1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Füsse behandelt und Herz sticht...

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Nati 74, 16. April 2017.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.565
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja, so lernt man im Reiki den Chakrenausgleich, und das ist als Anfänger auch ok. Nur stösst man dann halt manchmal auf Sachen, die man sich nicht erklären kann. Weil sich nach der Reiki-Theorie die Energie sowieso beliebig ausbreitet ("dorthin fließt, wo sie gebraucht wird"). Das stimmt auch in gewissen Grenzen, da sich die Energie natürlich über das Meridiansystem und Energiezentren im Körper verteilt. Das ist aber abhängig von der Behandlungsstelle und der jeweiligen Meridianrichtung.

    Der Chakrenausgleich ist z.B. nach dem kinesiologischen System weitaus effektiver ... wenn Du das vordere Chakra mit dem nächsten hinteren Chakra verbindest. Das Problem dabei ist nur, dass man ihn relativ schlecht selber machen kann (zumindest Herz und Solarplexus ist problematisch, wenn man nicht sehr beweglich ist).

    Wobei - das muss man natürlich dazu sagen um Missverständnissen vorzubeugen - die Art wie man in Reiki lernt schon gut ist, und sie auch in 70-80% der Fälle wirksam ist - in manchen Fällen dann halt mit mehrmaliger Behandlung. Mit steigendem Wissen geht es dann mehr darum, effektiver zu arbeiten und eben auch die restlichen Fälle abzudecken, die von Reiki in den Standardfällen nicht abgedeckt sind.
    Es besteht auch ein gewisses Risiko - z.B. wenn ein Chakra gestört oder zerstört ist, dort Energie hinenzupumpen ist nicht unbedingt eine geniale Lösung. Da sind dann einfach andere Techniken gefragt.
    Da gaht's dann halt in der Praxis zumindestens darum, dieses Problem auch zu erkennen, um ggf. Klienten nicht noch zusätzlich zu schädigen. Daher wird von manchen Seiten Reiki angefeindet ... weil es eben problematische Fälle problematischer machen kann und nicht ganz sicher ist - aber leider Anfängern als Glaubenssystem so verkauft wird.
     
  2. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.424
    Ort:
    Wald
    Man "pumpt" ja eben nicht beim Reiki. Es fließt in dem Rhythmus, wie es für denjenigen gut ist ohne Manipulation von außen.
    Und "zerstörte Chakren" was soll das bitte sein?
    Die Energiepunkte die man Chakren nennt sind "Knotenpunkte" der Meridiane und wenn es dort nicht "rund" läuft kann man das sehr wohl mit Reiki auch im ersten Grad ändern. Nur mit dem Unterschied, dass es eben etwas länger dauert. Geht natürlich nicht, wenn man grob ein Position nach der anderen runter rattert, sondern eben mal solange auf einer Position bleibt, bis es sich wieder "flüssig" anfühlt. Aber es wird nichts geschoben. Und das kann man nur lernen indem man Reiki anwendet ... von Anfang an und KOPF AUS.
    Alles andere gehört in die weiterführenden Grade und hilft einem Anfänger recht wenig.
    Auch wenns von dir gut gemeint ist.

    Blödsinn, wer es deswegen "anfeindet" kennt sich mit Reiki nicht aus, da dies überhaupt nicht zutrifft. Hier wird gern mal etwas reinorakelt. Man kann damit nichts "problematischer" machen, es sei denn man fängt an zu schieben, zu hirnen oder sonstwas für Zeugs manchen da noch einfällt, anstatt sich zurück zu nehmen, so wie es gedacht und Teil des Systems ist.

    LG
     
  3. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.565
    Ort:
    Wien
    Ach Gottchen ... wo fang' ich an? Das ist so viel Glaubenssystem ....

    Ok, Du kennst mal keine gestörten oder zerstörten Chakren ... na ja, sag ich mal nichts dazu. Nehmen wir lieber das, was Du kennst.

    Die Chakren sind keine Knotenpunkte der Mediane (sorry, Meridankarten gibt's im Netz) sondern repräsentieren die Haupnervenknoten an der Wirbelsäule (und die Nebenchakren die kleinen lokalen Nervenknoten).Nebenchakren gibt's unzählige, alleine z.B. unter den Augen nur in der Augenhöhle 4.

    Und nein, Du kannst ein kaputtes Chakra nicht durch Energiegabe reparieren. In ein kaputtes Auto kannst Du auch Benzin hineinschütten was Du willst ... ja, abfackeln kannst Du's dann ... was als Bild dem energetischen Ergebnis recht nahe kommt.
    Was mit Reiki ggf. zu korrigieren ist sind durch Blockaden deformierte Chakren (zu lang, zu klein, [falscher Spin (eigentlich nicht mehr Reiki)]).
    Es kann im einfachsten Fall zerstörte Filter geben, es kann unrund laufende Chakren, verwickelte Beziehungsbänder, schwarzmagische Blockaden etc. geben ... alles kaum oder nicht durch Energiegabe zu bereingen, sondern nur zu verschlechtern.

    Wenn Du in eine Blockade Energie hineinkippst, dann verhält sie sich wie ein Gartenschlauch, entweder es reisst sie durch oder (nein, der Energiekanal platz nicht) es staut zurück. Mit Glück lösen diese Blockade mehrere Behandlungen (vom Reiki-Grad abhängig, als Meister prügelst Du die Energie halt durch) auf, mit Pech generiert die Behandlung Seiteneffekte (wie Herzschmerzen ;)) weil sich die Energie zurückstaut und dann irgendwo auf eine andere Blockade trifft.

    Etwas wahres sagt die Reiki-Ausbildung ... Energie verhält sich im Wesentlichen wie Wasser. Was das Reiki-Glaubenssystem etwas ignoriert sind die Gartenschläuche die so im Körper herumliegen (vulgo: Energiekanäle), die halt nur begrenzt aufnahmefähig sind und sich gegenseitig beeinflussten.
    Das nicht zu wissen und zu berücksichtigen ist halt nur ein erratisches Herumspielen ... mit dem Umfeldwissen kann man dann halt gezielter und vor allem schonender arbeiten.

    Das hat mir Hirnen so gar nichts zu tun ... sondern einfach mit Wissen und Können.

    Da wird nichts orakelt, sondern unabhängig von mehreren Leuten bestätigt die mehr spüren und mehr sehen als wir alle zusammen. Unter anderem auch Schwarzmagiern, die mit diesen "weissen" Energiequellen ja auch gerne herumspielen.

    Und wenn Du z.B. Fremdenergien hat, die aus der Aura Energie abziehen, dann stärkst Du die mit Reiki nur noch zusätzlich. Gleiches trifft für Elementale zu, wenn sich diese direkt aus der Aura mit Energie versogen.

    Ich sehe ja ein, dass Du dich als Lehrerin in diesem Glaubenssystem bewegst. Nur geht Energiearbeit halt eben weit über Reiki hinaus bzw. fängt nach Reiki erst so richtig an.
    Ich bin halt der Auffassung, Schülern möglichst vollständige und richtige Informationen aus dieser energetischen Welt zu geben, und nicht ein nicht zutreffendes Glaubenssystem (gar nicht bös gemeint, sondern weil halt Usuis Antrieb nur die körperliche Heilung war, und das halt nur ein Teilaspekt dieser energetischen Welt ist).
     
  4. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    7.557
    Boah, selbst ich, der mit Reiki rein garnix zu schaffen hat, muss jetz mal loswerden:
    @KingOfLions Du haust hier ein Zeug raus aus Hanebüchenhausen, das tut schon beim Lesen weh...
    *kopfschüttel*

    Bei Deinem "Wissen" hier frag ich mich allerdings dann, warum Du selber so oft rumkränkelst...
    (Nicht antworten, Frage war rhetorisch)...
     
  5. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.424
    Ort:
    Wald
    Wer als Reikimeister innerhalb des Systems arbeitet, prügelt überhaupt nichts irgendwohin!
    Das tun Menschen die andere Techniken von außerhalb des Systems mit Reiki mischen.
    Was ich tue habe ich überhaupt nicht geschrieben, sondern nur wie man innerhalb dieser Technik arbeitet.
    Du siehst nichts, sondern profilierst dich und machst Reikianfängern Angst.
    Reiki ist auch kein Glaubenssystem, sondern eine bestimmte Technik Chi zu nutzen, nämlich so ziemlich die harmlosteste die es gibt. Erst durch solche Dinge die du hier thematisierst, kommen Glaubenssysteme dazu, nämlich die derjenigen die ihre eigene Welt mit Reiki mischen.
    Ich sags gern nochmal, Reiki funktioniert ganz einfach und ist absolut ungefährlich, wenn man sich selbst zurück nimmt und seinen Geist leert - und zwar besonders während einer Behandlung - um es deutlich zu machen wie das geht : Man denkt an nichts! - das ist die Kunst.
    Wie gesagt, du kannst deine Erfahrungen nicht auf andere Münzen und außerdem hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.
    Energie verhält sich auch nicht wie Wasser, wird maximal vom Wasser aufgenommen, weil das in der Natur der Sache liegt.
    Das fängt schon damit an, dass Wasser nicht alles durchgringen kann und sich auch nicht durch ein lebendes Wesen "bündeln" lässt - Lebensenergie (Chi) allerdings schon. Wasser ist ein Medium, keine Energie.
    Du gibts keine vollständigen Informationen, sondern hirnst Gespinnste zusammen, die in deiner Welt sicher Gültigkeit haben, aber einem Reikanfänger nichts als Hindernisse und Angst bereiten - die beste Voraussetzung um Energie zum stocken zu bringen, oder um es mit deinenWorten zu sagen "Blockaden" aufzubauen.
    Wenn du deine Zeilen mal selbst liest, wirst du eventuell merken, dass du damit erst ein "Wesen" schaffst indem du es hier zum Thema machst, das vorher vielleicht garnicht da war - denn genau das sind die Gedanken, die man beim Reiki nicht nährt um ihnen erst keinen Platz zu geben. Damit macht man sich durchlässig, falls du weißt was das bedeutet. Das ist der beste und einzige Schutz vor Unannehmlichkeiten und der Grund warum Reikiausbildungen bei Usiu viele Jahre dauerten.
    Erst wenn man "zu macht" beginnt die Energie zu stocken und man wird ab dann immer mehr Schutz brauchen und es kommt zu dem was du hier thematisierst.
    Lernt man von Anfang an Reiki richtig, dann passiert so etwas nicht.
    Aber wie gesagt, das ist Grundschule, auch wenn es dir fremd erscheint.

    Wenn du das, was du hier schreibst bei einem Reikimeister erlernt hast, der dich nur in Reiki ausgebildet hat, "na dann herzlichen Glückwunsch" - er hat ärmlich versagt und ist vielleicht einer von denen, der aus Reiki ein Esoschwurbseldingsbums gemacht hat.
    Was man neben Reiki noch an Energieheiltechniken machen kann, steht hier überhaupt nicht zur Debatte, auch wenn du versuchst es durch deine Vermischung schmackhaft zu machen.

    Ich muss mit dir auch nicht darüber diskutieren,was es auf energetische Ebene alles geben KANN und wie man damit arbeitet - denn hier geht es darum nicht, sondern um REIKI.
    Dass dir das zu schwer ist, leuchtet mir vollkommen ein, das liest sich ja schon raus, da du immer wieder weg von Thema schreibst. Bei sich bleiben ist Reiki.
    Und wenn man das nicht erlernt hat, hat man hinterher freilich Probleme mit x-fachen Elementalen usw. und lacht sich schon aufgrunddessen noch mehr "Schmutz" an.
    Die anderern Techniken um diesen Schmutz wieder los zu werden, werden dadurch erst notwendig, davon abgesehen, dass mir deine Vorgehensweise auch dort eher unadäquat erscheint.

    Ich hoffe das war nun deutlich genug worum es hier geht und warum Reiki mal so einen schrecklichen Ruf bekommen hat. Mein Anliegen ist es nur, Reiki genau von solchen Schwurbseleien zu distanzieren.
    Wenn einer damit nicht klar kommt das zu lernen, kann er eine andere Technik wählen und das entspechende UF aufsuchen - Auswahl gibts ja hier genug.

    Vielleicht magst du mal ernsthaft darüber nach denken was ich dir hier geschierben habe und warum, ich bin auch nicht aus Dummsdorf, dürftest du eigentlich wissen.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2017 um 09:05 Uhr
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.565
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich geh' da nicht mehr auf alles ein. Es ist dein Wissensstand ....
    Ich hatte übrigens sehr gute Lehrerinnen, die Wissen nicht eingeschränkt haben, sondern Reiki genau zu dem gemacht haben was es ist ... ein gutes Anfängerwerkzeug bis Fortgeschrittenenwerkzeug das viel kann.
    Nur weiter kommt man halt nur, wenn man sich auch mit Anderem auseinandersetzt.
     
  7. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.595
    seh ich ganz ähnlich, aber die kommen nicht erst hier dazu durch @KingOfLions , die sind schon sehr lange in die ganzen Reikigeschichte hineingekommen, hier werden sie nur wieder erwähnt.

    Reiki wurde längst entweiht, ist nicht rein, die Reinheit, die Kraft ging verloren durch die Veröffentlichung dieses Wissens in unzähligen Büchern und der Symbole...... durch den Titel "Meister" des 3. Reiki-Grades, die dem Ego schmeichelt und die Schwingungen senkt.....
    und den hohen Preisen für Einweihungen und Seminare, Reiki polarisiert, ist ein Renner in der billigen Esowelt..

    Mich würde eine Statistik über Reiki-Praktizierende sehr interessieren, denn sie nehmen Krankheiten der Klienten auf, oder verschieben sie, geheilt wird da absolut niemand, aber das sieht man/frau im Moment nicht, dazu müsste man den Klienten den Rest seines Lebens beobachten, es gibt keine Heilung durch Reiki, nur Vermischung und Verschiebung.....manches sieht man erst in späteren Leben, weshalb es Menschen gibt die mit dieser Belastung geboren werden.


    und dann kommt wieder ein "Reiki-Meister" der in Schnellbleiche seinen Meistertitel gekauft hat und macht seine Versuche an den Mitmenschen und fragt dann was das war:"Füsse behandelt und Herz sticht...".

    Es läuft schief, es ist falsch, aber jedem sein Karma...Einsicht ist nicht des Menschen Stärke und in der heutigen Instant-Gesellschaft will jeder seinen individuellen Weg gehen, es interessiert doch schon lange keinen mehr, dass es eine Ordnung gibt und Reiki hat eine tiefe Schwingung......Kein Lichtwesen würde sich jemals "Meister" nennen!...und was kein Lichtwesen ist, kann kein reines Reiki praktizieren, Reiki ist nichts für den 0815 Menschen gedacht, die Schwingung von Reiki ist etwa auf der Höhe der christlichen Kirchen, nichts hohes...

    Dennoch kann einer, der aus tiefstem Herzen und gutem Willen, der mit der Reiki Kraft gearbeitet hat, gute Erfolge erzielen, aber das macht er dann nicht mit Reiki-Kraft, sondern derjenige hat in sich eine Heilenergie gefunden, die zwar polar geblieben ist, aber anderen Menschen helfen kann....nur ist das nicht Reiki....



     
    flimm gefällt das.
  8. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.424
    Ort:
    Wald
    @KingOfLions @Moondance

    können wir gern in einem anderen Thread diskutieren.

    Reiki ist eine Technik mehr nicht, wovon du redest ist Esoschwurbselei ;)
    ... und nein, Usiu hat Reiki für Jedermann entwickelt. Sein Ziel war es Heilung zu ermöglichen für JEDEN vor allem für Menschen die mittellos waren/sind.
    Eine Technik kann man nicht "entweihen", es wird sowieso keiner "geweiht", so verstehen es nur diejenigen die Schnellekurse besucht haben und sich auf Esogeschwurbel eingelassen haben.
    Die vielen Reikibücher finde ich übrigens auch total bescheiden, habe nicht ein einziges Buch gefunden, in dem nicht irgend einen Hirnfasching dazu gedichtet wurde.
    Das wollte ich nur noch kurz richtig stellen.

    Dass ihr anscheinend so schlechte Erfahrungen damit gemacht habt, liegt nicht an Reiki selbst sondern daran, dass es nicht so angewendet wurde wie es eigentlich der Sinn ist.


    LG
     
    Hatari gefällt das.
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.565
    Ort:
    Wien
    Also das sehe ich nicht so. Meine Kritik (und die der Kritiker) an Reiki ist ja, dass Usui hier nur Teilaspekte einer weitaus umfangreicheren energetschen Welt einfach für seine Zwecke "abgespeckt" hat und/oder in seinem Wissens- oder Verständnisstand weitergegeben hat (wobei ja keiner weiss, was Usui wirklich wusste, udn was der/diejenigen wussten, von denen Usui gelernt hat).

    Letztendlich arbeitet jeder Energiearbeiter mit den gleichen Grundlagen. Mit Energiequellen, mit freien Energien, mit gebundenen Energien, mit Wesenheiten etc. Egal ob es sich dabei um Pranic Healing, Yoga, Schamanismus, Hexerei, schwarze Magie etc. handelt. Es passiert alles in EINER energetischen Welt. Und die ist halt weitaus umfangreicher, als das Reiki-Schülern bis zum Meister beigebracht wird.

    Dass die Leute mischen ist nur natürlich, denn wenn sie einmal für Energien sensibel sind (in unterschiedlichen Graden), dann werden sie halt auch wahrnehmen und dann werden sie auch (so wie die TE) auf Fragen stoßen, die im Weltbild von Reiki nicht oder nur ungenügend oder unbefriedigend abgedeckt sind. Selbst wenn man die Energie eines Baumes spürt, wenn man beginnt zu Channeln oder mit Wesenheiten zu arbeiten ist das eigentlich nicht mehr Umfang von Reiki (oder eigentlich doch, wird aber nicht explizit unterrichet) ... und daraus entwickeln sich einfach Fragen, wie und wo es weiter geht .... Und da Reiki diese Fragen nicht beantworten kann, muss man sich praktisch zwangsläufig anderen Techniken zuwenden.
    Und damit entsteht zwangsläufig aus Reiki heraus eine Mischung, wenn man sich über die Grundtechniken hinaus weiter entwickelt, mehr erlebt, mir wahrnehmen kann.
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.595
    Werbung:
    ist es nicht, aber das du das nicht sehen willst, kann ich nachvollziehen... ;)
     

Diese Seite empfehlen