzelfall unter 327.000.000 Menschen. Kann man dann die Wirtschaftlichkeit nachrechnen.
     
    RafaelChiron gefällt das.
  6. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Werbung:
    Ein Bekannter meines Mannes ist unfruchtbar, weil seine Eltern die Impfung gegen Mumps verweigert haben und daran erkrankt ist. Für ihn und seine Frau sind das derzeit schwere Phasen, die sie deswegen durchmachen.

    Was natürlich im Vergleich zum Jungen im Artikel eine "Kleinigkeit" ist.
     
    flimm gefällt das.
  7. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    34.261
    Wieder mal Unsinn. Es gibt nur deswegen so seltene Fälle, weil die klugen Menschen sich und ihre Kinder impfen lassen. Sonst gäbe es tausende solche Fälle, und jeder würde so viel kosten. Jetzt rechne mal nach, wenn das möglich ist. :rolleyes:
     
    Joey gefällt das.
  8. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    34.261
    Das ist absolut furchtbar! Kleinigkeit ist das nicht, wenn die beiden Kinder wollen, ist das eine lebenslange Katastrophe. :(
     
  9. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Mit "Kleinigkeit" hab ich eher die damit verbunden Kosten im Vergleich zum Artikel gemeint.
    Emotional ist das absolut keine Kleinigkeit. Die beiden haben ganz schön zu kämpfen. Ich wünsch ihnen so sehr, dass sie für sich eine Lösung finden und das alles wieder in die richtigen Bahnen bekommen :(
     
    Loop gefällt das.
  10. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Genau das lässt sich eben nicht nachrechnen. Es ist also - wie ich eben gesagt habe - nicht möglich, es heute zu beziffern.
    Ein Beispiel, vielleicht verstehst Du es dann auch:

    Gehen wir von einer guten Impfdurchdringung von 90% aus (wobei das bei Tetanus eher sowieso nicht gegeben ist, weil die meisten Leute irgendwann mal eine Impfung hatten, die nie aufgefrischt wird), dann werden aus den 327Mio Amerikanern 32,7 Mio die nicht geimpft sind. Machen wir eine kleine Schlussrechnung:
    von 10% der Amerikanern hat ein ungeimpfter Amerikaner $800.000 gekostet. also würden alle ungeimpften Amerikaner $8M kosten. Der Impfstoff kostet aber 327M*$25 = $8,175Mrd(!) für einen Impfdurchgang. Jetzt haben wir aber eine Nachimpfzeit von nehmen wir an 10 Jahren. Gesamt würden die USA also (angenommene Lebensspanne 80 Jahre) insgesamt $65,4Mrd. ausgeben, oder $815,5 Mio pro Jahr. Davon ließen sich also 1000+ derartig aufwendige Behandlungen finanzieren. Die Anzahl der (gemeldeten) Tetanusfälle in den USA lag 2012 bei 37 (in Österreich bei 0).

    Also sieht man vom menschlichen Aspekt ab ... die Wirtschaftlichkeit der Impfung ist doch in Frage zu stellen oder zumindesten unsicher. Klar ist nur ... die Pharmaindustrie und Medizin verdient über Panikmache 800+ Mio$ im Jahr + Arztkosten (die beim Serum ja nicht berücksichtigt sind). Also wahrlich ein Milliardengeschäft. Aber vom break-even für das Sozialsystem weit entfernt.

    Und letztlich ging's in meiner Aussage um den freien Willen, und nicht um die Wirtschaftlichkeit.
     
    RafaelChiron gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden