1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das verstoßene Selbst und das Wunder der Selbstliebe

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von einsseinerleben, 31. Mai 2018.

  1. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.909
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Es kann dich kein anderer da rausholen. Er kann dir einen Impuls(Input) geben. Letztendlich liegt es an dir selber, was du daraus machst. Du kannst das negative Denken beibehalten oder schauen, was die Alternative ist. Licht und Schatten liegen Eng beieinander.
    Wenn du dich ganz unten siehst, kann es nur aufwärts gehen. Tiefer als Tief, geht es nicht mehr.
    Bleiben oder Da rauskommen. Die Entscheidung liegt bei Dir.
     
    einsseinerleben, Nica1 und *Eva* gefällt das.
  2. Horst Kevin

    Horst Kevin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    636
    Das kann ich gut nachvollziehen. Ist unter Umständen wie ein Schlag ins Gesicht.

    Wenn mir jemand sagen würde:“Das hast du so gewählt!“, obwohl ich überhaupt nichts gewählt habe, dann würde ich ihm vor‘s Schienbein treten und behaupten: “Du hast das gerade so gewählt!“

    Das ist wie mit der Bundestagswahl: Obwohl du überhaupt nicht mitwählst, wird deine Stimme einfach hinzugerechnet, weil das System im Kopp der Leute keine Unbeteiligung zulässt.

    Irre!
     
    Loop und *Eva* gefällt das.
  3. Horst Kevin

    Horst Kevin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    636
    Aber versuch mal das System vor‘s Schienbein zu treten.
    Ist auch ˋne Luftnummer...

    Vielleicht triffst du es mal, aber kaum hast´e dich versehen, steht‘s im Nächsten wieder auf...
     
    *Eva* gefällt das.
  4. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    13.000
    Ort:
    Niederösterreich
    @JimmyVoice, den Tritt in den Hintern hab ich jetzt gebraucht. ;)
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.909
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Oh, dann Bitte schön, Gern Geschehen
     
  6. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    4.399
    Ort:
    Wald und Wiese
    Werbung:
    ...warum denn nicht?
     
    kyolong gefällt das.
  7. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    13.000
    Ort:
    Niederösterreich
    Passt nicht in den Thread. Ich mag ausserdem heute nicht jammern.
     
    bodhi_ gefällt das.
  8. kyolong

    kyolong Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    929
    Eigentlich komisch. In Esoterischen Foren wird immer groß herausgestellt das man ein "Praktiker" sei und so. Und auf die sog. "Theoretiker" wird dann hinabgeschaut.

    Von meiner Warte aus betrachtet wäre hier ein gewisses "Jammern" absolut on Topic und auch praxisnah. Aber natürlich auch eine Offenlegung von Privaten Dingen (und dazu verpflichtet einen keiner... ausser Facebook ;) )
     
    einsseinerleben gefällt das.
  9. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    4.399
    Ort:
    Wald und Wiese
    Was aber dann letztendlich bedeutet, dass Du über Dich bestimmen hast lassen und dem Anderen die Entscheidung überlässt, mit deren Ergebnis Du nicht zufrieden bist...
     
  10. Horst Kevin

    Horst Kevin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    636
    Werbung:
    Ich glaube nicht, dass das das bedeutet. Und wenn es das bedeutete, dann verstünde ich es zumindest nicht.

    Ich habe ja noch nie jemandem vor‘s Schienbein getreten. Aber der Gedanke, es einmal im oben angeführten Zusammenhang zu tun, schien mir in dem Moment verlockend.

    Ich glaube, es bedeutet einfach nur, dass Dinge geschehen können, die keiner freiwillig wählen würde, wenn er denn die Wahl gehabt hätte.
    Wer es aber dennoch behauptet, tritt sich selbst vor‘s Schienbein.
     
    *Eva* gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden