1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Aufstellung "nicht angenommen"

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Alana Morgenwind, 6. September 2008.

  1. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Und selbst wenn es so wäre - der Zahnarzt, der mir meine gesunden Zähne zieht, ist meine eigene Wahl: so bleibt doch bestehen, daß er etwas getan hat, das nicht gut war für mich. Es sind, meiner Ansicht nach, zwei paar Stiefel. Was daran gut sein sollte, wenn ich dann sage: "dir sei verziehen, weil du mir zeigst, was ich vom Leben erwarte" - weiß ich nicht. In einem höheren Sinne ja - aber im ganz weltlichen Sinne eben nicht.

    Liebe Grüsse, Alana
     
  2. Cilli

    Cilli Guest

    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
    Es ist allerdings nicht immer so, dass allein durch eine Aufstellung etwas geändert wird.
    Eine Lösung von Problemen z. B. erfolgt später im Alltag, weil bei der Aufstellung etwas angestoßen bzw. mir bewusst wurde.

    In meiner Gruppe war eine Frau, die schon zum wiederholten Mal das Gleiche aufstellte, ohne Erfolg. Auch ihr wurde nichts aufgezwungen.
    Entweder macht’s bei einem selber (oder der als Stellvertreterin aufgestellten Person) „klick“ oder nicht.

    LG Cilli

    PS.: Mein Dank geht auch an Dich Alana, weil wir alle durch Deine Erlebnisse lernen können, mit dem Begriff "Freundschaft" vorsichtig umzugehen.
     
  3. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Liebe Alana!

    Ich denke - und da gebe ich Mara und SammyJo auf alle Fälle recht - dass es immer von Vorteil ist, seinen eigenen Anteil an einer Situation zu überdenken.

    Gedanken werden zur Einstellung, die Einstellung lässt Dich auf eine Situation zusteuern. Das ist schon richtig.

    Nur: Der eigene Anteil entbindet den zweiten Akteur NICHT von seiner Verantwortung, die darf Dir dabei nicht zugeschanzt werden. Und das wollte ich betonen mit meinem Beispiel vom Zahnarzt.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  4. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Ja, denke ich auch, jetzt isses gut. War ein Abschluß, ein Schlußstrich, ein Abschließen.

    :umarmen:
     
  5. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Ja, genauso habe ich das auch verstanden. Meinen eigenen Anteil kenne ich ganz sicher. Und ansonsten stimme ich dir auch zu.

    :umarmen:
     
  6. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Danke, Cillifee - ich denke, Freunde tun einem gut. Daran kann man sie wohl erkennen.

    :umarmen:
     
  7. Liebe Alana,

    ich selbst kann zu diesem Thema nicht viel beitragen, da ich mit FA´s keine großen Erfahrungen habe. Ich war nur zwei mal als Gast dabei.

    Was ich Dir aber sagen kann, ist:

    Du hast ein Recht auf DEINE eigenen Empfindungen!!!! und darum glaube ich Dir auch voll und ganz, was Du geschildert hast.
    Auch wenn es vielleicht andere anders empfunden haben mögen, aber niemand anderer als Du selbst steckst in Deiner Haut und niemand hat das Recht, Dir Deine EMpfindungen abzusprechen.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, wenn einem immer wieder gesagt wird, Du hast Dir das ja selbst ausgesucht usw....darüber gabs im Mißbrauchssthread dazumals schon hitzige Debatten und ich war zutiefst verletzt und ich habe mich von diesen Schmerzen lange nicht erholt.

    Mehr möcht ich zu diesem Thema nicht sagen, aber ich fühle mit Dir :umarmen:

    lg
    Sunny
     
  8. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Bayern
    Ja, ich weiß Sunny, ich kann mich gut dran erinnern, ich habs vorhin auch mal geschrieben.
    Danke für deinen Beitrag!

    :umarmen:
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo mara,

    Für was brauche ich dann eine Aufstellung, wenn ich mich eh schon achten kann?

    sowas kann man über Freunde, Arbeitskollegen oder andere "alltägliche" personen sagen, aber niemals von einem geschulten Menschen, der die Seele des menschen studiert hat und auch Zeugnisse vorweisen kann. Er verdient sein Geld damit, dass solche Irrwege aufgezeigt werden und der Klient entdlich diese Tretmühle verlassen kann.

    @ Cilli,

    Sowas kommt vor, wenn etwas fehlt. Das kann etwas nebensächliches sein, oder etwas, was gedacht wird es würde nicht dazu gehören. Und wenn es ganz schlimme Ereignisse gab, wie wiederholte Zurückweisung oder wiederholtes Überschreiten von Grenzen des Kindes seitens der Eltern. Dann wird gerne gesagt, dass derjenige der aufgestellt hat, die Aufstellung nicht angenommen hat. so einfach ist es leider nicht.

    ---

    Dass ich bei so einer Aufstellung emotional weit geöffnet bin und dann natürlich auch total verletzlich und verletzbar bin - das haben wohl die Therapeuten noch nicht begriffen, denn sonst würden nicht immer wieder solche Spielchen, wie sie Alana beschreibt, geschehen. Ein beliebter Satz in dem Zusammenhang ist: "ich mein´s doch nur gut (mit dir)." oder "Wenn du jetzt nicht tust, was ich dir heute anbiete, dann hast du nie mehr eine Chance dazu. (Denn dann willst du ja gar nicht gesund werden.)"

    LG Pluto
     
  10. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:


    Hi,

    1. Wie Pluto schon schreibt, wer geht zu einer Aufstellung, wenn sein Leben vollkommen geklärt ist? Macht ja wenig Sinn, oder?

    2. Spricht eine solche Haltung alles und jeden frei, alles und jedes erdenklich Mögliche mit anderen zu machen, von Machtmißbrauch, über das Zufügen psychischer Schäden bis hin zur körperlichen Gewalt.


    Ich kann diesem Konzept nicht allzuviel abgewinnen. Was jeder für sich selbst irgendwann vergibt oder womit er in Frieden ist, ist seine persönliche Angelegenheit, aber es als Allheilmittel in der Öffentlichkeit zu propagieren, halte ich für äußerst bedenklich, äußerst bedenklich.


    No, an dieser Stelle.

    SammyJo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen