1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Fluch oder Blick in die Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von curcuma, 5. Januar 2017.

  1. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Hausnummer 80
    Werbung:
    Ein Fall aus meinem Bekanntenkreis:
    "Ein junger Bursch geht zum Arbeitsamt (AMS) und trifft dort auf eine Mitarbeiterin, die speziell für Beratung von Jugendlichen, bzw. für Berufscoaching zuständig ist.
    Im Gespräch stellt sich heraus, dass die Dame nebenbei mit Astrologie zu tun hat, professionell oder nur als Hobby - das weiß ich (noch) nicht. Fakt ist - der Blick in die Sterne verrät ihr, dass dieser junge Mann bald sehr schwer erkranken wird. Ob der Bursch sie darum gebeten hat, weiß ich auch nicht! Na, auf jeden Fall wurde er ziemlich krank. (verschiedene, zum Teil seltene Krankheiten). Er selbst sah sich als "unheilbar krank" und war nicht selten mit Selbstmordgedanken. Anscheinend ist er jetzt nach eineinhalb Jahren auf dem Weg zur Besserung, nicht zuletzt, dank seiner Mutter."

    Was ist eure Meinung: "War das ein Blick in die Zukunft oder ein Fluch dieser besagten Dame, bzw. weder noch" ?
    Falls es ein Blick in die Zukunft war, ist es dann nicht unverantwortlich dem Klienten negative Ereignisse mitzuteilen? (zumindest solche gravierenden)
    Und warum sollte sie ihn verfluchen? Sie kannten sich doch offensichtlich gar nicht!
     
  2. hutauf

    hutauf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2017
    Beiträge:
    92
    Ist so eine Eso-Krankheit und nennt sich Helfer-Syndrom. Geht oft in's Auge. So Leute, die meinen - und dann mitteilen und dann weinen. Ähm, wo war ich. Achso genau, Kochen... ja sehr unverantwortlich und übergreiflich solch ein Verhalten. Hilf nur, wenn Du gefragt wirst - oder irgendwie so.
     
    Amarok gefällt das.
  3. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    10.009
    Ort:
    Extatica
    Tja, kann alles bedeuten, oder auch nix.

    Wo konkret willst Du damit hin, bzw was soll Diskussionsthema sein?
    Ein junger Mensch, kann auch, wenn wir im SchamUF sind, von den "Geistern" geprüft werden. Wenige kennen die sog. "Schamanenkrankheit" die sich psychisch oder physisch äussern kann. Wer weiss????

    Ob man einem "Klienten" "neg. Ereignisse" verschweigen sollte? Nein.
    Davon abgesehn kann NIEMAND die/eine konkrete Zukunft voraussagen. Wer das sagt, lügt.
    Man kann TENDENZEN aufzeigen, was möglicherweise (multi-kosmisch) passieren kann, also die Variablen hinweisen. Mehr (oder weniger??) auch nicht.
     
    starman und Fee777 gefällt das.
  4. Terrorelf

    Terrorelf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.037
    Eine gute Divination hat ein Qualitätsmerkmal: ja, es können auch ungute Tendenzen angezeigt werden (Krankheit, Tod), aber es können auch Wege, das abzuschwächen oder sich darauf vorzubereiten, dargelegt werden. Wäre also besser gewesen, wenn die komische Astrologin gesagt hätte: "Es kann Krankheit auftreten, aber Sie haben die und die Möglichkeiten, was dagegen zu tun."


    T.
     
    starman, Holztiger und Waldkraut gefällt das.
  5. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.500
    Wie kommst du denn darauf, dass es ein Fluch sein soll?

    Und wieso stellst du hier Fragen rein, wenn du die genauen Begleitumstände nicht kennst?
     
  6. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.500
    Werbung:
    Astrologie hat aber nichts mit Devination zu tun, weshalb solche Aussagen auch gar nicht möglich sind.
     
  7. Terrorelf

    Terrorelf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.037
    Also so wie Curcuma das beschreibt ging es schon um eine Zukunftsdeutung mit Hilfe der Sternkonstellation. Fazit: dann schauts wohl so aus, dass die Astrologin Mist verzapft hat.
     
  8. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Hausnummer 80
    Ich wollte einfach eure Meinung dazu hören.
    Ich persönlich denke, dass die Astrologin grossen Mist gebaut hat, und bin am überlegen, ob ich sie rechtlich belangen kann.
    Der Sohn meiner Bekannten ging ja zum Arbeitsamt und nicht zu einer Astrologin! Nach der Erzählung meiner Bekannten steigerte sich ihr Sohn in diese ganze Sache derart rein, eben wegen dieser Vorhersage!
    Wenn sie wenigstens ungefähr so reagiert hätte:
    Dann wäre das ok gewesen, aber so....
    Das mindeste was ich unternehmen werde, ist mich beim AMS zu beschweren. Es kann nicht angehen, dass vielleicht noch andere Jugendliche auf diese Beraterin treffen.
     
  9. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.586
    Ort:
    So wie es ausschaut weißt du nur die Hälfte und willst dich auf Grund dessen einmischen und sogar rechtlich vorgehen!
    Was soll man dazu sagen?
    Scharlatane gibt es überall, es obliegt immer dem Ratsuchenden zu wem er geht und was er mit den Aussagen letztlich macht. Eigenverantwortung nennt man das.
    Ist aus der hier geschilderten Perspektive natürlich völlig daneben gegangen, aber man kennt eben auch nur diese hier geschilderte Geschichte. Vielleicht ist die Situation eine ganz andere gewesen.
    Aus diesem Grund ist dein Einschreiten, sogar auf rechtlichem Wege, ein Fass ohne Boden.
    Aber gut, man muss sich damit abfinden, dass Otto-normal Verbraucher nicht immer in der Lage sind sich ein gesamtes Bild zu verschaffen und vorher erstmal eine Situation verurteilen, die gar nicht der Wirklichkeit entsprechen muss.
     
  10. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.516
    Werbung:
    Dass man sowohl von Flüchen als auch von Wahrsagerei verschont bleiben möge, wenn man ein Jobcenter aufsucht.
     
    starman, Icelady, McCoy und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen