1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Ich-Bin kennenlernen

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Meikel3000, 3. November 2016.

  1. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    7.674
    Werbung:
    Weil du offensichtlich von mir unterscheidbar bist, musst du noch spezieller sein. :)
     
  2. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    3.028
    Ort:
    Wald und Wiese
    ok :) ... ich hab´s...
     
    Meikel3000 gefällt das.
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    17.821
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Deine Logik ist für mich oft wirklich unfassbar, lieber Meikel! :D
     
    Meikel3000 gefällt das.
  4. Talen

    Talen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    698
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Danke für deine ausführliche Beschreibung des Ich-Bin.

    Du Bist, ja.
    Sehr schöne Darstellung und gleichzeitig auch eine einfache Anleitung für den Alltag.

    Gott spricht ständig, er habe das Universum aus einfachen Mitteln erschaffen.

    Das Einheitsbewusstsein, das Absolute – obwohl ich unter dem Absoluten noch etwas anderes verstehe, vielleicht an einer anderen Stelle mehr dazu von mir.

    Das Ich-Bin ist auch die Seele und es ist lediglich ein anderer Ausdruck, genau wie die Liebe.

    Nur nicht so simpel sich dessen zu erinnern, eigene Mauern zum Sturz zu bringen – konzentriert und Zielstrebig/Zielgerichtet zu bleiben, sich nicht ablenken, das ist das kleine ABER.

    Herzlichen Glückwunsch. :)(y)
    ------------------------------------


    Meine Probleme dabei, entweder gebe ich auf aus Verzweiflung, wenn es bei der Konzentration schon aus dem Ruder läuft oder ich schlafe irgendwann ein, bei einer Entspannung bzw. bei einer Atemkonzentration.

    Meine Tochter lacht da drüber und gibt mir tausende Ratschläge aber ich sage immer, im Endeffekt schlaffe ich ein.:(
     
    Meikel3000 und taftan gefällt das.
  5. Plissken

    Plissken Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    40
    Da das Dasein einen mehrfachen Vorrang vor allem anderen Seienden hat, ist die Frage nach dem Ich Bin m.E. nachrangig. Sein kommt ontologisch gesprochen vor Existenz. Die Frage nach dem Sein wurde von der Philosophie seit Platon nicht mehr gestellt, geschweige denn beantwortet. Nur Martin Heidegger hat wesentliche Impulse in die Materie gebracht.

    Mir scheint auch die Frage der Zeitlichkeit mit der Frage nach dem Dasein verbunden und als solche äußerst aufklärungsbedürftig. Zeit und Raum sind in unserer Kultur noch weitgehend unverstanden, wie Immanuel Kant treffend hervorgehoben hat.

    Zum Schluss möchte ich auf die mehrfache Bedeutung des Begriffes „Erscheinen“ hinweisen: Einmal das Erscheinen im Sinne des Sichmeldens als Sich-nicht-Zeigens und dann das Meldende selbst, das in seinem Sichzeigen etwas Sich-nicht-zeigendes anzeigt. Und schließlich kann man Erscheinen als Titel für den echten Sinn von Phänomen als Sichzeigen.
     
    Meikel3000 gefällt das.
  6. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    7.674
    Werbung:
    Vielen Dank für deinen interessanten, sachlichen Kommentar.
     
  7. Plissken

    Plissken Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    40
    Danke auch dafür, dass Du ein so wichtiges Thema angesprochen und dadurch so viele Leute in diesem Forum zum Nachdenken angeregt hast.
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    13.517
    Ort:
    Nordhessen
    Könntest du mal schreiben welche Ränge du da siehst, und warum du sie so hintereinander ordnest wie du sie ordnest.

    Könntest du dir vorstellen, dass sich jemand trotz dieser Rangordnung mit dem ICHBIN beschäftigt?

    sehe ich auch so.
    Was sagt dir das?
    Aha, was genau? Oder sprichst du nicht gern davon?
    Das war durchaus auch schon Thema.
    Soso, auch Hernn Kant kennst du also, was erzählt der denn so von der Zeit?
    Erscheinungen sind ganz sicher Eigenschaften von Phänomenen.

    Was haben diese Philosophen (und vielleicht auch du) nun mit der Erfahrung des ICHBIN zu tun?

    LGInti
     
  9. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.216
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Es interessiert mich nicht, wie du dein Geld verdienst.
    Ich will wissen, wonach du dich sehnst, und ob du es wagst davon zu träumen, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

    Es interessiert mich nicht, wie alt du bist.
    Ich will wissen, ob du es riskierst, dich für die Liebe lächerlich zu machen, für deine Träume, für das Abenteuer, lebendig zu sein.

    Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen.
    Ich will wissen, ob du den Kern deines Leidens berührt hast, ob du durch die Enttäuschungen des Lebens geöffnet worden bist, oder zusammengezogen und verschlossen, aus Angst vor weiterem Schmerz.

    Ich will wissen, ob du im Schmerz stehen kannst, meinem oder deinem eigenen, ohne etwas zu tun, um ihn zu verstecken, ihn zu verkleinern, oder ihn in Ordnung zu bringen.

    Ich will wissen, ob du mit Freude sein kannst, meiner oder deiner eigenen,
    ob du mit Wildheit tanzen und dich von Ekstase füllen lassen kannst bis in die Spitzen deiner Finger und Zehen, ohne uns zu ermahnen, vorsichtiger zu sein, realistischer zu sein, oder an die Beschränkungen des Menschseins zu erinnern.

    Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die du mir erzählt hast, wahr ist.
    Ich will wissen, ob du einen anderen enttäuschen kannst, um dir selber treu zu bleiben. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

    Ich will wissen, ob du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist,
    und ob du dein Leben aus SEINER Gegenwart entspringen lassen kannst.

    Ich will wissen, ob du mit Versagen leben kannst, deinem und meinem, und trotzdem am Ende eines Sees stehen kannst, um zum silbernen Vollmond zu rufen, „Ja„.

    Es interessiert mich nicht zu wissen, wo du lebst, und wieviel Geld du hast.
    Ich will wissen, ob du nach der Nacht der Trauer und Verzweiflung aufstehen kannst, müde und zerschlagen, um dich um die Kinder zu kümmern.

    Es interessiert mich nicht wissen, wer du bist, und wie es kommt, wie es kommt, dass du hier bist.
    Ich will wissen, ob du in der Mitte des Feuers mit mir stehst, ohne zurückzuweichen.

    Es interessiert mich nicht, wo oder was oder mit wem studiert hast.
    Ich will wissen, was dich von innen trägt, wenn alles andere wegfällt.
    Ich will wissen, ob du alleine mit dir sein kannst, und ob du deine Gesellschaft in den leeren Momenten wirklich magst.

    Oriah Mountain Dreamer
     
    Nussbaum und Inti gefällt das.
  10. Nussbaum

    Nussbaum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2017
    Beiträge:
    747
    Werbung:
    da kommt mir ein Gedanke zum Ich bin.

    das erinnert mich an das hier
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen