1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

An die Empathen hier, wie geht Ihr mit Negativität um?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Mirea, 2. Februar 2018.

  1. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    2.328
    Werbung:

    Zumindest hat sie in Beitrag #119 zugegeben, dass ihre Wortwahl nicht so ganz astrein war.
    Bei #120 war dann das vielleicht bezügl. der negativen Emotionen der Kassierin ihr gegenüber vorherrschend.
    in #165 hat sie sich dann schon darüber amüsiert, dass deshalb so ein Theater wegen dieser Wortwahl gemacht wird und sie doch viel schlimmer angegangen wird.

    Gruß

    Luca
     
  2. Tagmond

    Tagmond Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    2.044
    Ort:
    Koblenz
    Du solltest unbedingt Acht geben, dass man dich da draußen mit verqueren Weltanschauungen dieser Art und einem völlig überzogenen Selbstverständnis überhaupt und langfristig ernst nimmt.
    Was ist dein Plan?
    In diesem Thread wurde aus allen Richtungen beleuchtet, geraten, aufgezeigt. Noch mehr als das.
    Sogar Trostpflaster hat man dir gereicht. :)
    Während du selbst außer kindlichen Klageliedern nichts beitragen wolltest.
    Auch wenn die Wahrheit eine bittere ist - eine Kassiererin hatte nie ein Problem.
    Deines hingegen sprengt alle Dimensionen.
     
  3. Tagmond

    Tagmond Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    2.044
    Ort:
    Koblenz
    Nur für dich, Mirea/Monty: eben an der Supermarktkasse.
    Vor mir ein Kunde, der der Kassiererin in lautem und äußerst unfreundlichem Ton das Rechnen beibringen wollte.
    Beim Bezahlen fragte ich sie, ob sie Neurosen dieser Art wegatmet.
    Ihr Kommentar, mit einem Lächeln:
    Soll ich Ihnen mal aufzählen, wie viele Menschen hier täglich ihren Müll abladen, den sie sonst nirgendwo loswerden?

    :whistle:
     
  4. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.773
    Ort:
    münchen
    ist die tatsache, dass man nicht zwischen einer einzelnen dame an der kasse und allen kassiererinnen unterscheiden kann
    ein hinweis,
    dass jemand nur bis 1 zählen kann?

    .
     
  5. colour.of.life

    colour.of.life Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    59
    Warum der einen Person so viel Energie zukommen lassen?
    Energie, die man doch eher wo anders für sich selbst positiv einsetzen kann?
     
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    7.625
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    da ist wieder dieses Konzept: (siehe #675)
    die wenigen Guten, -die ihrer Meinung sind- das sind die wirklichen Empathen = Lob und Sympathie
    die vielen Bösen, -die nicht ihrer Meinung sind- die verstehen nicht und schreiben Nebensächliches = Abqualifizierung und Ablehnung
    und es gipfelt darin, daß den wenigen Guten das Beste gewünscht wird - und was ist mit den Anderen??


    es geht mir nicht darum, die Person hinter dem Namen Monty79 anzuklagen oder sowas,
    nein, es geht mir um diese Art und Weise, die weit verbreitet scheint. ich möchte "nur"
    darauf hinweisen, daß es dieses "Konzept" gibt, und daß man es erkennen kann. dann
    kann man besser damit umgehen und tappt nicht in die Falle, emotional darauf anzuspringen.

    das ist ein praktischer Tip für den Umgang mit Negativität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2018
    Tagmond, sibel und Inti gefällt das.
  7. downsize

    downsize Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    69
    Es beruht auf Resonanzgesetzen. Wenn du negativ gestimmt bist, ziehst du das selbe an.
    Ebenso ziehst du nur etwas an und nimmst etwas (eine Energieform) auf, wenn du passiv bist.

    Die Änderung von passiv zu aktiv bewirkt, dass du Fremdenergie zB Negativität nicht mehr so stark "aufnimmst".
    Damit ist Sport gemeint oder aktives Denken, damit sich nichts mehr unerlaubt in deinem Hirn einnistet.
     
    David Cohen gefällt das.
  8. Tagmond

    Tagmond Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    2.044
    Ort:
    Koblenz
    Man fragt sich abschließend, was "wirkliche Empathen" tun, wenn sie mit wirklichen Problemen konfrontiert werden.
    Und wen sie dann dafür verantwortlich machen.
    Empathie hat nie das Ich im Zentrum.
    Sie dient nicht der Anhebung des eigenen Wertes.
    Das große Missverständnis des Begriffs wurde hier anschaulich dargelegt.
     
    Inti und magdalena gefällt das.
  9. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.773
    Ort:
    münchen
    empathie ist eine fähigkeit, die wie jede andere fähigkeit entwickelt und geübt werden will.
    es gibt nicht den fertigen empathen,
    genau wie es nicht den fertigen maler, musiker oder sportler gibt.

    ich sehe es so, dass ein anfänger erst mal wahrnimmt, dass es etwas freundliches und etwas unfreundliches gibt, das ihm von außen begegnet. ob gespiegelt oder nicht ist für ihn noch ohne belang, er nimmt erst mal wahr.

    weil das unfreundliche nicht angenehm ist, konzentriert er sich auf das freundliche, das strebt er an, da zieht es ihn hin.
    so will er auch sein - oder wirken.

    und dann macht er vielleicht den fehler, dass er seine freundlichkeit dem anderen/ dem gegenüber "aufs auge drückt".
    er meint es gut, aber wie alle wissen: gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

    ist nun das gegenüber nicht gut drauf, fühlt es sich überrannt, nicht in seinem so-sein akzeptiert - es wehrt sich gegen fremdes und
    schwupps, das eiswasser ist fertig.
    zu recht.

    wer will sich schon mit gewalt von seinem jetzigen fühlen abbringen lassen. ich z.b. nicht.
    ich will mich selbst entscheiden, mich ...

    ...

    es ist in ordnung, sich wohl zu fühlen und freundlich zu sein.
    es ist in ordnung, sich unwohl zu fühlen und nicht freundlich sein zu wollen.

    es ist nicht in ordnung, manipulieren zu wollen.
    manipulieren als etwas verändern wollen am gegenüber.
    hand anzulegen.

    vielleicht ein beispiel:
    ich hab mir den finger übel eingeklemmt. er tut ver.. weh.
    - "das wird schon wieder"
    - "das tut bestimmt arg weh"

    welche bemerkung würde ich gerne hören?

    .............
    danke fürs lesen

    .
     
    the_pilgrim gefällt das.
  10. Tagmond

    Tagmond Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    2.044
    Ort:
    Koblenz
    Werbung:
    Diese Sicht erklärt natürlich deine Argumentationen in diesem Strang.
    Empathie ist so wenig eine Fähigkeit wie es Liebe ist.
    Oder meinst du, letztere wird höher, weiter, besser, wenn man sie übt? :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden