1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

mein Fazit über Jenseitskontakt- Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von ganzneuhier, 21. Dezember 2016.

  1. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    Werbung:
    Hallo erstmal!


    Hier mein Erfahrungsbericht mit sogenannten Medien, Jenseitskontakten und channeling.

    Ich muss eingans dazu sagen, dass ich nicht von Medium zu Medium tingle, nicht dass dieser falsche Eindruck entsteht. Wahr ist schon, dass ich seit dem Tod meines Verwandten mich überhaupt erst diesem Thema öffnete und mir seit dem sehnlichst wünsche, ein „Lebenszeichen“ zu erhalten.

    Vielmehr ergaben sich einiger dieser angeblichen Kontakte mit meinem Verstorbenen zufällig, wenn man so sagen kann. In der Medizin würde man „Zufallsbefund“ dazu sagen.

    Ich habe nämlich mehrere Personen aufgesucht, aus unterschiedlichen Arbeitsgebieten, die mir in meiner Trauer helfen sollten, indem sie mich energetisch, kinesiologisch und schamanisch mich dabei unterstützen. Es ging um Energieausgleich, Reinigung, Erdung, Anteile ausgleichen und natürlich um Heilung in der Trauerarbeit. Dabei entstand dann jeweils ANGEBLICH Kontakt zu der verstorbenen Seele meines Verwandten. Eine Person nahm sogar ungefragt, im Grunde sogar ungewollt von mir und völlig unvorhergesehen Kontakt mitten in einem Cafehaus auf, wo ursprünglich nur ein Kennenlernen bei Kaffe und Kuchen geplant war. Nur 2 x Mal habe ich bewusst den Jenseits-Kontakt in einer sogenannten Sitzung gesucht und auch gebucht und somit ein echtes channeling (ANGEBLICH) gehabt, beide waren vor wenigen Tagen. Auch haben nicht alle Geld dafür verlangt, auch das ist somit kein Kriterium für Seriosität. Soviel dazu.

    Mein Fazit dieser vielfältigen Erfahrungen ist: alle behaupten, Kontakt gehabt zu haben aber keiner war wirklich glaubwürdig, dazu ist das was dabei herauskam einfach ZU widersprüchlich. Wenn doch einer Kontakt hatte, dann welcher? Welche von den Botschaften aus dem Jenseits sind nun wahr und treffen in meinem Fall zu?

    Ich möchte auch noch betonen, dass ich grundsätzlich daran glaube, dass die Seele nach dem Tod weiter existiert und ich mich lediglich über einen „Beweis“ gefreut hätte, und sich meine Skepsis und negative Haltung ausschließlich auf die unzähligen Möchte-Gern-Medien bezieht, die allesamt felsenfest überzeugt sind, medial veranlagt zu sein und behaupten, mit dem Jenseits kommunizieren zu können. Ich vertraue darauf, dass es doch einige wenige Menschen gibt, die dies wirklich wahrhaftig können, aber diese zu finden ist Glücksache. Und nicht einmal persönliche Empfehlungen (ja, auch die waren dabei) waren ein Garant dafür, bei einem Seriösen zu landen bzw. bei einem echten medialen Menschen und nicht jemandem, der bloß GLAUBT, es zu sein.

    Auch wenn jetzt einige von Euch wieder aufschreien und ev. sagen, dass ich die Medien nur durch den Kakao ziehe, weil ich ev. nicht das zu hören kriegte was ich mir erwartet hatte usw. bzw. was anderes erhoffte.

    Liest Euch nun einen kleinen Auszug aus den Aussagen dieser angeblich medial begabten bzw. ausgebildeten Personen durch, die mir in den letzten 14 Monaten u.a. Folgendes über meinen Verstorbenen übermittelten:

    (Alles Zitate):


    „deinem Verstorbenen:

    - geht es nicht gut

    - Es geht ihm gut

    - Er kann das Licht nicht sehen

    - Er ist an einem schönen, total friedlichen Ort mit wunderschönen Farben

    - Er ist im Graubereich/Gürtel

    - Er macht bereits Fortbildungen und ist sehr beschäftigt

    - Er schläft noch und regeneriert sich

    - Er sagt es sooo schön hier, wenn man das nur schon zu Lebzeiten wüsste

    - Er muss von mir ins Licht geführt werden (das hörte ich von 3 verschieden Medien..)

    - Es war sein letztes Leben, ruht sich jetzt aus und dann geht er zu Gott

    - Er ist alleine

    - Er ist nicht alleine, es steht ihm ein Begleiter, so etwas wie ein Freund an seiner Seite“

    - Es war Vorbestimmung, so geplant

    - Es war nicht geplant


    Und viele weitere total gegensätzliche Aussagen, die u.a. auch die Todesumstände betreffend, die aber zu persönlich sind, um sie hier zu veröffentlichen. Auch andere Aussagen, die auch NULL Sinn ergaben möchte ich hier nicht posten, denke auch, die Beispiele die ich hier brachte, sind GEGEN-Beweis genug...

    Ein sehr bekanntes Medium, welches seine Dienste seit 50 Jahren gegen cash anbietet und angeblich sogar in Deutschland an der Auflösung einiger Kriminalfälle mitwirkte, lag mit der Todesursache meines Verwandten sogar sowas von daneben.....



    Was haltet Ihr davon?

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder war es für euch griffiger, eindeutiger und zuordenbar?

    Bin gespannt auf Eure Kommentare ;-)

    Ps.

    In meinen Recherchen (da ich mir auch extra Selbsthypnose aneignen wollte, um auf diese Weise einen Zustand erreichen zu können, der es mir ermöglicht, selbst aktiv mit meinem Verstorbenen in Kontakt zu treten) bin ich auf einen sehr interessanten Bericht gestoßen:

    https://hpz.com/hypnose/showhypnose/

    der für mich recht plausibel erklärt, warum manche Menschen so leichtgläubig sind bzw. so leicht- auch bei Sitzungen- zufrieden zu stellen sind und kritiklos alles annehmen und gar nicht hinterfragen, ob etwas sein kann oder nicht.

    Der erste Satz darin ist schon bezeichnend an sich: Eines der großen Geheimnisse der Show-Hypnose ist die Erwartungshaltung der Subjekte, die von Ihnen hypnotisiert werden sollen. Wenn die Subjekte erwarten hypnotisiert zu werden, sind sie schon zwei Drittel in Trance, noch bevor die Show begonnen hat.

    Auch eins der zwei gebuchten Medien (Stundenlohn 130 ,--) gab mir als Antwort, als ich meinte, dass leider die Botschaft falsch sei, weil nämlich die Todesursache eine ganz andere gewesen ist, wortwörtlich:

    " Es kommt halt immer drauf an, mit welcher Erwartung man hier herkommt".......
     
    Argax und Yogurette gefällt das.
  2. petrov

    petrov Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Venlo Holland
    Man kan die spreu von weizen trennen ((90% spreu).
    Ein serioses medium bekommt informationen ""von der andere seite"'
    die NUR sie deuten konnen, auswenidg gelernt algemeine phrasen
    werden indertat durch charlatane benutzt.

    zbs
    Ich bekam wahrend kartemlegen eine frau zu ""sehen"'
    die mir einen halskette schmuck mit eine kleinen elefanten dran
    winkte.

    Darauf machte die dame die vor mir am tisch sass ihre blouse ein stuckschen offen und zu vorschein kan DIE kette!
    Die hatte sie von der verstorbene vererbt.

    Deutlicher gehts nicht.

    Aber ich gebe zu es gibt sehr viel charlatane., vorallem auf spiri borsen. Die besuch ich schon 30 jahre nicht mehr.

    Entschuldige mich fur meine grammatik

    Gruss
    Peter
    Niederlande
     
  3. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    Hallo Peter,
    ja das mit den 90 % erscheint mir sogar realistisch...
    traurig nur, dass ich einige auf persönliche Empfehlung kontaktierte, mir unverständlich, wie man jemanden weiter empfehlen kann, der - wie du sagst- nur solche phrasen von sich gibt. Aber bitte..anscheinend ist deren Erwartungshaltung seeeehr niedrig angelegt und ein "es geht ihm gut" lässt sie schon dahin schmelzen...Mir ist das zu wenig.
    Und wenn man weiß dass einer davon schon seit 50 Jahren solche Dinge a 130/std. verzapft wird mir schlecht...

    und keiner der Herrschaften hat mir nur ein einziges Detail sagen können, was auf meinen Verstorbenen hingewiesen hätte...kein Einziger, wie auch, die hatten mit wer weiß wem kontakt aber sicher nicht mit der gewünschten Seele ;-)

    Die DAme von der du erzählst, die kann sich glücklich schätzen SOLCH ein Zeichen, ein Indiz (Kette) zu erhalten.
    Mir hätte weit weniger schon gereicht, aber es kam nichts außer lapidare wischi-waschi-Aussagen...
    LG
    carina
     
    Yogurette und NuzuBesuch gefällt das.
  4. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    aber das Skurrilste was mir passierte, war die 2. von den Damen die ich bezahlen musste für die Märchenstunde.
    Ausgemacht war, dass die Sitzung aufgenommen werden würde und ich das mit nach Hause bekäme. Sie meinte auch, ich solle mir unbedingt das dann mehrmals zu Hause anhören, weil
    A. Emotionen auf dem Band wären ;-)) häääää?
    B. Auch Viele dann erst beim Anhören die Energie des Verstorbenen spüren könnten *aha eh...*

    Doch was passierte? Sie drückte mir nach der wundersamen Sitzung eine MUSIKKASETTE in die Hand. Ich meinte daraufhin verwundert und überrascht: " ui, ich habe gar kein Abspielgerät mehr für solch alten Dinger"
    und was antwortet mir die Gute? "na dann kauf dir einen Kasettenrecorder am Flohmarkt, damit du sie hören kannst".

    Ich brauchte fast 3 Wochen, um endlich ein solches Gerät zu organisieren, die ersten 4 Geräte waren kaputt, endlich hatte ich ein gut erhaltenes, und was war? NIX, LEER, es war nix oben!
    Tja, das war wohl im Preis von 80 Euro zuviel verlangt ;-))))))

    kurz war ich versucht, anzunehmen, dass dies das angekündigte Zeichen meines Verstorbenen wäre, was sie mir prophezeite....;-)))

    Sie prahlte noch damit, dass sie schon seit 24 Jahren channeln würde, tja, die Gute dürfte wohl in der Zeit als sie anfing, stehen geblieben sein, besonders was ihr Equipment betrifft...
     
    Argax und Lipres gefällt das.
  5. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    ps.
    wie schon in meinem MEEK-thread geschrieben, darf man auch generell nicht nach Emfpehlungen egal welcher Art gehen:

    denn leider ist es absolut kein Kriterium für Professionalität oder gar Seriosität, wenn man im Netz positive Rezensionen liest. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass deshalb ausschließlich nur gute Bewertungen im Netz stehen, weil die Schlechten gelöscht werden oder erst gar nicht online gestellt werden. Dies ist nicht nur mir passiert, sondern auch einer Freundin und gelesen habe ich das auch schon von anderen Betroffenen.
    Und der Hintergrund warum manche Medien besonders oft im netz erwähnt werden oder gar omnipräsent sind, ist reine effektive Marketing/PR- Geschichte...
    Doch auch weniger prominente Medien, die mir persönlich empfohlen wurden weil angeblich so gute Erfahrungen damit gemacht wurden, entpuppten sich ebenso als Schaumschläger.

    Ergo: man kann sich NIE sicher sein und darf nach gar nichts gehen, auch niemandem glauben..leider...

    Da bleibt einem nur über, weiter zu hoffen und zu suchen, also Mehrere auszuprobieren oder es abhaken und es ganz sein zu lassen...ich bin noch unschlüssig, zu was ich nun nach meinen schlechten Erfahrungen tendieren werde (n)
     
  6. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    Werbung:
    nabend,
    mir wird immer klarer, wie das mit dem medien- phänomen funktioniert...
    bin auf einen interessanten Beitrag auf einer noch interessanteren Seite gestoßen, da plaudert einer aus dem Nähkästchen wie er in nur einem Tag sich hellseherische Fähigkeiten aneignet ;-))), naürlich nur mit Tricks, aber das Geniale dran ist, wie die Personen, die seine Dienste in Anspruch nehmen und natürlich nicht wissen, dass es fake ist, reagieren...unglaublich wie leicht Menschen zu beeindrucken, zu manipulieren und zu überzeugen sind..und das sind dann jenau diejenigen, die dann begeistert weitererzählen, wie "das Medium" angeblich Dinge gewusst hat, die er nie hätte wissen können vorher...und dies der absolute Beweis für seine Medialität sei....


    aber lest selbst:

    http://blog.gwup.net/2012/10/04/ein-tag-als-medium/

    und:

    http://blog.gwup.net/2012/10/06/medium-fur-einen-tag-ii/
     
    Yogurette gefällt das.
  7. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    sorry vergessen, ich ergänze um eine weitere widersprüchliche Botschaft.

    - er wird bald reinkarnieren (vs. das war sein letztes Leben und er geht dann gleich zu Gott)
     
  8. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    was mir auch sauer aufstößt ist ja nicht nur die Tatsache, dass sich Medien des immensen Trauerschmerzes bedienen und damit mit der Hoffnung, Verzweiflung des Hifesuchenden sofort einen Zugang zu dessen Gutgläubigkeit erhalten, nein fast NOCH bedenklicher finde ich, dass die Meisten sogar in den "Klienten" eine sichere Einnahmequelle für die Zukunft sehen und diese aquirieren bereits in der ersten Sitzung: mir ist es MEHRMALS passiert oder ich habe dies auch bei Anderen mitbekommen, die ein Medium aufsuchen, dass mir und denen gleich eine sogenannte "Ausbildung" aufs Aug gedruckt wird. Es wird einem eingeredet, dass es nun unsere Aufgabe ist, nein, sogar unsere Bestimmung, unser Plan, die Vorsehung (was sonst..) nun nach dem schweren Verlust unsere Spiritualität zu schulen und fördern, und das ginge- surprise, surprise- natürlich easy um ein paar Hunderter oder Tausender (je nachdem ob kurz WE-Seminar oder über 2 Jahre) bei ihnen selbst da sie ja ganz zufällig auch ausbilden....

    auch vorgestern, bevor ich meinen Termin bei dem berühmten Medium hatte welches schon seit 50 Jahren "tätig" ist, da kam eine Dame raus, war offensichtlich auch das erste Mal dort und ..schwupps....schon meldete sie sich für die "Akademie" an...

    Letztes bezahlte Medium war sogar noch dreister, nebst altertümlicher, nicht mehr state of the art- Musikkasette drückte mir die Dame doch glatte eine Rechnung in die Hand und meinte mit einer Selbstverständlichkeit, "da hast, die kannst du auch als Supervision abschreiben, verwenden..."
    hääää? Supervision? weiß nur ungefähr was das ist, wozu brauch ich das, fragte ich sie, sie meinte wieder mit einer Selbstverständlichkeit: "na für die Ausbildung"..

    ich habe zu keinem Zeitpunkt bei irgendjemandem nur erwähnt, dasss ich ev. in solcher Ausbildung sei (bin ich auch nicht) noch dies in Erwägung ziehe (würde ich nie), dies wird automatisch angenommen und auch dermaßen forciert.

    Selbst als ich mal nur einen Vortrag besuchte, 2 Stunden lang, auch da rührte die Vortragende fleißig und mit Nachdruck die Werbetrommel, man möge sich doch ernsthaft überlegen, bei ihr die Ausbildung zum bla-bla-bla zumachen, das wäre ja sooo eine Bereicherung für sein Leben und mit einem Schlag wäre man fähig, alle Probleme zu lösen bzw. überhaupt gar nie wieder welche zu bekommen...so in etwa hörte sich das an...für wie blöd halten die einen überhaupt, fragt man sich da schon...

    Es gibt auch kaum mehr Medien, die auf ihrer homepage KEINE Ausbildungen und Kurz-Blitz-Seminare anbieten, ist mir aufgefallen. Alle verfallen sie, wie es scheint, früher oder später dem Reiz der immensen Geschäftemacherei...

    Wenn man sich vorstellt und verinnerlicht, dass genau diese Medien, von denen man absolut nicht überzeugt ist/war, die Sitzung quasi sowas von in die Hose ging, dann sogar Leute ausbilden zu Hauf, ohne selbst überhaupt was zu können, und damit "neue" Möchtegern auf den Markt schmeißen, die dann wiederum Hilfe- und Ratsuchenden das Geld aus der Tasche ziehen für ANGEBLICHE Jenseitskontakte...das ist das eigentlich Erschreckende für mich und hat ja fast schon einen "Pyramiden-Spiel"-Charakter....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2016
    reinwiel gefällt das.
  9. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    451
    Hallo,

    ich denke, es funktioniert nicht so, dass du irgendeine bestimmte Weiterbildung machst und dann Kontakt aufnehmen kannst, wann immer du möchtest. Du kannst ja auch keine irdischen Bekannten anrufen, wann immer du möchtest. Du kannst sie dann anrufen, wenn sie zu Hause sind und Zeit für dich haben - sonst nicht.

    Nimm dir also Zeit, bzw. lasse deinem Verstorbenen die Zeit, die er braucht. ... Auch was den Kontakt über Medien angeht, denke ich, dass dieser nicht immer möglich ist. Sondern nur, wenn die Zeit dafür richtig ist.
     
  10. ganzneuhier

    ganzneuhier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Ö
    Werbung:
    hallo Anthum,
    ich glaube du hast mich missverstanden: nicht ICH möchte mich in Medialität weiterbilden, sondern die Medien, bei denen man eine Sitzung bucht möchten das, weils eine gute Einnahmequelle ist, hier wird schönes Geld gemacht.
    ICh habe das nie in Erwägung gezogen und das wird sich auch nicht ändern, weil ich der Meinung bin, dass dazu eine gewisse Begabung oder spirituelle/mediale Sensibität vorhanden sein muss, was bei mir nicht der Fall zu sein scheint.

    Das ist generell das Problem denke ich, heute kann sich JEDER zum Medium ausbilden lassen, ob eine Begabung da ist oder nicht, ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen, dass man das wie ein Handwerk oder eine Sprache bloß zu erlernen braucht, es bedarf schon eines Talentes denk ich mir`?!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen