1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kontakt auch ohne Rückführung?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Bonnie13, 14. März 2019.

  1. Bonnie13

    Bonnie13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2019
    Beiträge:
    43
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,

    Ich bin neu hier und habe mal eine Frage.
    Ich würde gerne von euch wissen, ob es auch möglich ist, mit einer Seele Kontakt aufzunehmen, ohne eine Rückführung?

    Also wenn in mir eine Seele ist, die früher schon einmal gelebt hat, wie kann ich dann etwas darüber rausfinden ohne eine sogenannte Rückführung zu machen?

    Denn ich habe das Gefühl, das etwas in mir ist, was ich nicht so richtig beschreiben kann. Es ist das Gefühl von traurigkeit und Leid, deshalb möchte ich ungern eine Rückführung zu machen, aus Angst das da etwas ist, was Traumata oder so hervorrufen kann.

    Dennoch möchte ich wissen, welche Seele dort in mir ist und welchen Einfluss sie auf mein Leben hat.
    Denn auch das Gefühl, mein Leben irgendwie durch etwas vorangegangenes beeinflusst wird, werde ich nicht los.

    Sofern tatsächlich eine Seele in mir ist, die viel Leid und traurigkeit erfahren musste. Wäre es dann auch möglich, die Seele zu bitten, mein Leben derart zu beeinflussen? Oder muss ich dann wirklich damit leben und lernen damit umzugehen? Das also mein Leben dadurch bestimmt ist?

    Leider musste ich auch schon viel negatives erleben und es gibt nur wenige Glücksmomente. Es kommen immer wieder negative Ereignisse, wo ich mich dann frage, warum ausgerechnet ich? Warum kann es nicht mal einfach eine gewisse Zeit so laufen, wie ich es gerne hätte. Obwohl ich wirklich meistens versuche positiv zu denken.

    Dann habe ich mal Glück, und während dessen kommt wieder etwas negatives.
    Und ich frage mich wann das endlich aufhört?

    Und ich meine damit halt nicht, dass wenn beispielsweise die Waschmaschine kaputt geht ein paar tage später dann der Fernseher auch kaputt geht.
    Sondern es sind meistens wirklich Ereignisse die mich als Person betreffen.

    Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.

    Wäre dankbar für Tipps und Hinweise euererseits.

    Liebe Grüße Bonnie
     
  2. Assil1

    Assil1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2019
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Bonnie,

    egal wie viele Leben Du gelebt hast, es ist immer dieselbe Seele. Und so hat sie natürlich auch nicht aufgearbeitete Lasten mit in dieses Leben gebracht.
    Wenn Du genauer aufschreiben könntest was Dich bedrückt, kann es sein, aber das kann ich nicht 100 %ig versprechen, dass ich dieses ausschlaggebende Leben finde. Es können auch mehrere Dinge in verschiedenen Leben sein. Es kann sich um Schwüre handeln, Verträge oder Seelenverträge. Da steht Einem ein riesen Spektrum zur Verfügung.

    Liebe Grüße Assil und herzlich willkommen hier im Forum
     
    Bonnie13 gefällt das.
  3. Bonnie13

    Bonnie13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2019
    Beiträge:
    43
    Ich schreibe dir mal eine PN :)
     
    Assil1 gefällt das.
  4. Bonnie13

    Bonnie13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2019
    Beiträge:
    43
    Ehmmm... Kann ich dir keine Nachricht schicken? :D Finde die Option über Handy irgendwie nicht.

    - Ok, scheinbar gehts tatsächlich nicht :D:D:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2019
  5. Bonnie13

    Bonnie13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2019
    Beiträge:
    43
    Ich weiß ja nicht genau welche Daten du eventuell von mir brauchst, die würde ich natürlich ungern hier veröffentlichen.

    Also in meinem bewussten Leben, bin ich verheiratet seit etwas über einem Jahr, im Dezember 2017 auch ein Baby verloren (dass wäre jetzt das einzige was mir fehlt) - bisher hat es nicht wieder geklappt, meine Ärztin sagt aber, es wäre alles in ordnung - ich bräuchte mir keine sorgen machen. Mein Mann und ich sind glücklich und wir spüren beide das wir fest zusammen gehören. Obwohl wir uns nicht kannten wussten wir, wir gehören zusammen! wir haben eine kleine gemütliche Wohnung, und haben prinzipiell fast alles was wir brauchen, müssen nicht hungern oder so ...klar gibt es ein paar Baustellen, aber diese hat man ja immer mal - Diese Gefühle habe ich aber schon vorher gehabt.

    Also es gibt momente wo ich das gefühl habe dass es nicht ICH bin, die da denkt und handelt.
    Es überkommt mich manchmal eine plötzliche leere und traurigkeit, fühle mich einsam und allein gelassen, nicht verstanden, das gefühl das etwas fehlt, dann werde ich müde und antriebslos.
    Irgendwas fehlt..aber was? Wenn ich versuche hineinzuhören - ist es immer nur das etwas oder jemand fehlt. Als wenn ich alles verloren habe. dann werde ich traurig.
    Manchmal ist es als wenn mir einer ständig sagt ich dürfte keine Kinder kriegen und ich werde keine Bekommen, was mich natürlich dann verunsichert.
    Wenn ich mir selbst Kartenlege, oder auch andere mir Kartenlegen, liegt beim Kind aber immer das Große Glück dabei, also ziemlich wiedersprüchlich. Und zudem war ich ja bereits schwanger, wenn auch nicht lange, also muss ja bis dahin alles in Ordnung gewesen sein.. Allerdings kommen diese Gedanken immer wieder und es ist schwer sie dann wieder loszuwerden - Zudem waren die Gedanken auch schon bevor ich den richtigen Partner hatte, das kam schon mit etwa 16 Jahren bezüglich eigene Kinder & Familie - Obwohl ich da ja definitiv noch zu Jung war, diese Leere und das Gefühl von Einsamkeit hatte ich schon im Kindesalter und um so älter ich wurde um so schlimmer wurde es.
    Und natürlich hat es bei mir gedauert bis ich das geschehene verarbeitet hatte, und selbst heute denke ich manchmal dran. Aber einer erneuten Schwangerschaft sehe ich positiv entgegen, zumal ich mit fast 27 auch noch jung bin.
    Das ganze begleitet mich schon viele Jahre. Es war teilweise so extrem dass sogar Suizidgedanken da waren.
    Es begann eigentlich schon im Kindesalter- aber so richtig kam es erst in meinem Jugendalter. - Ja ich hatte enige unschöne Erlebnisse, aber diese fühlen sich anders an.

    Aber wenn ich jetzt in meinem Leben bewusst bin weiß ich - Ich will leben, und wollte nie sterben... ich bin eigentlich sehr froh über das Leben und einen Mann an meiner Seite zu haben - der mein Seelenpartner ist. Jeder kann in dem anderen lesen wie ein Buch - und das will man gar nicht immer. Wir haben Pläne und wünsche die wir uns erfüllen möchten. Und ich weiß auch ich bin nicht alleine.. Ich habe meinen Mann, und meine Eltern etc. auf die ich immer zurückgreifenkann und umgekert. Ich bin ein sehr gefühvoller hilfsbereiter Mensch und mag ungerechtigkeit gar nicht.

    Ich weiß nicht das verwirrt mich alles so, ich hoffe du verstehst wie ich das meine.
     
    Assil1 gefällt das.
  6. Gluecksstern

    Gluecksstern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    413
    Werbung:
    Ich denke mal, das es da verschiedene Wege gibt wo sich die Seele mit Erinnerungen bemerkbar macht, zum richtigen Zeitpunkt:

    Durch träume, genau da können Bilder oder Sequenzen aus früheren Leben zum vorschein kommen. Vielleicht erkennt man diese zb, das man Kleidung trug die es heute gar nicht mehr gibt, oder irgendwas anderes von früher auftritt.

    Eingebung, das plötzliche erscheinen von Gedankengängen oder erinnerungen wo man sich bewusst ist, das diese Gedanken nicht aus diesem Leben stammen.

    Durch Erinnerungen, ein gutes Beispiel ist das Erinnern an Gebäude oder Orten in denen man zum ersten mal ist, und im Letzten leben vielleicht gewohnt hat. Das merkt man das so ein Gefühl der Vertrautheit empfunden wird.

    Gewohnheiten oder Fähigkeiten, auch eine Gewohnheit kann unbewusst übernommen werden. Z.B. bist Du ein sehr ordendlicher Mensch, kannst Du es im letzten Leben auch gewesen sein. Oder hattest Du eine Fähigkeit für ein besonderes können, fällt es Dir leichter in diesem Leben das können auszuüben.
     
    Bonnie13 gefällt das.
  7. Assil1

    Assil1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2019
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Deutschland
    @Bonnie13

    Das ist ja wirklich schlimm was Dir widerfahren ist. Hast Du schon einmal versucht mit Deinem inneren Kind zu sprechen? Ich habe das Gefühl, dass Du in einem anderen Leben so arm warst, dass Du ein Kind nach dem Anderen verloren hast. Sie sind Dir verhungert. Irland. Das hat Dich so hart getroffen, dass Du Dir geschworen hast keine Kinder zur Welt zu bringen. Du hast unsagbar unter dem Verlust gelitten. Und im tiefsten Innern ist es noch immer so.
    Mache Deinem inneren Kind in einem Gespräch klar, dass Du alle Voraussetzungen in diesem Leben hast ein Kind zu versorgen. Das Du es liebst und für es sorgen kannst. Rede mit ihm wie mit einem richtigen Kind. Du bist jetzt eine starke Persönlichkeit. Du kannst den Schmerz verarbeiten, der durch das Leben in Irland entstandene ist.

    Vielleicht ist hier noch Jemand in der Lage, Dir mehr über die Arbeit mit dem inneren Kind zu erzählen und Dir mit weiteren Tip's zu helfen.

    Liebe Grüße Assil
     
    Bonnie13 gefällt das.
  8. Bonnie13

    Bonnie13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2019
    Beiträge:
    43

    Erst einmal vielen lieben Dank für deine Antwort :)

    Also zum träumen kann ich sagen, dass ich meistens sehr klare Träume habe.
    Manchmal verwirrende - die für mich unlogisch oder unrealistisch wirken.
    Meistens sind es zumindest gefühlt sehr reale Träume, mit höchstens kleinen kurzen Momenten die nicht rein passen.
    Zb. Plötzlicher Ortswechsel aber dann zb. Trotzdem meine Wohnung genauso ist wie sie im anderen war.
    Ich kann mich meistens sehr gut an meine träume erinnern, fast bis ins kleinste Detail. Ich weiß das ich auch vieles nachts im Traum verarbeite. Manche träume kehren wieder, aber nicht immer zwingend in erhalb eines kurzen Zeitraumes. Nach der Fehlgeburt habe ich sehr oft davon geträumt... Fast jede Nacht, immer wieder auf irgendeine Art mein Baby verloren, ob bei der Geburt oder nach der Geburt durch einen Sturz usw. Ich denke einfach das es eine Art war das ganze zu verarbeiten und es hat relativ lange gedauert bis diese Träume aufgehört haben, nämlich erst Monate später, nachdem ich als letztes geträumt hatte ein gesundes Kind zu bekommen, wo das Geschlecht aber nicht ersichtlich war. Dann gab es eine Phase in der ich ständig geträumt habe, das mir Zähne ausfallen, auch auf verschiedene Arten - mal alle auf einmal, mal nach und nach.
    Kann aber nicht mehr sagen in welcher zeit das war, ob es dafür einen speziellen Grund gab - bewusst fällt mir gerade keiner ein. In letzter Zeit träume ich öfter von einer gesunden Schwangerschaft wo ich Mädchenkleidung kaufe oder auch einer Geburt von einem gesunden Kind, mal nur von einer Geburt mal halte ich tatsächlich danach einen Jungen im Arm. Vermutlich auch weil mich das Thema halt sehr beschäftigt.
    Aber so andere Dinge sind mir bisher nicht aufgefallen, die zb. auf eine andere Zeit oder so deuten, aber vielleicht sollte ich da mal mehr darauf achten - das war für mich ja nie wirklich ein Thema. Erst als ich auf das Thema Reinkarnation gestoßen bin.

    Was mir halt sehr auffällt sind diese Gedanken und diese Gefühle die ich manchmal - scheinbar "grundlos" habe.

    Zudem das Datum 21.03. Welches mir immer wieder in den Kopf kommt aber ich keinerlei Bezug dazu habe.

    Erinnerungen an Orte, Momente oder so habe ich auch schon mal gehabt. Eine Situation werde ich nie vergessen, da bin ich mit meinem Ex-Partner spontan zu einer Wasserburg gefahren, weil ich sie unbedingt mal sehen wollte. Leider konnten wir aber nicht ins Haus rein. Als wir über diese kleine Brücke gefahren sind, die über den Graben zur Burg führte, spürte ich ein seltsames Gefühl, ich kann es kaum beschreiben aber es war irgendwie total emotional - allerdings weiß ich 100%ig das ich vorher nie da gewesen bin. Ich habe extra meine Eltern und auch andere Verwandte gefragt, die mir das bestätigten. Bis heute weiß ich nicht wieso. Aber das verlangen dort noch mal hinzugehen ist sehr groß. Aufgrund dieses Erlebnis. Leider ist es mittlerweile ziemlich weit von dem Ort wo ich jetzt lebe, aber wenn wir bald Urlaub machen werden wir hoffentlich es schaffen, dort hin zu gehen.
    Das ich hin und wieder das Gefühl habe, das mir eine Situation bereits kenne habe ich schon mal öfter, allerdings finde ich keinen Zusammenhang bisher.

    Hast du eine Idee welche Möglichkeiten es sonst vielleicht noch gäbe, um mehr in Erfahrung zu bringen?
     
  9. Bonnie13

    Bonnie13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2019
    Beiträge:
    43

    Auch dir danke ich sehr, für deine Antwort und dein Mitgefühl. :danke:

    Ehrlich gesagt habe ich mich noch nie mit meinem inneren Kind beschäftigt. Habe also absolut keine Ahnung davon.

    In meiner Antwort an Glücksstern habe ich noch ein paar Dinge geschrieben, die eventuell was zu sagen haben könnten.
    Aber ich bekomme einfach kein Zusammenhang.

    Das blöde ist halt das ich merke das sich auch körperlich manche Dinge mittlerweile zeigen... Verspannungen, Unruhe, Zyklusstörungen. Ich habe das Gefühl das es totalen Einfluss auf mich hat.

    Was ich oft versuche mir selbst zu sagen, dass alles in Ordnung ist. Und zum Beispiel bezüglich einer Schwangerschaft, dass mein Baby kommt, wenn es bereit ist. Dass ich bereit bin und auf das kleine wunder warte, egal wie lange es dauert.
    Versuche mir schöne Gedanken zu machen, wie toll alles sein kann und wie es ist Mama zu sein usw.
    Das klappt meistens in dem Moment ganz gut und hält auch dann meist einen Tag lang. Aber oft ist es so, dass wenn ich morgens aufwache wieder diese negativen Gedanken da sind.
    Aber ich merke dass es nichts mit meinem Baby zu tun hat. Sondern das irgendwo anders her kommt. Ich stelle mir das in etwa so vor, wie ein Virus auf dem PC den man löscht - denkt man. Aber er hat sich schon so tief in die Festplatte eingefressen, dass das reine Löschen nichts bringt, sondern eine "Neuinstallation" oder ähnliches nötig ist.

    Eigentlich bin ich zuversichtlich, und eigentlich würde ich ungern dieser Seele oder was auch immer böse begegnen - im Gegenteil... Ich fände es schön, wenn wir uns "anfreunden" könnten.
    Aber wenn man mit fast 27 Jahren schon so viel Mist erlebt hat, ständig umgezogen verbunden mit Schulwechsel, schlechte familiäre Verhältnisse, häusliche Gewalt und noch einige andere Dinge die ich hier nicht nennen mag. Da ist dann irgendwann auch mal genug.
    Ich möchte einfach nur endlich mein Leben leben! Ich habe vieles durch meinen Umzug hinter mir gelassen, ich war voller purer Energie, mein Mann hat mir sehr viel Kraft gegeben und mich unterstützt. Es war alles perfekt.

    Natürlich werden immer mal wieder Ereignisse kommen, die man am liebsten alle von sich weg halten möchte... Dessen bin ich mir bewusst. Aber wenn zum Beispiel ein geliebter Mensch von uns geht, der sein Leben wirklich erfüllend gelebt hat, ist es immer noch für mich was anderes, als dieses Schicksal, welches mich scheinbar begleitet - das ist für mich so unreal.
    Wie gesagt ich bin eigentlich optimistisch und ich glaube sehr daran dass mein Mann und ich das richtige tun, und gegenseitig unterstützen, wir unsere Familie planen und unsere Zukunft, usw. Das fühlt sich echt an!

    Verstehst du wie ich meine?


    .... Noch mal wirklich lieben Dank. Ich werde mich mal mit diesem Thema auseinandersetzen, vielleicht bringt mich das ja weiter.

    Übrigens finde ich es ganz toll, das man hier nicht gleich für verrückt erklärt wird.
    Sondern wirklich versucht wird zu helfen :danke:

    Liebe Grüße
    Bonnie
     
    Assil1 gefällt das.
  10. Gluecksstern

    Gluecksstern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    413
    Werbung:
    Träume können manchmal komisch wirken. Vielleicht in dem Moment nachdem man ihn geträumt hat. Vielleicht ergibt sich irgendwann mal ein Zusammenhang oder Logik.

    Ich schreibe meine Träume schon seit sehr vielen Jahren auf, so kann ich immer wieder darin nachlesen oder details suchen weil ich die Träume auf dem PC in Word aufschreibe.

    Das würde ich als ein typisches Beispiel nennen, als Erinnerung an ein früheres leben. Du schreibst das Du in Deinem jetztigen Leben noch nie da warst, doch diese Brücke verbindet Dich mit etwas weil Du Gefühle und emotionen empfindest. Ich denke das diese Brücke in Deinem letzten Leben eine Rolle gespielt hat.

    Sogar das verlangen den Ort nochmal zu besuchen sagt schon was aus, nach meinem Eindruck muss dieser Ort mit was schönem zusammenhängen.

    Mehr als das was ich bereits geschildert habe weis ich auf Anhieb auch nicht, obwohl es bestimmt noch einige Erkennungsmerkmale gibt.

    Was es noch gibt ist, das die Seelen von lebenden Personen sich austauschen. Man enpfängt unbewusst Informationen über eine Person, die man noch nie begegnet ist und per Zufall sieht. Es ist nicht das äussere aussehen oder wie sich die Person gibt, sondern intituativ kommen Informationen in den Sinn. Kann auch ein Anzeichen sein das man mit der Person im letzten Leben was zu tun hatte.
     
    Bonnie13 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden