1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Grund für Träume und Traumdeutungen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Meikel3000, 19. Oktober 2016.

  1. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.830
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Werbung:
    natürlich Gott braucht/e immer ein werkzeug für sein Werk und offenbarte sein Werk an die, die Ihn lieb(t)en.
     
  2. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    2.980
    Werkzeug und Gott? Danke, dass du eingesteht, dass er doch nicht so vollkommen ist und Werkzeuge benötigt.

    Ehrlich gesagt: Mit solchen Göttern will ich nix zu tun haben. Die überlasse ich dir.
     
  3. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.830
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Werkzeug = Kontakt = Beziehung

    und deswegen braucht er ein Weg oder unterschiedliche Wege uns zu kommunizeren, ein weg ist die Träume und weitere Dimension ist die Visione.
     
  4. JCSGIL

    JCSGIL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    595
    :);)
     
  5. JCSGIL

    JCSGIL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    595
    Gott ist vollkommen und das menschliche Leben ist Gewahrwerdung von der unbewussten Vollkommenheit.
     
  6. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    2.980
    Werbung:
    Unbewusst bedeutet, keine Ahnung.
    Aber hey, da ist eine Vollkommenheit.

    Alles klar. :)
     
  7. reinwiel

    reinwiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    2.645
    Ort:
    In Pörtschach am Wörthersee
    Bis auf Albträume sind Träume immer erholsam. Man kann Erlebtes verabeiten oder ausgleichen. Man kann seine Triebe ausleben. Oder man kann unbekannte Gegenden und kleine Situationen im Voraus sehen. Und man kann auch geistige Blicke tun.

    Es geht nicht festzulegen, was ich beim Träumen tun werde. Träume kommen und vergehen. Aber, und das ist es, sie sind in der Regel ein Gewinn. Der Mut und die Lebenslust etwas zu tun werden gestärkt. Ich bin präsent, ich bin da, ich kann und will durch den heutigen Tag gehen. Mit Kraft und Energie.

    Ich denke, das ist ein Etwas, was als Eigenständiges absolut willkommen ist, für die Person, für das freie Leben. Sogar bei den Tieren ist das Träumen wichtig. Sie träumen so wie wir in vollkommener Eigenständigkeit.

    Nun ist es aber so: Genau das will Gott. Er hat es lieber, mit eigenständigen Wesen umzugehen als mit willenlosen Maschinen. Maschinen sind eigentlich nur Werkzeuge - aber eigenständige Wesen nicht. Sie sind fähig, sich zu entfalten. Die eigenständigen Wesen können sehr wohl als "Werkzeug" für eine Sache dienen - aber sie sind trotzdem eigenes Leben.

    Gott braucht uns nicht, um etwas zu erreichen. Aber er hat seine Freude an uns, wenn wir etwas Gutes verwirklichen. (Ich sag das betont positiv). Sozusagen als seine Werkzeuge.
     
  8. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    2.980
    Gott braucht uns nicht? Das kann nicht sein.
    Er braucht unverzichtbar mich oder jemand anderen.
    Denn ohne mich, oder jemand anderen, wäre er ziemlich aufgeschmissen und hätte nichts erreicht.

    Und das, was er erreicht hat, ich meine allein sein untätiges Zuschauen wie wir unsere eigene Lebensumgebung nach und nach zerstören, zeugt nicht gerade von Intelligenz, Fürsorge und Weisheit.
    In jedem professionell geführten Unternehmen, genannt Universum, wäre er längst wegen Untätigkeit und Unvermögen aus dem Unternehmen rausgeflogen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2017
  9. JCSGIL

    JCSGIL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    595
    Eben, du scheinst noch wenig Ahnung von der Vollkommenheit Gottes zu haben.
    Macht aber nix, sie offenbart sich in der Gewahrwerdung. Unbewusst bedeutet einfach, es ist noch nicht ins Bewusstsein gekommen.

    Ein Licht schien in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erkannt.
    Jesus kam als Sohn Gottes in diese Welt. Er redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (...) sollt ihr vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.
     
  10. JCSGIL

    JCSGIL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    595
    Werbung:

    Gott kann durch Menschen wirken und werken, wenn sie es zulassen. Auch das ist das Dein (G0ttes) Wille geschehe.
    Der Mensch selbst wie alles was ist, war und jemals sein wird, ist Gottes Wirken und Werken.
    Von Seinen Werken zeugen, ist auch Werkzeug sein.

    Apg 9,15 Doch der Herr sprach zu ihm: Geh nur hin; denn dieser ist mein auserwähltes Werkzeug, dass er meinen Namen trage vor Heiden und vor Könige und vor das Volk Israel.
     
    SharonRose gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen