1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Aktuell laufen zwei Verlosungen im Advent-Kalender im 5. und im 8. Türchen

Beziehungsprobleme mit Mutter

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Blackstill, 4. Dezember 2017.

  1. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    Werbung:
    Nein - aber wenn du es jetzt so sehen möchtest....

    @flimm

    Ich schätze dich hier auf dem Forum wirklich sehr für deine klaren Sichtweisen
    und verständlichen Formulierungen in allen deinen Beiträgen - in denen du immer
    um eine neutrale Sicht für beide Seiten bemüht bist und auch einen höheren
    Kontext und Zusammenhang erfassen kannst und das Verbindende sowie
    auch das Notwendige erkennen kannst.

    Du wirst deine guten Gründe haben für dein hier geäussertes Wohlwollen
    dieses Users - für den du dich hier persönlich so einsetzt. Und das ist etwas
    was ich respektiere und achte - weil ich dich hier etwas genauer kennengelernt
    habe über deine vielen Beiträge. Auch wenn ich in diesem Fall deine Meinung
    weder teilen noch übernehmen kann.

    Ich habe es auf mehreren Threads mehrfach erlebt, dass Beiträge von ihm eingestellt
    wurden - und 5 Minuten danach - wo ich darauf antworten wollte- wieder
    weg waren und Zitat unmöglich wurde. Das ist so passiert - ich war Augenzeuge
    vor Ort und mit dabei.

    Ich habe hier auf dem Forum nur die Möglichkeit, jemanden so zu erleben wie
    er sich auch zeigt- ob Mann/oder Frau- und auf dem Forum auftritt. Auch wenn da
    die eigene Beurteilung niemals vollständig sein kann und sein wird - bleibt es aber
    trotzdem die einzige Möglichkeit, die man hat. Und dann für sich auch die
    eigenen Schlüsse ziehen kann, ob man weiter im Kontakt bleiben möchte oder
    nicht.

    Und ich möchte nicht.

    Es ist mir jetzt auch kein weiteres Wort mehr wert.
     
    Loop und flimm gefällt das.
  2. Blackstill

    Blackstill Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    15
    Hallo Urania02,

    nun zu meiner Mutter kann ich mich sehr wohl nicht so zur Wehr setzten, da sie immer irgendwo eine Ausrede findet! Und wenn man ihr den Wind aus den Segeln mal nimmt, dann schafft sie es dennoch beim nächsten Anruf wieder, dass man sich nicht zur Wehr setzen kann! ...
    Dass was ich mir wahrscheinlich in der Hinsicht gerne einmal wünschen würde, ganz normal mit ihr Reden zu können, ohne ein herum Geschimpfe, "ordentliche" Antworten, dies kann sie nämlich auch nicht! Ich sag nur "wie geht es dir denn?"
    Ihre Antwort: "Wie soll es mir schon gehen!"
    Tja und was soll man denn dann darauf noch sagen?!?


    Hallo flimm,

    ich akzeptiere meine Mutter sehr wohl, zumindest in der Hinsicht, dass sie mich zur Welt gebracht hat! Aber mindestens genau so viel, hat sie mich als drittes von drei Kindern immer hinten angestellt. Und es gibt da mehr als genug Beispiele, die ich hier nun nicht alle aufzählen möchte.
    Aber eins kann ich dir sagen, wenn du meine Mutter kennen würdest, wüsstest du auch, wie sie drauf ist! ... Meinen Freund, hat immerhin die Auffassungsgabe, dass er die ganze Situation auch mal aus einen anderen Gesichtspunkt betrachten kann und trotz allen, wäre er sie gerne ein paar mal angesprungen, so wie sie auf mich reagiert hat! Auch wenn er sich immer wieder zurück gehalten hat, da er sich sagt "Es ist ihre Mutter!" ...
    Desweiter ist mein Freund wohl noch immer eine neutrale Person, denn seitdem wir seit 5 Jahren zusammen sind, war sie maximal 1 mal hier, mit meinen Vater! Wir schaffen es nicht mehr als 2 bis 3 mal im Jahr hinzufahren, da ich selbst am Wochenende arbeiten muss und meinen Urlaub hab ich nun auch nicht grade Lust, die ganze Zeit bei meinen Eltern herum zu sitzen! Und telefoniert in der ganzen Zeit haben sie maximal 10 mal! ... Also kannst du dir sicherlich zusammen rechnen, wieviel Kontakt sie zusammen haben!
    Ein weiterer Punkt dabei wäre sicherlich auch, dass man in meiner Mutter ihren Augen gleich böse, wenn man einen Geburtstag einmal vergisst! Seitdem ich allerdings schon seit 5 Jahren mit meinen Freund zusammen bin, kam bis jetzt weder ein Anruf von meinen Eltern, noch von meinen "mittleren" Bruder! Nur wurden wir gleich angemeckert, als wir meinen Bruder seine Freundin (Nun mittlerweile Frau) ihren Geburtstag beim ersten mal vergessen haben! Desweitern haben wir ihr schon ein paar mal gesagt, wann mein Freund Geburtstag hat und zurück kam die ganze male nur "Ihr habt mir ja noch nie gesagt, wann er Geburtstag hat!" ... Also mehr braucht man zu seiner Situation nun denke ich mal nicht mehr zu sagen!


    Hallo Black Wolf,

    dann sag mir mal, wie ich dass anstellen solle? Angerufen von nun letzten Anruf, bis zu diesen Sonntag waren gute 2 Monate und dann wird man von ihr dennoch wieder in Ihr "Chema" gedrängt!
    Desweitern wenn man selbst nicht mal anruft, kommt dies von ihr aus! ... Sprich kaum eine Chance da einen Cut zu setzen!
    Außerdem weiß ich, dass ihr Wunsch ist, dass wir als "ihre" Kinder harmonisch miteinander auskommen! So wie ich dass sehe, wird dies so allerdings nichts, solange sie uns nicht einfach machen lässt und sich nicht wohl fühlt, mindestens 2 Leute hat, die sie als "böse" beschimpfen kann...
    Ebenfalls aus einer "Quelle" habe ich ja erfahren, dass sie eine Halbschwester hat, die sie auch mal gesucht und gefunden hat! Sie war dann, soviel ich weiß, zwei oder dreimal bei uns zuhause, aber sie hat nicht in dass "Schema" meiner Mutter gepasst und so hat sie im Grunde, sie als "böse" bezeichnet und den Kontakt wieder abgebrochen!

    Ach ja und um dass kurz klar zu stellen, soviel ich weiß starb ihre Mutter ungefähr 2 Monate nach ihrer Geburt, nach einer Krankheit! Meine Mutter ist dann bei meinen Großvater aufgewachsen und er war derjenige, der die Halbschwester zur Adoption frei gegeben hat, da er mit 2 Kindern einsehen musste, dass er damit nicht klar kam! ... Nach 1 oder 2 Jahre ist mein Großvater dann mit meiner "Oma" zusammen gekommen, aber Kinder gab es in der Zeit danach nicht mehr, da meine "Oma" nicht schwanger werden konnte! ... Soviel weiß ich zumindest aus dem Leben meiner Mutter!
    Aber da ich sowohl meinen Großvater, als auch meine "Oma" kennen gelernt habe, weiß ich, dass beide keine schlechten Menschen sind, sie waren immer Fürsorglich! --- Also keine Ahnung, was da irgendwo schief gelaufen ist!

    _______________________________________________

    Aber gut, ich möchte darüber auch nicht länger meinen Kopf zerbrechen, es kommt, wie es kommen soll! Und gut ist ...

    Muss jetzt immerhin auch mal arbeiten gehen, also wünsche ich euch noch einen schönen Tag!

    Liebe Grüße Kerstin
     
  3. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.822
    Schön gesagt(y), kann ich nur bestätigen - auch wenns bei mir eine gradgenaue MO-UR-Opposition ist und es immer so ein Spannungsfeld zwischen wollen und nicht können gibt. So fühle ich eine unglaublich tiefe Verbundenheit zu meiner Mutter und es vergeht kein Tag seit ihrem Tod, an dem ich nicht an sie denke und sie vermisse, aber gleichzeitig habe ich körperliche Nähe nie gesucht und wollte auch nie so werden wie sie. Mir reichte das Wissen um unsere innere Verbundenheit. Erst auf ihrem Sterbebett habe ichs geschafft ihr meine Liebe und Dankbarkeit zu zeigen.
    Ich glaube, das kennt jeder mit einer MO-UR-Opposition, die ja gleichzeitig auch immer eine Zeichenopposition ist.

    lg
    Gabi
     
    flimm und Urania02 gefällt das.
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.822
    @Randalia kann auch anders. Wie @flimm kenn ich ihn solange ich hier schreibe, damals hatte er noch einen anderen Nick.
    Auch wenn ich meist anderer Meinung als er bin, so ist seine Sicht auf die Dinge oft nachdenkenswert und hat mich auch schon so manches Mal inspieriert.
    Das schreiben und löschen finde ich allerdings genauso nervig, wie unsensible Unterstellungen. Lass das mal sein, Randi...:cautious:
     
    flimm gefällt das.
  5. Marabout

    Marabout Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Rurtal
    @Moondance

    deine Begeisterung für diesen Mann :sneaky: soll aber dein Urteilsvermögen nicht trüben.


    und mit solcher Anschuldigung sollest du vorsichtig sein.


    Bernd Hellinger wird nicht von der Gesellschaft angegriffen sondern ist in der Fachwelt umstritten. Wenn du kritisch lesen kannst, findest du Antworten in unteren Links.

    Eine Wikipedia Seite ist kein eidesstattlicher Lebenslauf, und man muss wissen, wann sich jemand „Psychotherapeut“ nennen darf.

    Es gibt nur den „Ärztlichen Psychotherapeuten“ und den „Psychologischen Psychotherapeut“ beides sind Begriffe die gesetzlich geschützt sind.

    Die Ausnahme ist der heilpraktische P. eine Sonderstellung mit gewissen Einschränkungen in Psychotherapie (keine Kassenzulassung ect.) aber darauf bezieht sich H. nicht.

    Ein „Psychologischer Psychotherapeut“ muss einen Abschluss als Diplom Psychologe haben.

    Hellinger hat Kurs absolviert und diese sind in Fachkreise nicht anerkannt, besonders in Österreich nicht.

    Auch in Deutschland muss man ein Diplom oder Master nach bestandenem Studium der Psychologie haben (Studiengang Psychologie), eine mindestens 3-jährige Vollzeitausbildung oder eine mindestens 5-jährige Teilzeitausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten nach dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG) abgeschlossen haben, damit man die Berechtigung zur eigenständigen Durchführung von Psychotherapie hat, also man muss eine Approbation vorweisen.

    Hellinger studierte Philosophie / Theologie / Pädagogik und in was er Abschlüsse hat, ist offen.

    Auf jeden Fall ist er kein "Diplom Psychologe", dass wäre die Voraussetzung für den "Psychologischen Psychotherapeuten".

    Papier ist geduldig - Wikipedia auch.

    Auch wenn auf einer Seite salopp zu lesen ist, dass er „Kurse bei diversen Therapeuten“ absolviert hat, ist er immer noch kein Psychotherapeuten!

    http://www.spiegel.de/gesundheit/ps...eiten-um-umstrittenes-verfahren-a-995917.html

    http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/162507

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017 um 20:43 Uhr
    sibel, Loop, Gelbfink und 3 anderen gefällt das.
  6. baubeau

    baubeau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    638
    Ort:
    Ich nenne es das Santa Fé von NRW...
    Werbung:
    Dein Beitrag inspiriert mich, ein paar hinkende Worte:

    Ich bin absolut für geregelte Ausbildungen!!! ;-) Und ich bin auch sehr dafür, dass man nur zu den Themen etwas sagen darf, die man sich in staatlich anerkannten Ausbildungen angeeignet hat. Wo kämen wir denn hin, wenn jemand selber zu denken und dementsprechend zu handeln begänne, ohne einer entsprechenden Qualifikation? Ganz klar, Scharlatanerie, da gibt es nur schwarz und weiß.

    Das endet nur in Demokratie, Meinungsfreiheit und so, am Ende wird man noch gezwungen, seinen Humor unter Beweis zu stellen anstatt moralisch einwandfrei... Und anerkannt...

    Wie schön, dass sich das Leben ganz klar in Fachbereiche aufteilen lässt...

    Und ob Randalia wirklich Arzt ist, wo er doch zu Schmerzen etwas geschrieben hat??? WER HAT IHM DAS ERLAUBT???

    Im Ernst: ich sehe Hellinger kritisch, im Guten wie im Schlechten. Eine Info: Er hat zuletzt nicht mehr mit den Aufstellungen. sondern mit den Bewegungen der Seele oder so ähnlich gearbeitet. Die hat sich dann so weit bewegt, wie sie wollte oder konnte. Da war er am Ende der V. Satir recht nah. Mit dem Unterschied, dass Satir eine Konstruktivistin ist und Hellinger ein Phänomenologe, will sagen, er war der Auffassung, dass die Seele eine Wahrheit hat.


    Sorgenvolle Grüße,
    Gerard Depardieu
     
    NuzuBesuch und flimm gefällt das.
  7. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    Nein - ist das schade.... Da schlägt hier schon mal ein waschechter, korallenfarbig blümchen-
    geschmückter Baubeau DAV-Astrologe auf - (Ausbildung abgeschlossen will ich doch hoffen
    und nicht uranisch vor dem Gelöbnis gedrückt)- mit der wohlklingenden Star-Unterschrift
    Gerard Depardieu, um dem Namen der Astrologie mal alle Ehre zu geben... und gibt hier
    dann nicht mal ein Zipfelchen seiner wohlfeilen astrologischen Beratungskunst preis - zum
    Mutterthema von Blackstill...

    Dabei sind doch gerade Plutos Söhne von plutonisch gefärbten Müttern und Vätern so wertvolle
    Ratgeber....und gerade hier im Thema das Antidot und echte rechte Hilfe....Oder war/ist es
    vllt. doch der Uranus....??

    Nein, ist das ärgerlich - wenn einem so etwas passiert - während man schon nach mehr
    lechzt, als nur nach hinkenden Worten....die immerhin schon das fehlende "taumelnde"
    verheissen und erahnen lassen....:rolleyes:
     
  8. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    18.942
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Hmm...
    Den Beitrag von @baubeau hab' ich ganz klar als herrliche Satire erkannt.
    Aber bei deinem weiß ich nicht, ob du das ernst meinst oder ob es ebenfalls Satire sein soll? :dontknow:
     
  9. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    So weit ich das sehe läuft hier eine astrologische ernstgemeinte Frage von einer TE...
    zu einem für Viele ernsten Thema.

    Und wenn hier ein DAV-Astrologe nur für "eine Satire" auftauchen möchte finde ich
    das nicht sehr ansprechend. Auch für alle Mitleser hier.

    Da du dich daran aber immerhin erfreuen kannst....war dieser Auftritt in diesem Punkt
    ja wenigstens nicht umsonst. Trotzdem hat das Forum ja auch genügend andere Ecken
    für Spässe und Witze.
     
    Marabout gefällt das.
  10. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    18.942
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Wo kommen wir denn hin, wenn in einer ernsten Gesprächsrunde auch mal gelacht wird.....
    Ist ja schlimmer als in der Schule, da machten sogar die Lehrer manchmal Witze. :D

    Ende OT.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen