1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bachelorarbeit schreiben ja oder nein

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Arthura, 28. Mai 2018.

  1. Arthura

    Arthura Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    Hallo, ich wollte meine Bachelorarbeit schreiben , aber bin sehr verunsichert und habe angst , da es mein letzer versuch ist das studium zu bestehen. Beim ersten versuch habe ich es einfach nicht abgegeben und bin durchgefallen. Irgendetwas blockiert mich und ich komme nicht voran im leben . bin so verzweifelt und weis nicht was ich machen soll. Kann mich bitte vielleicht jemand beraten, was ich machen soll .Ich wäre sehr dankbar für alles . vielen Danke lg arthura
     
  2. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    464
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    du hast dir die antwort bereits selber gegeben: du bist blockiert. wie soll eine bachelorarbeit erfolgreich sein, wenn du dich blockiert fühlst? löse deine blockaden ... dann fliesst alles wieder und du wirst fühlen, was dein weg ist ...
     
  3. Myrthel

    Myrthel Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2011
    Beiträge:
    136
    Soll das hilfreich sein? :D
    Wie soll sie was lösen, wenn sie nicht weiß, wie?
     
  4. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    464
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    ich finde schon. es ist ein hinweis darauf, wo das problem zu finden ist, nämlich in ihr selber.
    und so ist es letztlich immer: WIR sind das problem und nur wir können es lösen. WIE wir das machen ... z.B. eine therapie ... selbsthilfegruppe ... das muss jeder selber herausfinden ...
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    8.622
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :unsure:

    Eventuell ist es ja weniger die Arbeit selbst, sonder mehr die Angst all das Liebgewordene für einen neuen Lebensabschnitt loslassen zu müssen?


    Merlin
     
  6. Arthura

    Arthura Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    Halllo an alle ,

    ich hab auf jeden Fall eine Blockade, die nicht nur das Studium blockiert, sondern wahrscheinlich tiefer verankert ist. Da ich generell eine sehr verunsicherte und ängstliche Person bin, nur weiss ich nicht warum. An die Vergangenheit kann ich mich kaum erinnern und deswegen finde diese Blockade nicht.

    Ich mache unterschiedliche therapien die mir teilweise gut helfen, aber trozdem hänge ich in der luft.

    Also das loslassen ist für mich wirklich schwer, das hab ich schon bemerkt.

    Vielleicht auch die Angst auf was neues mit den Herausforderung. Teilweise hindert mich bestimmt wieder dieses beweisen und der kampf in der Gesellschaft, ob man fähig ist. Heutzutage muss man sich für jeden kleinsten Fehler rechtfertigen, obwohl es menschlich ist.

    Danke für die hilfe und lg arthura
     
  7. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    464
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    wenn du generell ängstlich bist, deutet das auf frühkindliche traumata hin. vermutlich ein bindungstrauma und verlusterfahrungen. diese liegen sehr tief und deren auswirkungen sind umfassend. da kommt man nicht so einfach dran. jedoch, wenn man sie nicht löst, wird man nie frei und glücklich sein.

    auch die tatsache, dass du dich nicht an vergangenes erinnern kannst, spricht für traumaerfahrungen. auf diese weise versucht der organimus dich vor emotionalem schmerz zu schützen.

    wer schwer loslassen kann, hat einen frühkindlichen existentiellen verlust oder das gefühl von verlust erlebt. das prägt, schafft eine blockade, die dazu führt, dass man schlecht bis gar nicht loslassen kann.

    du klingst sehr schwach und hilflos auf mich, was nicht wertend gemeint ist. ich beherrsche die fühlende wahrnehmung, d.h. ich fühle, was andere fühlen.

    es gibt methoden, blockaden zu lösen, auch tieferliegende. jedoch ist das i.d.R. ein prozess, d.h. die tiefliegende blockade wird sich voraussichtlich nicht von heute auf morgen lösen ... was jedoch nahezu sofort eintritt, ist emotionale erleichterung, so dass man wieder handlungs- und entscheidungsfähig ist ...
     
  8. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.820
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Verlasse dein Gedankenkarusell, denn mit diesem kommst du nirgendwohin und das musst du WOLLEN,
    jeden Tag ein Stück mehr. Da heisst das Zauberwort Selbstdisziplin. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, wenn du es willst, wirklich willst, kannst du unglaubliche Veränderungen an Dir vornehmen, dass bedingt allerdings, alte Strukturen zu verlassen, und Neues zuzulassen. Ohne dem geht es nicht, dass ist
    eine Illusion.

    Die Frage nach deiner Bachelorarbeit, kannst nur du beantworten, du kannst doch dein Leben nicht in
    die Hände eines Anderen geben, für mich heisst das, dass du schwach und klein sein willst, dann bist
    einfach nur Abhängig von der Meinung deiner Mitmenschen. Kein guter Weg.
    Entscheidungen sind das Salz des Lebens, deine ureigenste Idividualität erblühen zu lassen, ohne Angst.

    Mut ist ein besserer Ratgeber als die Angst, wachse über dich hinaus. Ich persönlich kann mir nichts schöneres vorstellen als Eigenverantwortung, unabdingbar, auf dem Weg zur Freiheit.

    Darf ich mal Fragen, was du für ein Sternzeichen bist.
     
  9. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    464
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    wer emotional SO geschwächt ist, wie Arthura auf mich wirkt, wo soll sie den mut und die kraft für veränderungen hernehmen?
    auf mich wirkt sie wie jemand, der eine zeitlang gestützt werden muss, bis sie stark genug ist, selber laufen zu lernen. sie scheint mir überfordert mit sich, dem leben und den herausforderungen, welche das leben an sie stellt. da helfen m.E. keine klugen kopfratschläge, sondern emotionale unterstützung.
     
  10. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.820
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    Deine Meinung !
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden