1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Heilkräuter am Balkon: Erfahrungen...

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Ascadia, 6. Juli 2018.

  1. Ascadia

    Ascadia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Wien Jedlesee
    Werbung:
    Hallöchen! :D

    Ich mache nur selten ein eigenes Thema auf, weil ich recht vorsichtig bin und keinen Zoff will. Aber jetzt interessiert es mich mal... welche Heilpflanzen habt ihr auf eurem Balkon, wie trocknet und verwendet ihr sie? Ich erwähne ausdrücklich den Balkon, bitte nix mit Garten schreiben. ^^

    Selbst besitze ich Zitronenmelisse, Pfefferminze, Minze, Waldmeister, Liebstöckel, Zitronenverbene, Johanniskraut, Salbei, Blutampfer und Ysop. Ob ich den Eukalyptus-Busch als Heilkraut gelten lassen soll, weiß ich nicht so recht.

    Gepflanzt sind sie bei mir in vertikale Blumenkisterl-Ständer, wie auch immer man die nennt. Also quasi Blumenkisterl übereinander gestapelt mit einem Gerüst. Nur die oberen beiden Etagen sind scheinbar geeignet, weil zu den unteren nicht viel Licht ran kommt. Ich habe nämlich eine Mauer als Geländer, typisch für die Hofanlage, in der ich wohne.

    Mit einigen davon kenne ich mich schon sehr gut aus und habe damit gewerkelt. Andere kenne ich noch nicht so gut. Ich konzentriere mich allgemein nur auf weniger bekannte bzw. seltener eingesetzte Kräuter, weil ich das sehr spannend finde. Die Daten über Salbei kriegt man regelrecht entgegen geworfen, während detailierte Daten über z.B. Beinwell eher schwerer zu finden sind.

    Zudem habe ich einen Mörser, mit dem ich sie zerkleinere und dann als getrocknet für den Tee in einem kleinen Glas aufbewahre. Salben oder Tinkturen habe ich noch nicht hergestellt, weil ich damit nicht so wirklich was anfangen kann. Ich finde die innere Anwendung spannender.

    Kennt ihr vielleicht irgendwelche hilfreichen Objekte, die ich möglicherweise noch nicht kenne? Wie... hm... Kräuterzerkleinerer, Trocknungsmaschinen oder so "Gadgets"? Es gibt ja bestimmt nicht nur Mörser und Stössel. ^^

    Nächste Saison kommen jeweils Beinwell, Spitz-/Breitwegerich, Schafgarbe und Frauenmantel dazu. Den alten Salbei ersetze ich durch eine zweifarbige Variante.
     
    selleri und Waagemutig gefällt das.
  2. selleri

    selleri Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    58
    Hallo Ascadia,

    hört sich für mich super an! Ich würde gerne mal ein Bild von deinem Balkon sehen. Ist doch bestimmt die reinste Oase.

    LG
     
  3. Ascadia

    Ascadia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Wien Jedlesee
    Ja, sobald ich aufgeräumt habe, gerne. Mein Balkon ist nicht riesig, nur 2 1/2 Quadratmeter. Aber voll mit Ertragspflanzen.
    Ich hab ja nicht nur Kräuter angepflanzt.

    Aber scheinbar will niemand mit mir Erfahrungen austauschen. :/
     
  4. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    3.465
    Ort:
    Wald
    Ich kann dir den Rat geben, deine getrockneten Kräuter erst kurz vor Gebrauch zu zerkleinern, da sie sonst zu viel ihrer Wirkstoffe verlieren.
    Dazu kann man getrocknete Sträuße zu kleinen Bündeln binden und dann bei Bedarf einfach stückweise abschneiden ggf. auch mit einem Multizerkleinerer pulverisieren - hat den Vorteil gegenüber dem Mörser, dass du alle Teile darin zerkleinern kannst.
    Außerdem dunkle Gläser (nicht komplett Luftdicht wg. Schimmelgefahr) zur Aufbewahrung nehmen, damit die Kräuter durch Lichteinflüsse nicht so schnell "altern".
    Tinkturen/Alkoholauszüge sind durchaus zur inneren Anwendung geeignet und haben meist eine stärkere Wirkung als Tees. Kommt halt darauf an, was man damit "behandeln" möchte.
    Außerdem sind sie viel länger haltbar und so kannst du dein Sortiment jährlich wechseln und mit wenig Platz viel mehr verschiedene Sorten herstellen.
    Das eigene Auto ist ein kostenloses Trockengerät - einfach die Kräuter darin auslegen (auf Papier) und einen sonnigen Parkplatz suchen.


    soviel als Anregung von mir.

    LG
    Waldkraut
     
  5. Ascadia

    Ascadia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Wien Jedlesee
    Danke erst mal für die Tipps, Waldkraut.
    Nur leider hab ich weder Führerschein noch Auto. Also nix mit trocknen im Auto.
    Alternativ kann man auch die Kräuter vor diese Alu-Sonnenschutz Dinger klemmen.
    Dann bleibt das Auto kühl und die Kräuter werden getrocknet.
     
    selleri gefällt das.
  6. selleri

    selleri Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    [QUOTE="Ascadia, post: 6129621, member: 78371"

    Nächste Saison kommen jeweils Beinwell, Spitz-/Breitwegerich, Schafgarbe und Frauenmantel dazu. Den alten Salbei ersetze ich durch eine zweifarbige Variante.[/QUOTE]

    Hallo Ascadia,

    beim Breitwegerich habe ich keine Bedenken, der hat sich bei mir auch in den Blumentöpfen angesiedelt. Der wächst überall. Beim Beinwell bin ich mir nicht sicher ob er sich in einem Topf wohlfühlt. Ich habe einen im Garten und der"mickert" so vor sich hin. Dem fehlt wahrscheinlich die Nachbarschaft eines Gewässers.

    LG
     
  7. Ascadia

    Ascadia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Wien Jedlesee
    Gut zu wissen. ;) Allerdings nutze ich keine Töpfe, sondern einen Blumenkasten mit sehr viel Erde. Oder ist das für dich das gleiche? :stickout2
    Danke für die Informationen. Ich werde mich mal etwas intensiver über den Beinwell informieren. :) Vielleicht finde ich ja noch was heraus.

    Hast du vielleicht eine Idee, warum mein Johanniskraut so gut wie tot ist? Es sind nur mehr ca. 3 "Äste" grün, der rest braun.
    Gieße ich zu wenig? Zu viel? Hat es zu wenig Sonne? Mein Balkon ist ja ein Nordnordost. Da kommt nur zwischen ca. 7 - 11 Uhr wirklich viel direkte Sonne hin. Ich hab es jetzt in die oberste Etage getan. Aber ich denke nicht, dass es sich erholen wird.
     
    selleri gefällt das.
  8. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    5.449
    Ort:
    Berlin
    Ich würde nichts mehr essen oder trinken vom eigenen Balkon. Denn man hat dort weder die Erde noch die Umwelt wie sie Profis (hoffentlich) haben. Dort wird es vermutlich überwacht, zumindest teilweise. Was auf deinem Balkon passiert weisst du nie genau. Da können Schwermetalle in der Erde sein oder sonstwas.

    Da babe ich mal einen Bericht gesehen über Hobbygärtner. Sie schworen auf ihre Produkte. Nach einer Analyse stellte sich heraus, dass die mehrfache Menge Schwermetalle drin war. Darum: besser nicht.
     
  9. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    3.465
    Ort:
    Wald
    3. Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

    • wenn Johanniskraut länger blühen soll, Mitte/Ende Juni einige Stängel etwa zwei Fingerbreit über der Erde abschneiden: Johanniskraut kann nochmal blühen.
    • wenn Pflanze zu hoch, Blätter vergilben oder abfallen: zwei Fingerbreit über der Erde abschneiden: Johanniskraut treibt wieder aus!
    • Johanniskraut bildet Ausläufer und kann sich stark ausbreiten. Am besten zum Frühjahrsputz nach der Winterpause überzählige Pflanzen ausjäten.
    Sonniger Wildblumenkasten

    Johanniskraut braucht sehr viel Sonne um sich richtig entfalten zu können. Es speichert ja die Sonnenkraft in sich, das macht seine besondere Wirkung aus.

    LG
    Waldkraut
     
    MelodiaDesenca, selleri und the_pilgrim gefällt das.
  10. anco29

    anco29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2018
    Beiträge:
    127
    Werbung:
    Bei uns wächst der Beinwell wild in Horsten von 1-2 m Durchmesser, etwa hüfthoch. Hilfe, wie werde ich ihn los ! :ROFLMAO:

    In Kübeln kann ich ihn mir nicht vorstellen, da er wirklich sehr ausbreitend ist, eine einzelne Pflanze könnte dir da schon den ganzen Balkon überwuchern.
    Ich nutze die Wurzeln als Tinktur, bei Muskel- und Gliederschmerzen, Zerrungen, Verstauchungen und auch manchmal, wenn ich mich beim Sport zu sehr hineinsteigere um Krämpfe und Muskelkater zu lindern/vorzubeugen.

    LG,
    anco
     
    selleri gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden