1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Begegnung mit einem Naturwesen an einem Kraftort

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Smion, 9. März 2018.

  1. Smion

    Smion Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    107
    Werbung:
    Hallo, ein Erlebnis bei den 3 Steinen

    Das erste mal wo es passierte sassen wir zu zweit, an diesen Felsen, eigentlich auf den Drachenkopf, den, wenn man sich die ganze Felsformation anguckt, sieht es aus wie ein schlafender Drache, mit zugemachten Augen und Nasenlöchern.

    Es war schon dunkel gewesen, wir unterhielten uns schon ne Weile, als auf einmal ein bellen, knurren, sehr aggressives verhalten eines Hundes aus dem Wald kam.
    Wir würden beide Still.
    Mein Verstand versuchte, wie immer in solchen Situationen mir eine vernünftige Erklärung zu geben, diesmal dachte ich, es ist ein Hund der angekettet wurde von jemanden und der Hund versucht sich jetzt los zu reißen. Da sagte der Kumpel, was ist den das? Ich sagte zu ihm, wahrscheinlich ein angeketteter Hund, und wir sollten den Hund befreien.
    Beide waren wir still und hörten weiter diesen seltsamen Geräuschen, die auch obwohl es ein bellen und knurren war, auch etwas fremdartiges an sich hatte, wie etwas metallisches im nach Klang.
    Dann plötzlich merkte ich dass der Klang, der Hund auf uns zu kommt, es rast durch den Wald, mal links mal rechts, aber immer näher.
    Da sagt der Kumpel, alter das kommt auf und zu.
    Weiß nicht warum, aber ich bin aufgestanden, und ging in die Richtung aus der das Geräusch kam. Wo ich schon im Dunkeln der Bäume war, merkte ich plötzlich eine Lichtkugel um mich rum, habe mich gewundert, und auch das etwas, was auf uns kam fast ignoriert. Ich schaute über mich um zu sehen wo her dieses Licht kam, über mir war ein großer Ast, so dachte ich diese Licht Kugel um mich rum ist von dem Baum, jetzt weiß ich es besser. Aber in den Moment war das irgendwie ausreichend für mein Verstand.

    Dann war ich mir wieder voll bewusst das dieser Hund auf mich zugeflogen kam, da schaute ich nach vorne und merkte es ist nur noch ein paar Meter entfernt von mir.
    Es war links dann rechts und jetzt wusste ich es, es wird gleich mein Gesicht treffen, und so war es, es flog in mein Gesicht, mit einem letzten knurren und verschwand, das Licht auch um mich rum verschwand. Es war ein kalter geladener Wind der mich getroffen hat ins Gesicht.
    Ging dann zurück zum Platz wo der Kumpel immer noch sass, und er sagte, das hat aufgehört wo du rein gingst!

    Ich meinte das wir jetzt von hier gehen sollten. Was wir auch taten.

    Habe danach noch öfters das Wesen dort erlebt, alleine oder mit anderen, aber nicht jeder konnte es erleben, oder besser gesagt es hat sich nicht bei jeden bemerkbar gemacht.

    Das eine mal hat es für einen Kumpel auch die Zukunft vor raus gesagt, was wir aber da noch nicht wussten, erst ein Jahr später war mir klar das es so war.

    Für mich persönlich war das ein Djinn, was jede Form annehmen konnte. Vielleicht weiß einer mehr was das gewesen ist?
     
  2. Smion

    Smion Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    107
    [​IMG]
    Das ist ein Bild von diesen Kraftort, nur ein kleiner Ausschnitt wo man ein Gesicht erkennen kann.
     
  3. Hallo @Smion

    Ich denke nicht, dass es ein Djinn gewesen ist, aber der Ort, könnte ein Ort für die "Wesen" dort sein und unter ihrem Schutz stehen, so werden Menschen dort aufgefordert diesen Ort nicht zu behelligen.

    Ich denke es war eine Visualisation um euch zu sagen, dass dieser Ort nicht für Menschen gedacht ist und der Platz dort den Wesen gehört, höre darauf und halte dich dort fern, was du erlebt hast, war ein "freundschaftlicher Klapps".

    LG: Valerie
     
    Black_Wolf gefällt das.
  4. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    966
    Was hat ein altarabischer Djinn in europäischen Wäldern zu suchen? Nichts.

    Aber es gibt (seltene) Orte, die Menschen verboten sind, und manche Wald- resp. Naturgeister bestehen auch darauf. Nur Tiere und Therians sind dort willkommen, für Rituale oder einfach nur, um zu SEIN...

    Black Wolf
     
  5. Amarok

    Amarok Guest

    Denkst DU :D:LOL:

    Hier gibts so nen Spruch:
    "Oberbayern! Wir kennen abgelegene Orte, da hört niemand Dein schreien! "

    Aber mal ohne Witz. Manchmal ist das spannend mitzuerleben, wenn man in Gebieten rumspringt, wo sich sonst kein Mensch so hintraut, warum auch immer.
    Oder einfach Spuren verfolgen, und gucken, wo die Tiergeister einen hinführen (y)

    *schmacht* Wird Zeit dass Frühling wird, wieder richtig raus
     
    The Crow und .#Gescholog# gefällt das.
  6. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    966
    Werbung:
    *nick*
    So habe ich es immer gehalten...
    Und ich mag Orte, wo der Wald am tiefsten und finstersten ist: Heimatgefühl... Leider bin ich körperlich nicht mehr dazu in der Lage. Aber als Ausgleich besuchen mich die Waldgeister hin und wieder zuhause, erkennbar an einem intentiven Waldgeruch, der auf einmal in der Luft liegt. Sie haben ihr "Kind" nicht vergessen... ;)

    Black Wolf
     
    Waldkraut, Montauk, The Crow und 7 anderen gefällt das.
  7. Amarok

    Amarok Guest

    Warte mal Belthane dieses Jahr ab :whistle:
     
  8. Smion

    Smion Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    107
    Dieser Ort ist sehr gut besucht. Viele andere male war ich da und es war freundlich zu mir, so das ich dort auch das Herz der Erde hören konnte. Der böse Hund war eher glaub ich wegen den Kumpel der da war, weil ihm war bisschen schiss, und er ist bisschen wütend manchmal, also sehr impulsiv.
    Djinn, ist doch nur eine Bezeichnung, also ein Name, egal ob jetzt hier oder dort in Arabien.
     
  9. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    966
    Ich bin da pingelig und obendrein sehr heimatverbunden...

    Black Wolf
     
    Valerie Winter gefällt das.
  10. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    883
    Werbung:
    ..............
    Durch die Nordabstürze des Herzogstandes führt ein steiler Pfad, der mehrere steile Rinnen quert.
    Er wurde vor über hundert Jahren von einer bayrischen Pionierkompanie angelegt und trägt den Namen
    "Pionierweg".
    Vor langer Zeit kam dort ein Pater eines Ordens ums Leben, und seine Brüder haben ein kleines Gedenkkreuz errichtet.
    Hier war der Stein für dich bestimmt,
    der Stein, der dir das Leben nimmt.
    Er hat gewartet tausend Jahr,
    bis das die Stund gekommen war,
    die seine und die deine.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden