1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Aufstellung "nicht angenommen"

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Alana Morgenwind, 6. September 2008.

  1. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Ich sage es jetzt ein letztes Mal. Es wird gelöscht werden, dessen bin ich mir bewußt. Hier werden bösartige Lügen und Verleumdungen verbreitet. Hier wird hintenrum allen möglichen Userinnen und Usern erzählt, um wen es geht, um mit Unschuldsmiene sagen zu können, man habe ja keinerlei Namen genannt. Mir ist so etwas dermaßen zuwider, daß ich keinen Wert mehr darauf lege, noch länger hier zu sein.

    Das wars von meiner Seite.
     
  2. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Tatsächlich hat mich genau eine Person gefragt, um wen es sich handelt, und das nach deinem ersten Beitrag hier, Kinnarih, vorher nicht. Mein Thread hat sich ergeben aus der Löschung der Beiträge in A.'s Thread, ansonsten wäre es nicht so weit gekommen.
    Daß ich als bösartig gelte, das wußte ich bereits , ich höre das nicht zum ersten Mal von gewissen Leuten. Wie schon mal gesagt, das Recht auf meine Wahrnehmung habe ich - auch wenn es als Lüge abgestempelt wird, was es allerdings nicht ist. Schon allein das Wort Lüge zeugt von einem starren, unglaublich engen Denken, von mangelnder Toleranz und Achtung vor dem Erleben eines anderen. Gut und Böse - nichts dazwischen. Wertung, Bewertung, Aburteilung.
    Was mich wundert ist eine gewisse mangelnde Selbstreflexion - wenn ein Schuß so nach hinten losgeht, der ja nur "gut gemeint" war - und weiterhin nur einer die Schuld zu tragen hat, nämlich ich, dann kann was nicht stimmen. Aber ich weiß, manche Menschen sind untrüglich in ihrem Urteil, unantastbar, unfehlbar und Fehler können ihnen nicht passieren.
     
  3. Cilli

    Cilli Guest

    Der Rest kann 1 + 1 zusammen zählen oder aus eigenem Erleben nachvollziehen und glauben, was Du, Alana, erzählst.

    Brave Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin :D
     
  4. A.1526

    A.1526 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    515
    Ort:
    Am Unterwasserschiff...
    Liebe Kinnarih,

    für den Fall, dass Du doch mal wieder hier vorbei schauen solltest gestatte mir einige Fragen:

    Wer immer es ist um den es da geht - glaubst Du wirklich, dass derjenige derart inkompetent, selbstunsicher und schwach ist, dass er nicht selbst Stellung nehmen kann und Du das stellvertretend für ihn erledigen musst? Traust Du es ihm nicht zu, dass er das selbst tun kann? Oder bist Du ihm das um so Vieles überlegen, dass Du es besser als er kannst? Oder aber ist es so, dass Du tatsächlich im Auftrag desjenigen handelst?

    Wenn derjenige sich hier nicht dazu äußert, wird er gute Gründe dafür haben. Entmündige ihn doch mit Deiner Empörung nicht, sondern lass ihm das Seine.

    Das wäre verständlicherweise schwer, wenn man sich erst einmal auf eine so genannte "therapeutische Beziehung" eingelassen hat und denjenigen mit einem Elternteil verwechselt (unbewusst und emotional versteht sich, nicht verstandesmäßig). Dann neigt man dazu, es genau so zu machen, wie mit den eigenen Eltern und etwas zu übernehmen, was denen gehört. Du achtest ihn, wenn Du es ihm lässt.

    Vielleicht hat der Betreffende (nur mal angenommen Du hättest Recht, dass da nicht die Wahrheit gesagt wurde) tatsächlich Grund zum Zorn. Dann muss es aber auch seiner bleiben dürfen und er entscheidet, wie er damit umgeht und das löst oder eben nicht.

    A.
     
  5. hoan

    hoan Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Deutschland
    A, manchmal erinnerst Du mich an eine Dr. Daggi Schülter ; diese dogmatisch anmutende Vehemenz ...
     
  6. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    hallöle,

    nachdem es nun schon fast unglaubliche zehn jahre her ist, daß ich das alles erlebt habe - ein resumee...

    ich kann immer noch nicht sagen, ob das geschadet oder genützt hat - beides würde ich vermuten. ich habe mich verändert, bin stärker geworden. gleichzeitig ein einsiedler, mit jahrelangen depressionen.
    ob das nun alles von dieser einen aufstellung kommt - keine ahnung.
    jedoch war da auch energieraub im spiel, und beides zusammen war heftig.

    das schlimmste war, daß ja meine *böse magische seite* bei dieser aufstellung in stein gebannt wurde, und erst wieder frei sein sollte, wenn ich *lieben* gelernt hätte. und so hat mir tatsächlich ein teil von mir lange gefehlt. der teil, der mir am wichtigsten war, der teil, der sich verbunden gefühlt hatte mit der natur und allen wesen.
    denn das unterbewußtseitn hat ein kindliches verstehen, das hats geglaubt, auch wenn ich verstandesmäßig mir immer wieder sagte, daß das gar nicht sein kann, daß jemand sowas tut.

    mag sein, ich habe *lieben* gelernt, wie auch immer :) , meine kraft ist zu mir zurückgekommen. schleichend, unbemerkt zuerst.

    fakt ist, ich würde keine aufstellung mehr machen.

    fakt ist auch, ich bin klar und stark geworden.... trotzdem oder auch deshalb?

    das wars dann von meiner seite, ich fands aber wichtig, das noch abzuschließen - für mich.
     
    Amant, MorningSun und Rudyline gefällt das.
  7. Rudyline

    Rudyline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    738
    Werbung:
    Hallo Alana Morgenwind,

    das finde ich wirklich schön, dass jemand/Du nach so vielen Jahren noch einmal Rückmeldung gibt.
    Ich verstehe nicht alle Zusammenhänge in deinem Thread weil ich das damals hier nicht verfogt habe.
    Ich möchte nur ganz allgemein etwas zu Aufstellungen schreiben.

    Genau das ist meine Erfahrung auch.
    Ich habe mehrere Aufstellungen gemacht (heute weiß ich: zu viele) und ich habe geglaubt was dort gestellt und gesagt wurde.
    Heute weiß ich, das Meiste ist nicht wahr gewesen. Das lag aber an der inkompetenten Aufstellerin die ihren unverarbeiteten "Mist" auf uns projeziert hat und nicht sah was wirklich IST.
    Ich habe es geglaubt, für die Wirklichkeit gehalten und mich selbst fast vollkommen "verloren". Es hat Jahre gedauert dieser "Gehirnwäsche" zu entkommen und noch heute schleichen sich diese falschen Gedanken manchmal ein und beeinflussen mich.
    Vielleicht mag Aufstellungsarbeit an sich gut und hilfreich sein,
    ich selbst würde nie wieder eine machen und sie niemandem empfehlen. Das Vertrauen in diese Methode (und "Therapeuten" allgemein) ist einfach weg.

    Schön, dass du zu deiner alten Kraft zurück gefunden hast.
    Ich wünsche dir das allerbeste.....auch wenn wir uns nicht kennen.
    Rudyline
     
    DruideMerlin und sunnyw gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen