1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Könnt Ihr mit jedem über Eure esoterischen/spirituellen Erfahrungen reden?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Bald_Findende, 1. Juli 2019.

  1. MaryMagdalene

    MaryMagdalene Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    236
    Werbung:
    Ein Bekannter von mir wusste nur, dass ich regelmäßig in die Kirche gehe und hat dann direkt angefangen mich überzeugen zu wollen, dass es keinen Gott gebe. Interessanterweise hat er selbst mit 'Gott versucht', wurde aber seiner Auffassung nach enttäuscht. Ich habe nichts gegen andere Sichtweisen, interessiere mich sogar dafür, aber ich kann es nicht leiden, wenn man derart heftig versucht andere Leute zu 'missionieren'. Ich gehe ja auch nicht rum und sage, dass alle Leute, die nicht an... keine Ahnung, Geistwesen, Engel, Göttliches et cetera glauben hirnrissig und doof sind.
    Er meinte abfällig, ich sei naiv. Das meine ich eben mit fehlender Akzeptanz und Toleranz. Man kann sich ja mit Freunden und Partnern umgeben und die darüber aufklären, an was man glaubt, aber manchmal ist selbst gute Freundschaft in der Hinsicht nicht unbedingt das Wahre. In beiden Fällen kann man meiner Meinung nach gerne andere Auffassungen haben, wie eine meiner engsten Freundinnen zB mit der ich über manches in dem Themenbereich rede auch, aber sie interessiert sich dennoch dafür, hört geduldig zu und sagt nie, dass das, woran ich glaube Einbildung oder falsch ist. Sie sagt immer, dass das ja durchaus möglich ist und dass sie ja weiß, dass meine Familie und ich den Hang dazu hätten. Sie redet auch in Bezug auf mich häufig von Schicksal, obwohl sie selbst nicht an Schicksal glaubt und ich habe sie einfach so lieb deswegen.

    :ROFLMAO:(y)
     
    Yogurette gefällt das.
  2. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    7.347
    Klingt lebendig :)
     
    flimm und Babyy gefällt das.
  3. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    7.347
    Ich kann mit überraschend vielen Leute über diese Dinge reden - auch mit "stocknüchternen".
    Vielleicht gehört eher Herz zu einer guten Kommunikation als gemeinsame Überzeugungen.
    Ich rede aber von mir aus nicht oder selten mit Freunden darüber, denen anderes wichtiger ist.....
     
  4. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.206
    Ich kann ja nur von mir reden aber gleich und gleich hat mich immer zu Tode gelangweilt. Wurde Zeit für einen Gegensatz :sneaky:

    Sehr lebendig ;)
     
    MaryMagdalene und LalDed gefällt das.
  5. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    7.347
    (y)
     
  6. Fluffig

    Fluffig Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2019
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Mir geht es oft so mit der anderen Seite, den so angsterfüllten Gottgläubigen, die sich schwer tun damit, wenn jemand den Übervater als nur einen von vielen sieht.
     
    LalDed gefällt das.
  7. MaryMagdalene

    MaryMagdalene Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    236
    Zu viel ist nie gut :) Ist anders als bei Brotbelag :D
    Ich kenne Leute, die sagen, dass Yoga 'Teufelszeug' ist. Da kann man dann schon etwas piselig werden, aber ich versuche das dann immer abperlen zu lassen.
    Ich glaube es geht wirklich nicht um Überzeugungen, sondern um Kommunikationsverhalten wie @LalDed schon sagte.
    Menschen, die sehr unvereinbar und radikal denken haben scheinbar irgendwie Angst ihre Überzeugungen zu verlieren oder abgesprochen zu bekommen...
     
    Fluffig gefällt das.
  8. Fluffig

    Fluffig Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2019
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Das ist in allen Bereichen so, klar, wie sich viele extrem an Gott klammern, klammern sich andere an fanatische Gesinnungen, Lebensweisen oder Riten. Wird in dem Moment für alle Beteiligten ungemütlich, wenn das das Einzige ist, was man noch hat im Leben. :-/
     
    MaryMagdalene gefällt das.
  9. Kleine Wölfin Moonlight

    Kleine Wölfin Moonlight Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2019
    Beiträge:
    407
    Werbung:
    Ich bin da eher verschlossen... Es ist etwas anderes, über esoterische oder gar paranormale Dinge zu schreiben, als darüber zu reden.

    Natürlich taste ich mich da schon vor. Es gibt mir liebe Menschen, mit denen ich darüber reden kann. Das weiß ich. Da würde mich keiner verstoßen. Aktuell sind es meine Mutter, mein Mann und was die Seelenfragen betrifft, dann natürlich am ehesten meinen Seelenmenschen. Ehrlich gesagt, würde ich ihm das sogar als ersten anvertrauen. Weil er das versteht und auch nicht rational denkt.

    Das sind aber Menschen, die mir nahe stehen. Mit fremden oder nur mal bekannten Menschen, würde ich niemals darüber reden. Niemals, niemals, niemals. Sie kennen mich nicht und würden mich nicht verstehen.

    Zu schnell fällt man unter die Begriffe „durchgeknallt“, „fanatisch“. Das fängt ja schon an, wenn man erzählt, dass man an Gott und das Leben glaubt. Schon fühlen sich Leute dazu berufen, mich zu missionieren. Weil sie anders denken. Abgekühlter.

    Unsere Gesellschaft ist sehr rational. Ich nicht. Das würde deshalb höchstens zu hitzigen Diskussionen führen, die ich gar nicht möchte. Also höre ich meistens interessiert zu - und schweige!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden