1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Können Tiere theoretisch denken?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Valerie Winter, 26. November 2017.

  1. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    422
    Werbung:
    *sarkastisch lach* Er repariert also notdürftig das, was er vorher in seiner maßlosen Gier zerstört hat. Nur: Die ursprünglichen Biotope sind und bleiben zerstört und nichts holt sie zurück.
    Es "zieht" kein Tier in die Stadt. Manche sind nur so anpassungsfähig, daß sie auch diese, lebensfeindliche Umgebung für sich nutzen können.

    Und Wüsten begrünen? Wieder mal menschliche Hybris, die meint, der Natur ins Handwerk pfuschen zu müssen. Das Anzapfen der Jahrzehntausende alten Aquifier führt letztlich nur zur Versalzung der Erde. Und welches verdammte Recht hat Homo "sapiens", den Lebensraum Wüste zu zerstören, nur um seine maßlosen Reproduktionsüberschüsse unterzubringen? Wüsten haben ihre eigene, hochspezialisierte Flora und Fauna, auch hochentwickelte wie den Fennek, die durch die menschlichen Umtriebe unwiderruflich zerstört wird.

    Der richtige Einsatz kann nur darauf hinauslaufen, den Menschen aus manchen Bereichen einfach zu verbannen.



    Black Wolf
     
    Loop und KingOfLions gefällt das.
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    21.653
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Nun denn, wenn du Menschen partout ausnahmslos als Bestien sehen willst - bitte sehr.
    Ich teile diese Auffasung aber nicht. :)
     
  3. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    422
    Ich will sie nicht als Bestien sehen, sie sind es. Sich maßlos reproduzierende Killeraffen, die schon unzählige Lebensräume mitsamt ihrer Bewohner ausgelöscht haben. Aus der Sicht eines Tieres sind sie nur Massenmörder...

    So...
    https://thetyee.ca/News/2012/02/16/clear-cut-forest.jpg
    ...oder doch lieber so?
    https://pacificwild.org/sites/defau...ery-images/HOBOIMC_3619_RGB.jpg?itok=dEcWCK3k

    Die Bäume in diesem Landstrich sind über tausend Jahre alt... Nein, sie waren es, bis der Mensch mit seinen Maschinen kam, einen Vernichtungsfeldzug startete und einem hochspezialisierten Lebensraum das Lebenslicht ausblies, mitsamt seinen Bewohnern, den Küstenwölfen und Geisterbären... Was bleibt, ist verbrannte, tote Erde... Und in die wenigen, noch intakten Reste dringt via Forststraßen der Killeraffe ein, um weiteren Massenmord, weiteres Massenabschlachten zu begehen, schönfärbend als "Jagd" bezeichnet...

    Nein, ich habe in meinen Flachbacks in frühere Leben die Welt ohne Menschen gesehen, bin im Rudel gerannt, um zu jagen. Diese Welt war noch lebenswert, die heutige kaum noch... :cry:
    Und auch das wenige, schöne, das noch übrig ist, werden die zweibeinigen Killer mit ihren Milliarden gnadenlos vernichten...
    Erst wenn sich Homo "sapiens" endlich selber vernichtet hat, wird sich die Natur vielleicht erholen und es wird Jahrzehntausende dauern...

    Black Wolf
     
    Loop gefällt das.
  4. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    21.653
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Ich bestreite nicht, dass es menschliche Bestien gibt.
    Ich sehe aber längst nicht alle Menschen als solche.
    Punkt.
     
    Inti gefällt das.
  5. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    4.622
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Über das, was sich allgemeinhin christlich nennt, scheinst du ja regelrecht die Krätze zu bekommen, wenn gewisse Gedankengleichheiten deiner Ansicht nach auftauchen sollen. - Es mangelt hier erheblichst an Objektivität und an der Unterscheidungskraft, stattdessen zeigt sich das Bild primitivster Selbstaufblähung!

    Ich darf sagen, die Werke Rudolf Steiners recht gut zu kennen und an keiner Stelle steht auch nur irgendetwas, über "Dominanz des Menschen". Vielmehr differenziert Rudolf Steiner die Dinge in vorbildlichster Weise! - Auch hier bedarf es der Unterscheidung und der notwendigen Bescheidenheit bezüglich in der Erkenntnis seiner bisherigen Möglichkeiten und Urteile!

    Auch hier fehlt jegliche Bereitschaft zur Unterscheidung! Was du hier bringst, ist Weibergewäsch auf Kaffeeklatschniveau!

    Weiterhin fehlt hier jegliche Unterscheidungskraft und -bereitschaft, das Wesentliche zwischen Mensch und Tier herausarbeiten und sich ein Verständnis für die Lage des Menschen und den Sinn seines Lebens erarbeiten zu wollen. Es zeigt sich die totalste Destruktion in deiner Ansicht, statt Mitarbeit in der Entwicklung des Menschenwesens und es zeigt sogar die Bereitschaft zur Zerstörung deiner selbst.
    Der Löwe ist der König nicht auf dem physischen Plan, sondern auf Astralebene; doch was du hier schon auf Erden in höchster Einfalt demonstrierst, ist der König der Torhaftigkeit!
     
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.673
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also diese Selbstaufblähung sehe ich eher in deiner Antwort ... nachdem Du mehr interpretierst als siehst was da ist. Eigentlich schade, für einen Steiner-Schüler.

    Auch ich bin ein Kind dieser mitteleuropäisch-christlichen Welt. Nur unterscheide ich halt zwischen christlicher Ethik (die annähernd "normale" menschliche Ethik ist) und den Dogmen eines Vereins, der in den letzten paar Jahrhunderten mehr Schaden als Nutzen auf dieser Welt angerichtet hat.

    Das war dein Steiner-Zitat .... Und das ist einfach falsch ... und basiert auf kirchlichen Dogmen.

    Was ist der Sinn des Menschenlebens? Diese Welt und alle ihre Bewohner zu zerstören? Der Mensch entwickelt sich gerade ... nur leider in die falsche Richtung. In immer mehr Unbewusstheit, Zerstörung, präpotenter "Wissenschaftlichkeit" ... und das gehört auch dazu, den Menschen zu sehen, wo wir wirklich stehen ... und sich nicht in irgendwelchen Idealvorstellungen zu sulen.
     
    Loop gefällt das.
  7. Loop

    Loop Ich bin Groot Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    31.606
    Steiner hat seine Theorien vor vielen Jahrzehnten aufgestellt, die neuen Erkenntnisse widerlegen ihn, aber nicht jeder schafft es, neues zuzulassen, wenn eine Ideologie über alles gestellt wurde und etwas daherkommt und ihr widerspricht. So war es auch mit der Theorie, daß die Erde eine Scheibe ist, den Beweis, daß sie es nicht ist, konnten die Menschen nicht gelten lassen, weil es ihrem Weltbild widersprochen hätte. Das ist hier genauso der Fall.
     
    NuzuBesuch und Black_Wolf gefällt das.
  8. Loop

    Loop Ich bin Groot Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    31.606
    Das wird sich nicht weisen, er hat es längst widerlegt. Die Chance, die Zerstörung wieder gut zu machen, ist vorbei.
     
  9. Loop

    Loop Ich bin Groot Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    31.606
    Ich habe Bilder gesehen, was Menschen mit der Natur und mit Tieren machen, es gibt Menschen, die ich tatsächlich nur noch als Bestien ansehen kann, denn das, was sie tun, ist bestialisch. :(
     
    Black_Wolf gefällt das.
  10. Loop

    Loop Ich bin Groot Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    31.606
    Werbung:
    Steiner hätte neue Erkenntnisse angenommen, er hätte weitergelernt, seine Theorien überarbeitet und sich nicht gescheut, neues Wissen anzunehmen. Er hätte sich geschämt für Schüler, die dogmatisch an altem festhängen und nicht mehr weitergehen wollen, gerade solche Engstirnigkeit wollte er nie.
     
    KingOfLions gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen