1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Für Außerirdische, die sich trauen

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von EngelChristian, 14. September 2018.

  1. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    975
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Werbung:
    Vielleicht möchtest du ein Beispiel aus deinem Leben hier präsentieren/beschreiben?

    Das höre ich immer wieder aber ich erkenne keinen, der seine Gefühle und Emotionen einfach so durchweht.
     
  2. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2018
    Beiträge:
    2.102
    Ort:
    im Apfelgarten
    Würde dir das helfen?

    Ich praktiziere das, es heißt nicht, dass man negative Gefühle unterdrückt, sondern ihnen nicht anhaftet.
     
    Talen und Seal144 gefällt das.
  3. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    975
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Eine unterdrückte oder abgelehnte Emotion zeigt sich entweder durch Krankheit, chronische Krankheit, eine Sucht, Angstzustände, eine Depression usw. Das Gefühl, das vorher kommt, bevor es zu Süchten oder Krankheiten kommt, ist, z.B. Ärger, das ich diesen Ärger nicht auf natürliche Art und Weise zeigen oder ausleben darf und damit nicht umgehen kann.

    Natürlich wird sich der Ärger in meinen Körper zeigen in Form von z.B. Protest, lauter Stimme, die ich dann für meinen Standpunkt erhebe usw.

    Nur, wenn ich aus welchen Gründen auch immer, diesen Ärger nicht zeigen oder ausleben darf, wird er von mir unterdrückt und vielleicht abgelehnt. Die Spannungen, die dann aber trotzdem in meinem Körper entstehen und kein Gehör, keine Aufmerksamkeit von mir erhalten, verwandeln sich in Krankheiten.

    Die Lösung liegt vor unseren Füßen – Gefühle und Emotionen wahrnehmen und sich ohne Vorurteile auf sie einlassen – und das ist unsere größte Herausforderung, auch meine!
     
    Wanadis und Seal144 gefällt das.
  4. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    975
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Du gehst hier von einer menschlichen Seite her.
    Ein fühlendes Wesen zeigt auch Mitgefühl, die Reptos nicht.
    Sie haben eine andere Agenda als die Menschen und ihre Existenz und Daseinsberechtigung ist gegeben aber nicht identisch mit der Unseren.
    Und ja, es mag auch Unterarten oder Abspaltungen geben, die sich anders entwickelt haben. Um die geht es weniger.
     
  5. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    975
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Bin ganz gespannt :)

    Ich meine, man kann sie nur annehmen, wenn sie schon mir gehören, dann sind sie ein Teil von mir. Was dann passiert, nach der Annahme und nach dem Mitfühlen…..das ist verschieden. Es kann sich die innere Spannung lösen, die Energien wieder fließen und wir gelangen in den natürlichen Rhythmus und Fluss des Lebens. Wir erkennen, wer wir wirklich sind.

    Deiner Beschreibung nach wärst du ein unabhängiger Beobachter, der sich weiter weg befindet und aus der Ferne das anschaut was kommt, es aber nicht verinnerlicht. Es ist also keine Annahme da.
     
  6. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2018
    Beiträge:
    2.102
    Ort:
    im Apfelgarten
    Werbung:
    Nein, das stimmt nicht, ich bin ganz da, alles andere wäre Selbstbetrug, jede Praxis , die ich kenne, zielt darauf ab, jemanden ganz ins Jetzt zu holen, ihn ganz wach zu machen.
    Je mehr man seine Gefühle annimmt, desto besser kann man die Gefühle integrieren, wird aber nicht mehr von ihnen mitgerissen.
     
    sikrit68 und Seal144 gefällt das.
  7. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.416
    Ort:
    Unterwegs
    @Talen


    @Wanadis

    Hallo ihr beiden
    weder eine Distanz wie vom Neptun, wo du alles wie mit dem Weichspuehlgang wahr nimmst, noch das Anhaften an Daemonen, was ich mit "Sich verlieren im Rabbithole" bezeichne. Das waere dann die grosse Gefahr, im Negativen stecken bleiben mit Sekundenkleber.

    Vielleicht sind diese Reptillian ja Wiedersachermaechte (Rudolf Steiner) an denen wir erstarken sollen?

    Vielleicht brauchen wir sie?
    Haben die Priester im alten Aegypten nicht auch die Einzuweihenden mit Masken erschreckt? Pruefungen?
     
  8. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    17.287
    Aber diese Lösung, genau das ist ja die Transformation. ;)

    Jedes Wesen fühlt auf seine eigene Weise.

    Nicht ich, sondern du gehst hier von einer menschlichen, bzw. anti-menschlichen Seite an das Thema Reptos heran, indem du ihnen durch humanoide Handlungen (Manipulation etc) gemischt mit universalen Trieben (Überleben > Nahrung) eine kollektive Rassenpersönlichkeit gibst.

    Sollten sie sich tatsächlich durch negative Emotionen ernähren, handelt es sich hier nicht um eine Eigenart der Reptos, sondern ganz klassische Vampire jedweder Art, möglicherweise auch der Geisterwelt zugehörig.
    Die mögen sich dir z. B. selbstverständlich in reptiloider Gestalt zeigen, wenn du diese als dein Feindbild abgespeichert hast. ;)

    Ich sehe nach wie vor keine Anhaltspunkte, die das Dasein von Reptos bestätigen würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    Talen gefällt das.
  9. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.416
    Ort:
    Unterwegs


    David W. Chace

    David Chace Paranormal Experience 2015

    David Chace ist ein Illustrator und Forscher mit einer tiefen Neugier auf das Phänomen der UFO-Entführung und insbesondere auf die Frage, wie die gemeldeten Außerirdischen aussehen. Seit 1991 arbeitet er mit Erlebern zusammen und versucht, die verschiedenen Arten von Ausserirdischen, die sie beschreiben, zu zeichnen.

    David hat einen Bachelor-Abschluss in Biologie mit den Schwerpunkten Ökologie, Evolution und Verhalten. Sein pädagogischer Hintergrund informiert über seine Forschung und seine Perspektive auf die Anatomie und Biologie fremder Wesen.

    Im Jahr 1997 stellte das landesweit ausgestrahlte Programm „Strange Universe“ einen Teil seiner Forschung vor. Seine Kunstwerke wurden auch in der Zeitschrift Fate, der Zeitschrift Open Minds und zahlreichen anderen Publikationen sowie im Internet gesehen.

    https://translate.google.com/translate?hl=en&sl=en&tl=de&u=https://www.alienjigsaw.com/et-contact/Chace-What-Is-A-Reptilian.html
     
  10. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    975
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Werbung:
    das hört sich vernünftig an
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden