1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Dramatisches Inektensterben

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Amant, 3. März 2017.

  1. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    16.470
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Keine Sorge, ich denke ich habe richtig verstanden. ich habe mich nur darauf bezogen, dass du meintest bei dir auf der Insel wäre alles in Ordnung. Immer noch genug Vögel etc.

    Der Brückenschlag mit Glyphosat war, dass es logischerweise weniger auf einer kleinen Insel eingesetzt wird , als wenn Futter für Massentierhaltung hergestellt wird---das gibt es nicht auf Rhodos? Ich glaube da wohnst du ?

    Naja, auf dem Festland, vor allem in den Erzeugerstaaten von Tierfutter sieht es anders aus. Darauf wollte ich hinweisen.
    Bei ca. einer Million Touristen mit nur ca einem zehntel Einwohner ist die Insel eben darauf angewiesen , Fleisch vom Festland zu beziehen und schon tut sich der Zusammenhang auf, zwischen Verbrauch und Erzeugung.

    Die paar Hühner und Schafe die da "frei rumlaufen" könnten niemals 1 Mio Touristen versorgen.

    Ach Bougie, mit solchen Kommentaren zeigst du nur, dass Vegetarier dich triggern. :)
     
  2. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    7.787

    Und ich habe lediglich darauf hingewiesen daß es hier noch genügend Insekten gibt und so gut wie kein Gift ausgebracht wird.
    Für das Essverhalten der Touristen fühle ich mich mich nicht verantwortlich, sondern alleine für meines.

    Scheint eher umgekehrt, Du hast doch vom Fleischverzehr angefangen. :);)
     
    taftan gefällt das.
  3. joastro

    joastro Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
     
  4. joastro

    joastro Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    In den Medien wie Fokus auf WDR kommen vermehrt Berichte die belegen dass Insekten Aussterbens sind. In Deutschland auch! Und man kann was tun, mit Garten jedenfalls, zB Brennnesseln stehen lassen oder besser noch pflanzen um zB Schmetterlinge anzulocken die Raupen essen deren Blätter nämlich. Und ohne Garten nur Saison Obst kaufen zB.
    Tiere sind auch Mitbewohner dieses Planeten u mindestens so wichtig wie (nette) Mitmenschen.
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    23.500
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Es ist auch gut, wenigstens einen Teil de Herbstlaubs liegen zu lassen, darin überwintern nämlich auch viele Insekten, bzw deren Larven oder Eier.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dramatisches Inektensterben
  1. Laws
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    473

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden