1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Aktuell laufen zwei Verlosungen im Advent-Kalender im 5. und im 8. Türchen

100% vegan - eine naturwidrige Illusion

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Werdender, 29. September 2017.

  1. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.169
    Werbung:
    Wir haben fast alle Kuhmilch getrunken, denn als wir klein und schwach waren, hat man uns die einfach so einverleibt. Hat uns völlig kritiklos suggeriert, das sei normal, das gehört dazu und unser Körper braucht das. Und da es in der gesamten Umwelt KEINEN gab, der das kritisiert hat, haben wir, die Kinder, die anfangs lernen durch Nachahmen, es dann eben auch nicht kritisiert und dann eben runtergeschluckt.

    Was mir als kleiner Köttel schon aufgefallen ist, wenn man Kuhmilch trinkt, bildet sich im hinteren Mundtrakt ein ekelhafter Schleim.
    Nun, inzwischen ist nachgewiesen, dass Kuhmilch den menschlichen Darm verschleimt. Durch diese Verschleimung können gewisse Nährstoffe nicht zielbringend aufgenommen werden.

    Kuhmilch ist wirklich nur für junge, heranwachsende Kühe geeignet, nur dafür wurde sie von der Schöpfung konzipiert.

    Alles andere ist ein völlig hirnrissiger Abusus.
     
    Valerie Winter gefällt das.
  2. Valerie Winter

    Valerie Winter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2017
    Beiträge:
    9.955
    Ort:
    Zwischen den Dimensionen
    @Afrodelic

    Ja, als Kind wurde man gezwungen alles zu essen und zu trinken "was auf dem Tisch kommt" so war es auch bei mir. Ich war extrem unterernährt und meine Eltern hatten lt. ihren Erzählungen Probleme mit dem Jugendamt deswegen, aber ich wäre nicht so dürr vielleicht gewesen, hätten sie mich einfach vegetarisch ernährt. Denn meine Mutter sagte mir mal, ich hätte alles Essen wieder ausgespuckt und erbrochen, es gab aber immer nur Fleisch und Tierprodukte zuhause.
     
  3. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    26.848
    So wie die Nabelschnur sinnwidrig zu früh abgetrennt wird,
    könnte man genauso schlecht, dem Neugeborenen die Muttermilch verweigern.:eek:

    Muttermilch

    keine Muttermilch
     
    Werdender gefällt das.
  4. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    München
    Vielen Dank für die Links!

    Die Contra-Still-Diskussion klar profitorientiert und typisch "wissenschaftlich". Und wie die meisten veröffentlichten "wissenschaftlichen" Debatten mit "Beweisen" und "Fakten" gespickt, um die unübertroffene Naturweisheit, die seit Jahrmillionen das Säugergeschlecht am Leben erhält, zugunsten der Nahrungsmittelindustrie jäh in Frage zu stellen.
     
    Crazy Horse gefällt das.
  5. Crazy Horse

    Crazy Horse Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2017
    Beiträge:
    106
    Es stimmt zwar daß sie seltsam schmeckt. Nach Jahrzehnten eigener Tierhaltung (keine Kühe, aber verschiedene andere Milchtiere) ist es mir unmöglich, Molkereimilch hinunterzuwürgen. Molkereimilch ist nicht Milch.

    Milch ist das was direkt von der Zitze getrunken/gegessen wird oder händisch von EINEM Tier gemolken und dann getrunken/gegessen wird.
    Molkereimilch ist etwas ganz, ganz Anderes.
    Es wird die Milch von -zigtausenden bis hunderttausenden Kühen gemischt. Selbst wenn sie von nur zwei Tieren gemischt wird, verliert sie drastisch an energetischer Qualität.
    Bei der Molkereimilch ist auch die Milch verschiedener Rinderrassen gemischt, was energetisch noch schlechter ist.
    Viele Milchtiere werden heute qualvoll enthornt - vom Staat werden die Bauern aufgehetzt, das zu tun. Molkereimilch enthält immer Milch enthornter Tiere. Milch enthornter Tiere ist von deutlich geringerer Güte und löst nachweislich verschiedene Krankheiten im Menschen aus.
    Sie wird mit der Maschine gemolken und dann durch Rohrsysteme gepumpt.
    Zitzentauchmittel (Desinfektionsmittel) finden sich in größeren Mengen in der Molkereimilch - vor lauter Jodgestank war es mir schon in der Schule nicht möglich, die "Packerlmilch" hinunterzuwürgen.
    Wahrscheinlich am schlimmsten sind die Melkmaschinenwaschmittel - diese sind ungleich aggressiver als Gewandwaschmittel. Noch dazu gibt es verschiedene davon und in der Molkereimilch sind ALLE drinnen.
    Melkmaschinenwaschmittel werden von den Bauern eingesetzt, um den Keimgehalt der Milch zu drücken. Auch Melkmaschinenwaschmittel werden in der Milch untersucht - für den Konsumenten kommt das aber zu spät, denn die Milch ist schon im Umlauf, wenn das Ergebnis herauskommt und der Bauer bekommt bei höheren Gehalten der Milch an Melkmaschinenwaschmittel nur finanzielle Abzüge, so wie bei höheren Keimgehalten.
    Sie hat reichlich Kontakt mit verschiedenen Metallen und Kunststoffen.
    Tierärzte verabreichen den Tieren große Mengen an verschiedensten Medikamenten.
    Jedes Tier hat irgendwelche Krankheiten und auch Belastungen mit Erregern.
    Bei der Molkereimilch ist immer auch Milch von Hochwasserflächen dabei - mit hohen Gehalten an verschiedensten Medikamenten, die alle Menschen einnehmen, welche im Endeffekt in die Bäche und Flüsse hinein ihre Ausscheidungen entleeren. Das gilt auch für verschiedene Krankheitserreger, Schwermetalle usw..
    Das energetische Feld jedes einzelnen Bauern und auch des Weitervertriebes ist auch in der Molkereimilch enthalten - das schmeckt wahrlich seltsam, hat aber auch mit der Milch oder dem Milchtier nichts zu tun.
    Normalerweise trinkt EIN Jungtier an der Mutterzitze. Das ist aber eine WECHSELbeziehung. Das heißt auch das Jungtier gibt Etwas an die Mutter ab. Dieses Etwas bewirkt eine deutliche Reaktion der Mutter, sie produziert beispielsweise Abwehrkörper, die auf DIESES EINE Junge abgestimmt sind. Wie soll das bei der Molkereimilch gehen?
    Molkereimilch wird meist pasteurisiert und homogenisiert und lange gelagert. Das alles gibt es bei normaler Milch nicht.

    Nicht an allen üblen Wirkungen die der Milch nachgesagt werden, ist auch die Milch schuld.
     
    Werdender und Valerie Winter gefällt das.
  6. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    162
    Werbung:
    Probier mal A2-Milch (Rohmilch! Nur gekühlt, nicht pasteurisiert, Fettgehalt so um die 4%) direkt vom Bauern, wenn es in Deiner Gegend entsprechende Angebote gibt...

    Dann zeig mir doch mal die wissenschaftliche Veröffentlichung, die das belegt. Und damit meine ich hochkarätige Fachzeitschriften, möglichst peer reviewed, nicht obskure Webseiten!
    Ich trinke heute noch Milch und mir schmeckt sie (nicht das Supermarktzeug! S.o.) ausgesprochen gut.

    Black Wolf
     
    Valerie Winter gefällt das.
  7. Valerie Winter

    Valerie Winter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2017
    Beiträge:
    9.955
    Ort:
    Zwischen den Dimensionen
    Ich danke dir Wolf, und werde mich mal im Web umschauen ob es so etwas in meiner Wohnortnähe gibt, denn Milch fehlt mir schon etwas. :)
     
  8. Valerie Winter

    Valerie Winter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2017
    Beiträge:
    9.955
    Ort:
    Zwischen den Dimensionen
    @Crazy Horse

    Interessant dein Beitrag Nr. 205, du scheinst dich damit auszukennen und ich danke dir für diese Informationen. Das wäre eine Erklärung für das schlecht-schmecken der käuflichen Packungsmilch, das mit den Energien, was du z.b geschrieben hast, ist genau das, was ich auch wahrnehme. Sie schmeckt nicht "echt" also natürlich, sondern wie etwas Fremdes, etwas das nicht richtig ist.
     
  9. Crazy Horse

    Crazy Horse Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2017
    Beiträge:
    106
    Werbung:
    Ich sehe keine reale Möglichkeit, die Qualität der Molkereimilch zu "entschärfen". Nur die weitere Verarbeitung z.B. zu Hartkäse oder Lactalbuminhydrolysat kann diese Vergiftungen der Milch etwas verringern. Es können dadurch aber auch neue Probleme dazukommen, z.B. Histamin, Natamycin oder Orotsäuremangel.

    Wer Milch will, sollte sie sich von der Quelle besorgen (also wie auch das Wasser).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen