1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Bewusstsein als Beute des Systems

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Ausgleich, 25. Juni 2018.

  1. Tacita

    Tacita Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    3.756
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Anfangs war ich richtig begeistert von diesem Thread, weil ich mir seit längerem Gedanken vom Sinn und Unsinn unseres Systems mache.
    Auch ich habe diese phantastisch unglaublich tolle Möglichkeit nicht arbeiten zu müssen und stattdessen das Tun zu können, was mich glücklich macht. Wofür ich tiefe dankbar empfinde. Als kleines Dankeschön arbeite ich ehrenamtlich in einem Pflegeheim.
    Dort begegnen mir so viele Menschen, die ihr Leben lang va nur gearbeitet haben um sich dann in der Pension endlich ihre Träume zu erfüllen können.
    Hmmm ... falsch gedacht.
    Denn sie wurden durch Schlaganfälle gebrochen und angehalten, oder Demenz ist ihr Begleiter - und vergessen sind all ihre Träume ...
    Klar, diese Menschen bilden nicht die Mehrheit, aber wieviele Menschen folgen tatsächlich ihrem Herzen, wenn doch die Angst um dieses eine immer dicker und höhere Mauer baut.
    ...
    Letzendlich gibt es dann wohl dann doch die Möglichkeit selbst in diesem Zustand, Erfüllung zu finden. :)
     
  2. Tacita

    Tacita Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    3.756
    Ort:
    Niederösterreich
    :ROFLMAO: :kiss3: Danke!!
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    8.701
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Tacita,

    was ist schon die Wahrheit? Gestern wähnten wir uns noch auf einer Scheibe, heute sehen wir uns auf einer Kugel wieder und manche munkeln schon, es gleiche eher einem Ei. Deshalb vermeide ich dieses Wort, dann brauche ich mir übermorgen keine Rechtfertigung zurechtlegen, warum ich mich geirrt hatte.

    Ja und manche Wahrheiten möchte ich meines Seelenheils wegen erst gar nicht wissen. Ich denke, dass die Wahrheit zu jenen Dingen gehört, die uns am Glücklichsein hindern. Eventuell ist die Wahrheit ein Bruder des Misstrauens und des Zweifels – wer weiß? :unsure:


    Merlin
     
  4. Tacita

    Tacita Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    3.756
    Ort:
    Niederösterreich
    Wie naiv, einfältig und dumm das auch klingen mag, aber ich denke, dass die Wahrheit ganz wundebar ist und dass unser Glücklichsein eine Leuchte ist, die ihr den Weg zu uns weist. :love:
    Das ist jetzt wohl der Zeitpunkt, an dem ich mich wohl wieder erden sollte. :cool::ROFLMAO:
     
    starman gefällt das.
  5. Ausgleich

    Ausgleich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2018
    Beiträge:
    258
    Die Wahrheit bleibt die Wahrheit ob wir sie sehen oder nicht ist ihr egal.
    Und solange wir nur an der Wahrheit kratzen bleibt das höchste eben nur eine Manifestation in diesem System.
    Eine Manifestation die dazu verwendet wird um dieses System zu realisieren.
    Eine Manifestation die nicht annähernd die Wahrheit ist, an der sich aber die gesamte Welt zu orientieren scheint.

    Aber ich gebe Merlin recht wenn er sagt, nicht suchen ist besser als die falsche Antwort zu finden.
    Denn neben all den beweglichen Dingen, all die Wahrheiten, existiert ein nicht bewegliches Ding.

    Ein Ding das immer gleich bleibt nur überall anders beschrieben wird.

    Und das ist der Kampf mit den eigenen Schatten, um die Ewigkeit der Seele zu erlangen.

    Als bsp. die nordische Mythologie, Indem Mimir der „beschützer“ des Baum des Lebens, man könnte sagen er ist seine verkörperung, der Kopf abgeschlagen wird.

    Und Odin nimmt den Kopf und trägt ihn ab da immer mit sich weil er alles Wissen des Universums drinn hat.

    Man muss davon ausgehen das jedes Wesen in jeder Mythologie immer ein Teil von dem „echten“ Gott bzw. Des All-bewusstseins ist.

    Also nur alle Wesen zusammen sind Gott.

    Danach viel Mimir, das Gedächtnis des Bewusstseins in einen tiefen schlaf.
    Und Odin wacht über den Kopf.

    Das ist ein gutes Sinnbild für, was wir mit Gott machen in unsren Köpfen, was wir mit uns selbst machen.

    Und dieser schlaf indem Mimir gefallen ist.
    Indem befinden wir uns jetzt. Und deswegen sind wir alle ein Teil des Lebensbaumes.
    Aber der Lebensbaum ist wieder ein Teil von einer grösseren Illusion ein weiterer Schlaf im Schlaf aber irgendwo ist die spitze der Pyramide. Man muss nur all diese Figuren von all den Religionen auf einen haufen werfen, ein Wesen draus machen. Dann haben wir einen reinen Menschen. Bzw Gott oder das All-Bewusstsein „allumfassend“
     
    Tacita gefällt das.
  6. Horst Kevin

    Horst Kevin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    386
    Werbung:
    Nein. Da missverstehst du etwas:

    Die Wahrheit ist nicht etwas, was sich jemals manifestieren könnte.
    Manifestation bedeutet, dass sich etwas abbildet, was nicht die Wahrheit sein kann, weil die Wahrheit unmanifest ist und bleibt.
    Aus dem, was nicht manifest ist, dem Urgrund, der Potenzialität aller möglichen und unmöglichen Manifestationen, kann sich nicht etwas manifestieren, das den Urgrund jemals adäquat darstellen könnte.

    Man könnte also sagen, dass die Manifestation des Urgrundes immer eine „Try and Error“-Version bleibt. Ein Versuch, aber zum Scheitern verurteilt.
    Denn das, was der Urgrund ist, das All-Gute, das Ungespaltene, Ungeborene, verliert in seiner Manifestation stets seine All-Gutheit, seine Ungespaltenheit und sein Ungeborensein.
    Dennoch ist jeder Versuch der Manifestation nicht verschieden vom Urgrund. Und doch nur ein absoluter Versuch.
     
  7. Horst Kevin

    Horst Kevin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    386
    Und die erste Manifestation ist das Gewahrsein, dass ich bin.
    Bewusstsein.

    Und da beginnt schon die erste Dummheit, die erste Spaltung.
    Denn bevor etwas wissen kann, dass es ist, ist bereits das, was der Urgrund ist, was weder weiß noch nicht weiß.
    Es weiß nichts von Existenz, noch von nicht-Existenz.
    Es ist ohne Gegenteil, ohne Pol, ungespalten, unmanifest, wahr ohne Lug.

    Aber in seiner Allmacht ist es ohnmächtig sich anders als über das Gewahrsein, dass es ist, zu manifestieren.
    Dieses Gewahrsein ist die erste Abspaltung, die erste Manifestation.
    Und daraus sind alle möglichen Universen manifest geworden.

    Keines kann die Wahrheit je berühren und doch sind sie allesamt aus der Wahrheit erwachsen, brückenlos wie Traum und Träumer.
     
  8. Ausgleich

    Ausgleich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2018
    Beiträge:
    258
    Ich glaube du hast mich falsch verstanden, denn ich meine genau das selbe.
    Habe es nur in ungedrehter weise formuliert.
     
  9. Horst Kevin

    Horst Kevin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    386
    Echt?
    Abgefahren!
    Prost! :beer3:
     
  10. Ausgleich

    Ausgleich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2018
    Beiträge:
    258
    Werbung:
    Haha, prost
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden