1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Advent-Kalender 2017: Weihnachtliche Youtube-Clips und Verlosung Mondkalender!

Es zieht mich zum religiösen Naturalismus

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 29. Mai 2016.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Werbung:
    Ich will beides: Eine Religionsgemeinschaft, aber auch sowas wie eine kleine Familie in der Religion. Ungefähr so wie eine Pfarre in der Katholischen Kirche. Ich war früher auch Katholik, aber ich fande dann immer mehr gefunden, das mich genervt und gestört hat.

    Ich bin dann bei der Atheistischen Religionsgesellschaft gelandet, aber dort stört mich wieder, dass sie nix von Dogmatik, fester Glaubenslehre, Ethik und Moral wissen wollen und wenn doch, dann wieder nur sehr unverbindlich, relativistisch und irgendwie fehlen da einfach feste Riten, Feiertage, Lehren, Treffen, alles das, was ich in der Katholischen Kirche hate. Was ich an der ARG aber toll finde ist, dass man sich als eine atheistische Religion zusammen tut. Mir fehlt hald zu sehr das Religiöse und es geht einigen zu sehr um Religionsprivilegien bzw. diese selbst zu beanspruchen und sie zugleich ab zu schaffen, was ich für absolut widersprüchlich halte.

    Was ich will... einen religiösen Naturalismus, wo man auch bisschen Esoterik mit eiffließen lässt (Magie zb) oder regelmäßige Treffen veranstaltet, usw.
    Geben tuts das schon in Deutschland bei den Unitariern und den Freireligiösen, aber leider noch nicht in Österreich.
     
  2. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.761
    Ort:
    Niederösterreich
    Atheistische Religion, verzeih Pan ich will deine Gefühle nicht verletzen, aber...LOL. Das ist für mich so widersprüchlich.
    Es gibt nur eine neue Religionsgemeinschaft, das sind die Veganer. Die haben Dogmen und was weiß ich noch was.
    Übrigens, ich habe für dich gegoogelt: http://www.wurzelwerk.at/. Die Treffen werden intern ausgemacht.
     
  3. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Veganismus sehe ich persönlich nicht als Religion, aber ja kann man fast so sehen.
    Jaaa... das Wurzelwerk kommt schon dem Nahe, was ich suche. Danke.

    Jetzt wäre cool, wenn ich noch Leute finden würde, die gerne eine Religion aus ihrem Glaube machen wollen.
     
  4. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.761
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich bin zwar nicht auf deiner Welle, kann aber nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die religiöse Gesellschaft suchen und sich darin geborgen fühlen und Show lieben.
    Viel Glück
     
  5. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Danke! Ein bisschen Glaube schadet nie! ;)

    Was meinst du mit Show? Ist für dich eine religiöse Versammlung eine Show?
     
  6. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.761
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Die katholische Messe sicherlich. Auch die Heidenfeste, wobei man da als kleines Rädchen aktiver ist, als knien, beten, singen und Brot abholen. Da geht es verspielter zu mit trommeln, tanzen, Selbsterfahrung ect.
     
  7. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Ja, ist doch eh super! ;) Ein tolles Gemeinschaftserlebnis. ;)

    @Esox, Wie findest du eigentlich das "Bekenntnisgedicht" von Gustav Tschirn? Wie gefällt dir das? Kannst du dem zustimmen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2017
  8. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.761
    Ort:
    Niederösterreich
    Ja, ich weiß auch nicht was mit mir los ist, das ich so etwas nicht anziehend finde. War wohl zu lange allein und ja, ich gestehe, die schönsten religiösen Erfahrungen habe ich nun mal allein gemacht.

    Sehr schön, aber da ist auch wieder so eine Sache die mich unterscheidet. Muss man denn wirklich alles in Worte kleiden. Allein ist das viel einfacher, da gibt es ein Spüren, das Herz öffnet sich. Mir kommt vor Worte sind schal gegenüber dem ...., ich will es nicht mal Natur nennen.
    PS: fallt dir übrigens auf: ALLEIN, EINSAM, irgendwie haben die Wörter etwas heiliges.
     
  9. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Kann man zur Natur und ihren Kräften eigentlich auch beten?
     
  10. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.761
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Du kannst alles anbeten.
    Ich finde es aber sinnvoller sich bei Meditation mit ihr zu verbinden, oder sich rücklings an einen Baum zu lehnen, den Atem ruhig fließen zu lassen und zu spüren, was du dabei fühlst.
    Wenn du die Verbindung aufgenommen hast, ist es unter Umständen auch möglich telepathisch zu kommunizieren.
     
    NuzuBesuch und pan1234 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen