1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Bitte helft mir. Wie kann ich einen negativen Wunsch verwandeln?

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Lindsi, 20. November 2017.

  1. Lindsi

    Lindsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2017
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Liebe Freunde

    Ich bin ganz neu hier. Bitte helft mir mit konstruktiven Beiträgen und verurteilt mich nicht. Es braucht etwas Mut, das hier zu erzählen und um Hilfe zu fragen.
    Ich habe vor Kurzem herausgefunden, dass meine Wünsche, die von Herzen kommen, sich wirklich erfüllen. Das ist schon mein Leben lang so, ist mir aber erst jetzt bewusst geworden. Nachdem sich diese Erkenntnis und die erste Verblüfftheit darüber etwas gelegt hat, ist mir plötzlich etwas in den Sinn gekommen, was mir Sorgen macht: Vor einigen Wochen hatte ich eine schwierige Situation mit einer Frau aus meinem Umfeld. Kurz zu ihrer Person: Ich finde, sie verhält sich sehr rücksichtslos im Umgang mit ihren Mitmenschen, ist hingegen selber sehr empfindlich. Bis jetzt (seit etwa 8 Jahren stehen wir uns etwas näher) habe ich immer einen Weg gefunden, damit umzugehen und habe - aus meiner Sicht - einige Dinge von ihr eingesteckt, ohne zurückzugeben; dem Frieden zuliebe. Ich nahm auch Rücksicht auf ihre Empfindlichkeit und setzte immer auf Liebe und Ehrlichkeit. In der Situation, um die es geht, fühlte ich mich von ihr so verletzt wie nie zuvor. Ich war an einem Abend so gekränkt und wütend, dass ich nur noch weinte und schimpfte. In diesem Zustand habe ich geschrien: „Soll sie doch dieses Kind wieder verlieren, sie braucht ja scheinbar einen Grund, um unglücklich zu sein!“. Dazu noch als Erklärung: Meine Bekannte hatte einmal eine Fehlgeburt und ist jetzt wieder schwanger. Und seit ich sie kenne, habe ich das Gefühl, sie sei auf der Suche nach Gründen, unglücklich, wütend, enttäuscht oder verletzt zu sein oder unfair behandelt zu werden. Ich habe immer versucht, ihr zu helfen, all das Negative ins Positive zu verwandeln und die Dinge optimistisch anzuschauen. Aber langsam glaube ich, sie möchte das gar nicht. Ich bin langsam ziemlich überzeugt davon, dass sie das Negative braucht und gar nicht glücklich sein kann. Seit der erwähnten Verletzung bin ich mich emotional von ihr am distanzieren, was mir ziemlich gut gelingt. Jetzt habe ich aber plötzlich grosse Angst, dass ich in meiner Wut und Enttäuschung einen negativen Wunsch an sie herausgeschickt habe! Das war gar nicht meine Absicht, ich wünsche ihr nämlich nichts Schlechtes! Im Gegenteil, ich wünsche ihr, dass ihr das Baby zeigen kann, was für ein Glück das Leben doch für uns bereithält!
    Kann mir jemand einen Rat geben? Ist es möglich, so einen negativen Wunsch ins Positive umzuwandeln? Ich habe echt Angst, einen Fehler gemacht zu haben und möchte gerne die Energie aufbringen, das wieder gut zu machen. Bitte gebt mir nur Tipps, wie ich das aus eigener Kraft schaffen kann (ohne jemandem Geld zu geben). Vielen lieben Dank an alle, die bis hierhin gelesen haben❤️.
    Lindsi
     
  2. Emillia

    Emillia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.656
    Ort:
    Wien
    @Lindsi glaubst du wirklich, dass sie ihr Baby verliert nur weil du in einem Moment der Verletzung so einen "Wunsch" äußerst?

    Du wünschst ihr doch nichts böses und gönnst ihr ihr Kind?
    Somit hast doch du selber den Wunsch gewandelt.
    Vielleicht gehen nur deine positiven Wünsche in Erfüllung,
    denk´s mal so ;)
    Wünsch doch mir einen Lotto Hauptgewinn :D
     
    oOliven und Lindsi gefällt das.
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.025
    Nein, man kann mit negativen Wünschen anderen Leuten kein Unglück "anhexen". Du überschätzt deine angeblichen Fähigkeiten da maßlos.


    Wenn dich die Frau so belastet, warum hälst du dann nicht mehr Abstand?
     
  4. Emillia

    Emillia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.656
    Ort:
    Wien
    Da gäbe es wohl sehr, sehr wenige Menschen :D
    Jeder hat schon mal irgend wen verärgert und zur Weißglut getrieben...
     
  5. Lindsi

    Lindsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2017
    Beiträge:
    4
    Danke Emilia für die positive und heitere Antwort. Hast recht, das war ja so eine Aussage im Affekt. Und natürlich gönne ich ihr das Kind! Trotzdem beschäftigt mich die negative Energie, die da so aus mir raus ist...
    Haha, ein Lottogewinn wäre eine grosse Sache, aber ich wünsch dir doch viel was Tolleres als so ein Haufen Geld;)

    Auch dir Garfield danke ich für die Antwort. Ich hab eben mal gehört, negative Wünsche kämen auf den Wünscher zurück... denkst du, dass das nicht stimmt?
    Die Frau ist eben in meiner Familie, deshalb geht das mit dem Abstand nur bedingt. Aber emotional bin ich auf dem Weg dorthin(y)
     
  6. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    23.344
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Hi Lindsi!

    Ist doch besser, sie ist raus, als wenn sie in dir drin geblieben und angewachsen wäre! :)
     
    flimm gefällt das.
  7. allesistgut

    allesistgut Guest

    Hallo Lindsi,

    herzlich willkommen im Forum :)

    Ich glaube, manche Dinge geschehen, um etwas zu erkennen und daran zu reifen.

    Ich finde es klasse, dass Du das erkannt hast und meiner Meinung nach geht es hierbei genau darum.

    Du kannst niemandem helfen, der nicht selbst "erkennt".

    Über alles andere würde ich mir keine Gedanken machen.

    Liebe Grüße
     
  8. Lindsi

    Lindsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2017
    Beiträge:
    4
    Danke NuzuBesuch und allesistmöglich für eure Antworten. Vielleicht habe ich mir echt zu viele Gedanken gemacht.
     
    NuzuBesuch und allesistgut gefällt das.
  9. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    5.143
    Ganz einfach, lass sie glücklich oder unglücklich sein, ganz wie sie Lust hat. Es geht Dich nichts an. Es sei denn, Du bist genauso gestrickt, dann mache mit.
     
  10. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    7.204
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    hi @Lindsi, schöner Thread! :)

    von mir dazu noch kurz ein Gedanke:

    wenn du immer eher positiv mit ihr gesprochen hast, also sie quasi mit der Brechstange ins Positive ziehen wolltest,
    womöglich war ihr das zu viel, also der Schritt, den sie hätte gehen müssen, der war ihr vllt zu unüberwindbar groß.

    wenn es einem selber mies geht, und ein Anderer erzählt einem vom glücklich sein, dann kann einen das schonmal
    wütend machen, aber gar nicht, weil man Denjenigen nicht leiden mag, sondern das sieht dann nur so aus.

    weil ihr euch gut kennt, konnte sie ihren Pfeil abschießen, wo er dich wirksam getroffen hat. jetzt, mit etwas Abstand,
    schau doch nochmal hin, was daran für dich so verletzend war, also ob du mit dieser Sache -für dich!- demnächst
    mal umgehen willst. oftmals beruhen aktuelle Kränkungen ja auf alten Wunden, die einem sowieso zu schaffen machen.
     
    The Crow, Lindsi und NuzuBesuch gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden