1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Leben

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Bonnie C, 12. November 2017.

  1. Bonnie C

    Bonnie C Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2017
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Ich bin neu im Forum, und wende mich mit meiner Frage jetzt an Euch.
    Es war wieder Allerheiligen und ich habe mit meinem Freundeskreis wieder über die Frage diskudiert,
    Wann ist der Mensch tot?
    Wie seht ihr das????
    Ich bin schon gespannt, auf Eure Antworten.
     
    Moondance, Solis und Valerie Winter gefällt das.
  2. SoulCat

    SoulCat Das Leben ist Veränderung Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    11.647
    Ort:
    Tirol
    Für mich ist ein Mensch tot, wenn das Band gerissen ist.

    Das Band das die unsterbliche Seele und sterblichen Körper für den Zeitraum einer Inkarnation fest verbindet.
     
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.825
    Das sagt doch jetzt mal gar nichts aus.
    Wann ist das denn der Fall? Bei einer Person im Koma oder bei einem Embryo??
     
  4. sibel

    sibel Guest

    Wenn er nicht mehr lebt...

    Gruß, Meister Eder.
     
  5. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.825
    Was ist Leben? Man kann auch klinisch am Leben sein, atmen, das Herz schlagen lassen, obwohl der Mensch längst nicht mehr "da" ist...
     
  6. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.451
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Darauf kann es verschiedene Antworten geben.
    Die Schulmedizin spricht vom Hirntod im Sinne ihrer Messmethoden.
    Anthroposophisch ist der körperliche Mensch tod, wenn sein Ätherleib ihn verlässt.
    Daneben gibt es aus anthroposophischer Sicht noch weitere Tode, so das Töten des Lichts und der Luft.
     
  7. Das Leben ist die Abwesenheit des Todes, und doch können sich diese beiden begegnen, dann fragt man nur noch nach dem Wie nicht mehr nach dem Wann oder Warum.

    Das Leben sollte den Tod nicht sehen und der Tod nicht das Leben, dennoch bedingt das Eine auch zwangsläufig das Andere....
     
  8. sibel

    sibel Guest

    Man kann auch schon im Leben tot sein...
     
    Emillia und Liora1 gefällt das.
  9. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.825
    Genau.
     
  10. ~WaterBrother~

    ~WaterBrother~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2017
    Beiträge:
    809
    Ort:
    CCAA
    Werbung:
    Und vermutlich wird da auch niemand eine letztgültige Antwort wissen.
    Das macht ja auch das Thema Euthanasie so hakelig - wann ist ein Mensch zum Leben oder zum Sterben bereit?
    Bei einem Baby ist die Überlebensfähigkeit außerhalb des Mutterleibes vielleicht ein Kriterium, aber eine echte Meinung maße ich mir dazu nicht an.
    Und in der Phase zwischen Leben und Tod ist es noch ungleich komplizierter, erhält man einen Körper in der Hoffnung auf Regeneration am Leben, oder will man bloß nicht loslassen?
    Letztendlich ist alles bloß Energie/Rohstoff in einem großen Kreislauf und der Tod nur ein Name.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden