1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hundetod

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Bin namenlos, 20. September 2018.

  1. tantemin

    tantemin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    3.830
    Werbung:
    Entschuldige bitte dass ich nachfrage,aber ich verstehe nicht----dein Schwager ist verstorben oder nicht?Sorry,abe rich werd enicht ganz schlau aus dem was du schreibst.Alles liebe für dich und sei versichert,dass es deinen Mäuschen im Jenseits gut geht und du ihn wiedersehen wirst.
     
  2. Bin namenlos

    Bin namenlos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2018
    Beiträge:
    24
    Melde mich jetzt erst wieder. Die letzten Wochen haben mich regelrecht umgehauen.

    Also, am 15. September ist unser Hund verstorben.
    1 Woche später bekam mein Schwager in unserer Wohnung einen Herzinfarkt. Er hat überlebt, ihm wurden 3 Stants gesetzt.
    Eine weitere Woche später bekam mein Bruder einen schweren Hinterwandinfarkt. Er hat Gottseidank auch überlebt.
    Danach kam es, keine Ahnung warum, zu Zerwürfnissen in der Familie, wodurch ich einen Nervenzusammenbruch erlitt.

    Bin gerade dabei mich wieder zu bekrabbeln, aber ich weiß, dass das noch nicht das Ende der Fahnenstange ist.
     
  3. ThomasL

    ThomasL Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    108
    Ort:
    D
    Liebe Namenlos,

    habe mit Interesse und feuchten Augen Deinen Beitrag und die Kommentare bis hierher gelesen. Nicht nur, dass Du Deinen geliebten Hund verloren hast, nein, jetzt stürzt gleich noch mehr Schlimmes auf Dich ein. Du hast mein volles Mitgefühl!

    Meinen letzten eigenen Hund habe ich vor knapp 20 Jahren(!) verloren. Es war Mady, meine geliebte tricolor CollieHündin. Ein sensibles Seelchen von einem Hund. 12 Jahre davor war es Asta, eine Setter Mix Hündin. Auch sie war eine wahre Seele von Hund. Und - deshalb erzähle ich das(!") - an einem Abend lag ich im Bett und Asta (damals knapp über 12 Jahre alt), lag im Flur, auf Ihrem Lieblingsplatz. Wir hatten uns gute Nacht gesagt und ich war gerade dabei einzuschlafen, als ich aus dem Halbschlaf hochschreckte, weil ein mir bis dato völlig unbekanntes Gefühl von mir Besitz ergriffen hatte. Es fühlte sich an, als wenn etwas "Materieloses" nach oben davonschwebt, irgendwie ein Stück von mir und irgendwie aber auch etwas zwar vertrautes, aber dennoch fremdes. Das dauerte einige Sekunden - dann wusste ich was es war. ICH SPRANG AUS DEM BETT, LIEF IN DEN FLUR UND FAND MEINE TOTE ASTA: Sie war gerade gestorben. Ganz still, friedlich leise, aber alleine!

    Seit dieser Zeit weiß ich, dass irgendetwas uns noch nicht wirklich Bekanntes und Erklärbares auf irgendeine Art und Weise weiterlebt oder besser weiterexistiert. Und seitdem weiß ich dass es auch Tieren so geht!

    Mit Mady der o.g. Collie Hündin ging es mir dann (viel weniger intensiv) auch so ähnlich.

    Ich bin sehr sehr dankbar für diese Erfahrung, sehe Vieles seit dieser Zeit mit anderen Augen und bin vor allem sicher, dass es meinen Hunden (bzw deren Seelen) jetzt gut geht. Manchmal habe ich das Gefühl mit Ihnen Kontakt zu haben. Aber ich will nicht ausschließen, dass das Einbildung ist. Schön ist es dennoch. Oftmals habe ich auch ein schlechtes Gewissen, weil ich als fehlerbehafteter Mensch natürlich auch hier und da mal ungerecht zu meinen Hunden war.

    Jetzt bald ist es endlich soweit, dass ich mir wieder einen Hund holen kann (gehe bald in Rente). Ich freue mich sehr darauf.

    Warum erzähle ich Dir das alles? Weil ich Dir sagen möchte: ES IST ALLES GUT! Deinem Hund geht es gut! Und - so meine Überzeugung - Ihr werdet euch wiedertreffen, -sehen, - fühlen ... was auch immer. Sicher!

    LG
    Thomas
     
  4. Bin namenlos

    Bin namenlos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2018
    Beiträge:
    24
    Lieber Thomas, danke für die einfühlsamen Zeilen. Und ja, ich hoffe, dass es meinem Schatzi gut geht und er immer bei mir ist. Wenngleich er auch ein sehr spezieller Hund war, so konnte ich doch mit ihm kommunizieren und wir haben uns immer verstanden und sehr, sehr geliebt. Dass es so etwas gibt, habe ich vorher nicht gekannt und durfte all diese wunderbaren Gefühle durch ihn kennenlernen und erleben. Natürlich vergeht immer noch kein Tag ohne Tränen und die Suche nach seiner Seele, jedoch ist die Akzeptanz, dass er gehen musste da. Fühle mich immer noch verlassen von ihm, obwohl er bei mir ist und dafür bin ich sehr dankbar. Möge seine Seele in der Sonne liegen, denn er war kein Spielhund und mit anderen Hunden hatte er es auch nicht so. Er reichte sich selbst. Bin so dankbar, dass ich ihn kennenlernen durfte. Er wurde übrigens auch 12 Jahre. Wünsche dir ein tief erfülltes Weihnachtsfest. Heidrun
     
    Siriuskind und ThomasL gefällt das.
  5. ThomasL

    ThomasL Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    108
    Ort:
    D
    Werbung:

    Vielen lieben Dank Heidrun!

    auch für Dich ein friedvolles, besinnliches und trotz allem, frohes Weihnachtsfest.

    Man liest sich wieder...hoffe ich.
    Thomas
     
    Bin namenlos gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden